Goldene Milch – alles über den neuen Super-Drink

Goldene Milch
Goldene Milch

Seit einiger Zeit ist die Goldene Milch im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Ihr wird nachgesagt, ein echter Super-Drink zu sein und somit eine echte Bereicherung des Speiseplans. Ob dies stimmt und wie man sie selbst herstellen kann, erfahren Sie hier.

Was ist Goldene Milch?

Goldene Milch – auch als Golden Milk oder Kurkuma Latte bezeichnet – ist ein sogenannter Super-Drink, also ein Getränk, welches aufgrund seiner Inhaltsstoffe sehr positive Eigenschaften hat und als Kraft- und Energiequelle gilt. Was im ersten Moment wie ein neues It-Getränk klingt, ist in Wirklichkeit ein uralter ayurvedischer Trank, dessen Wirkung seit Jahrhunderten bekannt ist. Diese rührt hauptsächlich vom Kurkuma, der Hauptzutat, her. Dieser gilt als Wunderwaffe gegen alle möglichen Leiden und Missstimmungen und trägt demzufolge zu dem positiven Effekt bei, den der Verzehr eines solchen Drinks mit sich bringt.

Geschmack

Von der Optik her erinnert eine Goldene Milch an Vanillepudding oder Bananenmilch. Das Gehirn ist demzufolge darauf eingestellt, etwas Süßes zu schmecken. Dies ist überhaupt nicht der Fall. Golden Milk ist etwas bitter und scharf. Die Schärfe ist allerdings nicht zu vergleichen mit jener, die durch Chillies oder Jalapeños entsteht, sondern eher wohlig-warm. Das Getränk brennt demzufolge nicht im Mund oder Rachen, sondern hinterlässt lediglich einen pfeffrigen Nachgeschmack. Nicht unangenehm, aber gewöhnungsbedürftig. Wem dies trotz der Dezenz zu scharf ist, der kann seine fertige Goldene Milch mit noch mehr Honig süßen. Das Ergebnis ist allerdings ebenfalls gewöhnungsbedürftig, da die Kombination aus pfeffriger Schärfe und Honigsüße nicht auf jedem hiesigen Speiseplan steht und demzufolge eher unbekannt ist.

Warum ist Goldene Milch so gesund?

Die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass aus einer gewöhnlichen Milch ein echter Gesundheitstrunk wird.

Inhaltsstoffe

  • Zutaten für Goldene Milch
    Zutaten für Goldene Milch

    Kurkuma

  • Ingwer
  • Pfeffer
  • Agavendicksaft oder Honig
  • Zimt

…und natürlich Milch, alternativ Hafermilch oder Mandelmilch.

Wirkung

Der Hauptbestandteil der Golden Milk ist Kurkuma. Dieser enthält Curcumin, welches diverse positive Wirkungen besitzt:

  • Antibakteriell
  • Antioxidativ
  • Antiseptisch
  • Stimmungsaufhellend
  • Verdauungsfördernd
  • Widerstandskraft stärkend
  • Zellmembran festigend

Aufgrund dessen wird Kurkuma gerne unterstützend bei Entzündungen, Muskelkater, Arthritis, Angstzuständen oder zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit eingenommen. Auch trägt Kurkuma zur Fettverdauung bei. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass er auch unterstützend zum Abnehmen eingenommen wird.

Leider kann der menschliche Körper nur einen Bruchteil des zu sich genommenen Curcumins, welches als sekundärer Pflanzenstoff angesehen wird, aufnehmen. Da kommt der Pfeffer ins Spiel: wird er zusammen mit dem Kurkuma eingenommen, so sorgt das in ihm enthaltene Piperin dafür, dass die bis zu 2.000-fache Menge Curcumin aufgenommen wird.

Ingwer ist nicht nur ein interessantes Gewürz, sondern besitzt zudem gesundheitsfördernde Eigenschaften. Neben seiner nachweislichen entzündungshemmenden Wirkung verbessert er Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magen-Darm-Beschwerden sowie Diabetes.

Honig ist seit Ewigkeiten als Heilmittel bekannt. Um dem Getränk eine etwas süßlichere Note zu geben, sollte er bereits zum Kochen verwendet werden. Alternativ Agavendicksaft.

Zimt darf ebenfalls in einer Goldenen Milch nicht fehlen. Er wirkt ebenfalls antioxidativ und trägt zudem zur Senkung von Blutdruck, Blutzucker sowie Cholesterin bei. Zudem hilft er bei Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden – und ebenfalls bei der Gewichtsreduktion.

Gartenbista-Tipp: Kurkuma Latte gilt als wärmend, kann also immer dann verzehrt werden, wenn äußere oder innere Kälte herrscht.

Kalorien

Wie viel Kalorien eine Goldene Milch individuell hat, hängt von verschiedenen Faktoren ab: welche Milch wurde verwendet? Wurde noch nachgesüßt?

Pauschal lässt sich lediglich sagen, dass 200 ml Golden Milk, hergestellt aus fettarmer Milch, etwa 150 kcal mit sich bringen.

Hat Goldene Milch auch Nebenwirkungen?

