Sind Johannisbeeren gesund?

Schwarze Johannisbeeren gesund
Schwarze Johannisbeeren gesund

Rote Johannisbeere ist lecker, saftig, süß und voller Vitamine. Im Folgenden besprechen wir, ob Johannisbeeren gesund sind.

Weshalb die Johannisbeeren gesund sind

Auch die Johannisbeere wird in der modernen Heilkunde und in der Klostermedizin genutzt. Denn sie hat eine entzündungshemmende und harntreibende Wirkung. Außerdem ist die Rote beziehungsweise Schwarze Johannisbeere ein ausgezeichneter Vitamin-C-Lieferant, die Blätter verwendet man unter anderem in Arznei-Tees zur Durchspülung.

Zudem stärkt die Johannisbeere

  • das Immunsystem und
  • die körpereigenen Abwehrkräfte,

sie wirkt belebend und aktiviert den Zellstoffwechsel und der hohe Vitamin C-Gehalt schützt vor freien Radikalen.

Das gesunde Kernöl der Schwarzen Johannisbeere und weitere schützende Wirkungen der Beere

Auch das Kernöl der Schwarzen Johannisbeere enthält einen sehr hohen Anteil an Gamma-Linolensäure (GLS), einer Fettsäure, denen es Kindern und Erwachsenen, die an Neurodermitis leiden, mangeln kann.

Gartenbista-Tipp: Des Weiteren hat die Johannisbeere  eine schützende Wirkung auf die Schleimhäute und sie soll beruhigend auf die Nerven wirken. Außerdem schreibt man ihr zu, den Cholesterinspiegel zu senken.

Unser Tipp: Dr. Scheller Johannisbeere und Marula Erfrischende Feuchtigkeitspflege Tag, 40 ml

Zum Bestelllink: Ribisel Florex Schafmilchseife Johannisbeere 100g

Textquelle: Ute Kaste

Symbolgrafiken: © ajlatan, Stefan-Gräf – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.