Kolloidales Gold Wirkung & Anwendung

Kolloidales Gold Wirkung & Anwendung
Kolloidales Gold Wirkung & Anwendung

Kolloidales Gold Wirkung: Kolloide spielen schon lange eine bedeutende Rolle in der Wissenschaft. Für deren Erforschung gab es bereits 1925 einen Nobelpreis. Eine wissenschaftliche Gesellschaft befasst sich seit den 20-er Jahren des vorigen Jahrhunderts mit der Pflege und Förderung der Kolloid-Wissenschaft. Dabei geht es vor allem um fundierte wissenschaftliche Ergebnisse zu Aufbau und Wirkweisen der verschiedenen Kolloid-Systeme. Die Komplexität der Materie macht eine eindeutige Definition bis heute schwer.

Was sind Kolloide?

So sind Nebel und Rauch ebenso Kolloide, wie Schlagsahne und Tinte. Zu den ältesten bekannten Kolloiden, die auch mit heilender Wirkung eingesetzt wurden, zählt nachweislich kolloidales Gold. Der Grund dafür ist, dass es als sogenanntes Metall des Lichts schon seit Jahrtausenden auch für die Heilung verwendet wurde.

Um die Aufnahmefähigkeit im Organismus zu ermöglichen, wurden schon früh Lösungen mit winzigen Goldpartikeln hergestellt. Noch heute ist das „Danziger Goldwasser“ ein Begriff, welches zur Stimmungsaufhellung bei depressiven Zuständen Anwendung findet. 

Kolloidales Gold Wirkung

Es unterstützt das Immunsystem.
Es unterstützt das Immunsystem.

Doch vor allem in der Therapie rheumatischer Erkrankungen hat sich die Verwendung seit nunmehr fast einhundert Jahren durchaus bewährt. Eine fundierte wissenschaftliche Erklärung dafür haben schwedische und amerikanische Wissenschaftler allerdings erst kürzlich gefunden.

Danach hat es einen regulierenden Einfluss auf das menschliche Immunsystem. Die enthaltenen Goldsalze verhindern, dass aus dem Zellkern von Immunzellen ein Protein austritt, welches die typischen Entzündungsreaktionen vor allem für Arthritis auslöst.

Nebenwirkungen

Inzwischen wird die Goldtherapie bei rheumatischen Erkrankungen aber nur noch in etwa zehn Prozent der Fälle eingesetzt. Sie verursacht teilweise erhebliche Nebenwirkungen wie

  • allergische Hautreaktionen,
  • Entzündungen der Mundschleimhaut,
  • Blutbild-Veränderungen
  • und Leberschäden

bei den Patienten. Deshalb ist eine intensive ärztliche Überwachung bei der Anwendung unerlässlich. Durch die neuen Forschungsergebnisse könnte es allerdings bald gelingen, die Wirkmechanismen mit Hilfe neuer Medikamente zu kopieren.

Gartenbista-Tipp: Die Anwendung erfolgt daneben natürlich immer noch auch auf dem Gebiet der Alternativmedizin, so beispielsweise in Fällen von multipler Sklerose, sexuellen Funktionsstörungen und nervösen Leiden. Forschungen haben auch gezeigt, dass Goldgaben zu einer Suchtverringerung führen können. 

Lagerung

Bei der Lagerung sollte man allerdings beachten, dass die Haltbarkeit nur etwa drei Monate beträgt. Auch sollen die Kolloide vor Licht und starken Temperaturschwankungen geschützt und weder mit Metall in Berührung gebracht noch in der Nähe von elektrischen Geräten gelagert werden. 

Unser Kauf-Tipp: Kolloidales Gold 8ppm/250ml – Beste Qualität Durch Spezielles Verfahren

Weiter zu Kolloidales Silber

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Psdesign1, Rangizzz – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.