Für Menschen ohne Lebensmittelallergien oder -unverträglichkeiten hat ein Kurkuma Latte keine Nebenwirkungen. Wer einen oder mehrere der Inhaltsstoffe nicht verträgt, sollte natürlich die Finger davonlassen. Ansonsten gibt es keinerlei Einschränkungen, warum eine Goldene Milch nicht verzehrt werden sollte.

So stelle ich Goldene Milch Paste her

Selbstgemachte Golden Milk
Selbstgemachte Golden Milk

Der erste Schritt zu einer selbstgemachten Golden Milk ist die Paste. Hierfür werden benötigt:

  • 120 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Kurkumapulver oder zwei bis drei Stück Kurkuma (2-3 cm groß), gerieben
  • 1 Stück Ingwer, etwa 2 cm groß, gerieben

Das Wasser zusammen mit dem Kurkumapulver und dem geriebenen Ingwer in einen Topf geben und so lange köcheln lassen, bis eine cremige Paste entstanden ist.

Goldene Milch Rezept

Zutaten:

  • ¼ Teelöffel schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • ¼ Teelöffel Zimt, gemahlen
  • 1 Teelöffel Honig
  • 300 ml Milch
  • Eventuell etwas Kokosöl
  • Kurkuma-Paste

Und so geht´s:

  • Milch in einem Topf erhitzen; nicht kochen!
  • Kurkumapaste hinzufügen
  • Pfeffer, Zimt, Honig und gegebenenfalls Kokosöl beifügen
  • Unter Rühren zwei bis drei Minuten köcheln lassen
  • Durch ein Sieb die Flüssigkeit in eine Tasse gießen

Die Goldene Milch ist ein Warm- und kein Heißgetränk und sollte deswegen vor dem Verzehr noch ein wenig abkühlen.

Für Eilige gibt es eine wesentlich zeitsparendere Methode:

  • Sämtliche Zutaten außer dem Wasser in einen Mixer geben
  • Fein mixen
  • In einen Topf geben und erwärmen
  • Alternativ kalt genießen

Gartenbista-Tipp: Wer möchte, kann Muskatnuss, etwas Vanilleschote, Anis oder andere Gewürze nach Wahl dazugeben.

Konservieren möglich?

Die Goldene Milch an sich kann nicht konserviert werden. Im Gegenteil: es empfiehlt sich, sie so schnell wie möglich zu trinken, da sich bei längerer Standzeit auf dem Tassenboden Teile der Paste absetzen können. Es ist allerdings möglich, diese Paste auf Vorrat herzustellen. In einem Glas mit Schraubverschluss hält sie sich im Kühlschrank etwa zwei Wochen frisch, so dass es gut möglich ist, in einem Arbeitsgang eine Wochenration herzustellen.

Wann und wie oft darf ich Goldene Milch trinken?

Der Kurkuma Latte kann zum einen kurativ eingenommen werden. Dies bedeutet, dass über einen Zeitraum von sechs Wochen einmal täglich eine Tasse des Warmgetränks zu sich genommen wird. Es spricht jedoch auch nichts dagegen, lebenslang jeden Tag eine Goldene Milch zu trinken. Schaden wird sie jedenfalls nicht.

Die Tageszeit bleibt ebenfalls jedem selbst überlassen: manch einer schwört darauf, mit der Power des Kurkuma in den Tag zu starten, und trinkt diesen anstelle seines Morgenkaffees. Ein anderer wiederum genießt die wohlig-warme Wirkung und gönnt sich diese nachmittags oder abends zur Entspannung. Egal wann: die Goldene Milch wirkt immer.

Tipps & Tricks

Alternativ fertiges Pulver zur Herstellung verwenden
Alternativ fertiges Pulver zur Herstellung verwenden

In Reformhäusern und bei anderen Fachhändlern ist eine Fertigmischung zur Herstellung von Goldene Milch erhältlich. Das überwiegend unter der Bezeichnung „Kurkuma Latte“ angebotene Pulver enthält alles, was zur Herstellung des Super-Drinks benötigt wird. Das Procedere ist denkbar einfach: einen Teelöffel des Pulvers in 250 ml Milch einrühren und erwärmen. Fertig. Ein derartiges Produkt ist besonders für jene Menschen geeignet, die gerne den Tag mit Goldener Milch starten möchten, jedoch keine Zeit für aufwändige diesbezügliche Tätigkeiten haben. Auch ist es sehr gut geeignet, um einfach in Smoothies, Müslis oder Shakes eingearbeitet zu werden.

Wer so überhaupt keine Milch mag, kann diese durch Wasser ersetzen. Dadurch erhält man einen Golden Tea, dessen Wirkung dem der Kurkuma Latte in keiner Weise nachsteht.

Im Übrigen ist die Goldene Milch auch eine leckere Erfrischung im Sommer: kalt getrunken auf Eis ist sie eine sehr gute und gesunde Alternative zu Cola, Limo und Co.

 

Symbolgraphiken: © ricka_kinamoto – stock.adobe.com; viktoriya89 – stock.adobe.com; katrinshine – stock.adobe.com; Dipali S – stock.adobe.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.