Wann ist eine Kaki reif zum Essen?

Wann ist eine Kaki reif genug für den Verzehr?
Wann ist eine Kaki reif genug für den Verzehr?

Ob eine Kaki reif für den Verzehr ist, ist eine Frage, die sich gerade Menschen, die sich mit diesen Früchten noch nicht so gut auskennen oft stellen. Denn wird diese Frucht zu früh geerntet und direkt verzehrt, hat diese einen sehr bitteren Geschmack.

Wann ist eine Kaki reif?

Eine reife Kaki sollte in etwa so groß wie ein kleiner Apfel sein und eine Farbe zwischen einem kräftigen Orange bis hin zu einem leichten Rot haben. Die Form der Frucht erinnert an eine Tomate. Reif für den Verzehr ist die Kaki, wenn das Fruchtfleisch weich und geleeartig ist. In diesem Zustand ist es süßlich, während unreife Früchte oft noch viele Bitterstoffe enthalten. Des Weiteren sollte die Schale glatt sein und glänzen.

Gartenbista Tipp: Die Kaki kann komplett mit Schale gegessen werden. Wer dies jedoch nicht möchte, kann sie aufschneiden und ähnlich wie einen Granatapfel mit dem Löffel direkt aus der Schale essen.

Bezeichnungen der Kaki-Früchte

Bei der Bezeichnung dieser Früchte kommt es oft nicht nur auf die genaue Art, sondern auch das Herkunftsland an. Dabei werden diese Früchte unter den folgenden Namen in Deutschland angeboten:

  • Sharon
  • Kaki
  • Persimone

Dabei handelt es sich immer um die selbe Frucht, welche inzwischen in vielen Läden ganzjährig erworben werden kann.

Kaki reif – wie erkenne ich es?

Reife Kaki erkennen.
Reife Kaki erkennen.

Der Reifegrad eine Kakifrucht kann zunächst einmal an der Schale erkannt werden. Ist diese glatt, leicht glänzend und fast schon ein wenig transparent, so handelt es sich um eine reife Frucht, welche beim Aufschneiden ein weiches Fruchtfleisch hat. Fühlt sich die Kaki dagegen noch ein wenig pelzig, wie ein Pfirsich an, so ist diese noch nicht reif.

Wie bekommt man Kaki reif?

Ist die Kaki noch nicht komplett so sollte diese für ein bis zwei Tage im Tiefkühlschrank aufbewahrt werden. Dies eliminiert die enthaltenen Bitterstoffe in der Frucht. Es muss jedoch beachtet werden, dass das Fruchtfleisch auf diese Weise deutlich weicher ausfällt, als es bei der natürlichen Reife der Fall ist.

Kaki reif – wie geht es schneller?

Neben der bereits beschriebenen Möglichkeit der Lagerung im Eisfach, gibt es noch die Möglichkeit ein Reifungsgas zu nutzen, dies ist jedoch eher für die industrielle Nutzung geeignet und nicht für den Hausgebrauch.

Reifen Kaki nach?

In der Regel werden Kakis unreif geerntet, damit diese den langen Transport besser überstehen. Im Anschluss werden diese dann mit einem Gas behandelt, um nachzureifen. Hat man eine unreife Kaki zu Hause, so kann diese auch im Gefrierschrank nachgereift werden.

Symbolgrafiken: © ricka_kinamoto, Africa Studio – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.