Das gesunde Johanniskraut Öl

Johanniskraut Öl
Johanniskraut Öl

Seinen Namen trägt das Johanniskraut vom Johannistag, dem 24. Juni. Genau um diese Zeit zeigt die sonnenhungrige Kräuterpflanze ihre wunderschönen, gelben Blüten. Hier erfährt man alles über das Johanniskraut Öl.

Johanniskraut Öl Rezept zum selber machen

Man nimmt dafür eine sterilisierte, helle Flasche aus Glas. Diese füllt man zu einem Drittel mit den gelben Blüten oder mit Blütenknospen vom Johanniskraut.

Jetzt wird die Flasche mit kalt gepresstem

gefüllt.

Danach wird die Flasche fest verschlossen und sollte 6 Wochen lang an einem sonnigen Fensterplatz stehen. In dieser Zeit bekommt das Öl aus dem roten Blütensaft eine rote Farbe. Jetzt kann man das Johanniskrautöl bereits verwenden. Das fertige Öl sollte man in dunkle, kleine Flaschen abfüllen und an einem dunklen Ort aufbewahren (erhöht die Haltbarkeit).

Die Heilwirkung des Öls

Es wirkt schmerzstillend und antibakteriell. Ein kleiner Schnitt an der Hand verheilt schneller, wenn man ihn mit Johanniskrautöl einmassiert. Sehr wirksam ist das Öl auch bei Wunden am Knie nach einem Sturz, bei einem

Das Johannis-Kraut
Das Johannis-Kraut

Bluterguß oder einer Quetschung.

Man kann aber auch 10 Tropfen vom Johanniskrautöl in etwas lauwarmes Wasser geben und damit intensiv gurgeln. Das hilft gegen Halsentzündungen. Einreibungen mit Johanniskrautöl, speziell an den Gelenken und am Rücken, können ganz rheumatische Beschwerden lindern.

Johanniskrautöl regt den Stoffwechsel der Haut an und fördert damit seine Regeneration.

Vor allem bei trockener und rissiger Haut wirkt es deutlich entzündungshemmend und beruhigend. Da Johanniskrautöl die Lichtempfindlichkeit der Haut deutlich erhöht, sollten bei Anwendungen die betroffenen Hautstellen nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Daneben sind Wechselwirkungen mit Medikamenten beobachtet worden, so dass sich eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt empfiehlt.

Johanniskraut Öl als Antidepressivum und Schmerzlinderung für Muskeln

Johanniskrautöl ist auch eine gute Hilfe zur Behandlung von Wunden und Ekzemen bei Tieren.

Gartenbista-Tipp: Johanniskraut wird in der Kräuterheilkunde als Antidepressivum und als Beruhigungsmittel eingesetzt. Das ätherische Öl hilft gegen Schmerzen und Erkrankungen des Nervensystems, einschließlich Neuralgien.

Schmerzlindernd für Muskeln
Zutaten:

10 Tropfen Johanniskrautöl, 3 Tropfen Kiefernöl, 7 Tropfen Limettenöl.
In 30ml Creme oder Trägeröl geben. Reibe dann die betroffenen Stellen damit ein.

Bei einem Jetlag gebe 1 Tropfen Johanniskrautöl davon unter Deine Zunge.

Textquelle: Ute Kaste

Symbolgrafiken: © Heike Rau, hjschneider – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.