Honig für Pollenallergiker: Ist eine Desensibilisierung möglich?

Honig für Pollenallergiker.
Honig für Pollenallergiker.

Honig ist ein klassisches Naturprodukt und gilt allgemein als sehr gesund. Doch in jedem naturbelassenen Honig sind Pollen enthalten, mal mehr, mal weniger und sie sind charakteristischer Bestandteil eines Blütenhonigs. Blütenpollen sind aber die Feinde eines jeden Blütenpollen-Allergikers. Schon ist das mit der Gesundheit des Honigs nicht mehr eine so klare Angelegenheit. Welcher Honig für Pollenallergiker geeignet ist erfahren Sie hier.

Desensibilisierung mit Honig: Wie Honig gegen Heuschnupfen eingesetzt wird

Immer wieder wird vereinzelt behauptet, dass für Pollenallergiker eine Desensibilisierung gerade mit Honig möglich ist. Einen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt es nicht. Viele Mediziner sehen es kritisch, auch im Hinblick auf allergische Schockreaktionen. Doch Verfechter der These behaupten, beim regelmäßigen Verzehr von Blütenhonig würde das Immunsystem trainiert. Zusätzlich müsste der Honig aber auch von Bienen aus der nahen Region produziert worden sein und genau die Pollen enthalten, gegen die man allergisch ist. Abschließend käme es dann auch noch auf die Jahreszeit der Schleuderung des Honigs an, die Eventualitäten eines Missgriffs im Honigregal sind also ziemlich groß.

Honig für Pollenallergiker: Welche Sorten sind geeignet?

Doch auch Pollenallergiker müssen nicht auf Honig verzichten.

Gartenbista-Tipp: Echter Honig aus Honigtau ist eine Alternative zu herkömmlichem Blütenhonig.

Honigtau ist ein Ausscheidungsprodukt von pflanzensaugenden Insekten. Sammeln Honigbienen den Honigtau anstelle von Nektar, wird daraus der sogenannte Waldhonig. Er ist meist dunkler, braun bis schwarz, hat einen würzigen Geschmack und bleibt länger flüssig als der reine Blütenhonig.

Verschiedene Sorten von Honig.
Verschiedene Sorten von Honig.

Waldhonig wird auch als Blatt- oder Tannenhonig bezeichnet, je nach Ursprung. Doch Vorsicht, es besteht auch hier Verwechselungsgefahr: Die Bezeichnung Waldhonig wird nicht nur für Honigtau-Honig verwendet, sondern auch für Blütenhonig, der aus bestimmten Wäldern kommt. Also genau auf die Produktangaben achten! 

Buch-Tipp: Die Bienenkiste: Selbst Honigbienen halten – einfach und natürlich

Textquelle: Ralph Kaste 

Symbolgrafiken: © Soyka, sriba3 – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.