Ist Glutamat schädlich?

Tomaten enthalten den Zusatzstoff
Tomaten enthalten den Zusatzstoff

Wer Glutamat hört oder liest, der denkt schnell an gefährliche Chemie in Lebensmitteln. Dabei handelt es sich hier erst einmal um ganz natürliche Produkte. Der menschliche Körper produziert diese Stoffe ebenso, wie sie auch in vielen natürlichen Lebensmitteln existent sind. So zum Beispiel in Soja, Käse, Hefe, Getreide und Tomaten. Wir beschäftigen uns hier mit der Frage, ob Glutamat schädlich ist.

Die Inhaltsstoffe von Glutamat und in welchen Lebensmitteln er enthalten ist

Die Glutaminsäure, der Ausgangsstoff für Glutamat, ist eine Aminosäure, also ein ganz natürlicher Eiweißbestandteil. Täglich nimmt der menschliche Körper auf natürliche Weise Glutaminsäure auf. Für die industrielle Herstellung von Lebensmitteln wird der Stoff allerdings synthetisch unter Zuhilfenahme von Bakterien hergestellt.

Die dabei entstehenden Salze der Glutaminsäure werden als Glutamate bezeichnet.

Gartenbista-Tipp: Die bekannteste Form ist hier das Natrium-Glutamat, das als Geschmacksverstärker eingesetzt wird. Der Zusatz von Glutamaten wird bei Lebensmitteln mit den Kennziffern E 621bis E 625 deklariert. 

Der intensiv, würzige Geschmack macht so manches Produkt der Industrie erst für den Verbraucher interessant.

Doch der Stoff ist in Verruf geraten. Deshalb greifen viele Hersteller inzwischen auf Hefeextrakt oder auch Soja als Geschmacksverstärker zurück. Diese gelten als Lebensmittel, nicht als Zusatzstoff. Dabei hat gerade Hefeextrakt sein intensives, geschmacksverstärkendes Aroma durch einen extrem hohen Gehalt an natürlich enthaltenen Glutamaten.

  • In Babynahrung
  • und Bio-Lebensmitteln

sind Glutamate generell verboten. Darüber hinaus gibt es auch Vorschriften, wie viel davon welchen Lebensmitteln zugesetzt werden darf.  

Buch-Tipp: Die Ernährungslüge: Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt

Glutamat schädlich oder nicht?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) übrigens hält den Verzehr von dem Zusatzstoff in üblichen Mengen für ungefährlich. Ebenso urteilt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Dennoch wird der

Ist Glutamat schädlich? In Soja ist natürliches Glutamat enthalten
Ist Glutamat schädlich? In Soja ist natürliches Glutamat enthalten

Geschmacksverstärker seit langem kritisch betrachtet und im Zusammenspiel mit anderen Stoffen streng beobachtet. Die Verbraucherzentralen raten inzwischen sogar von einem häufigen Verzehr ab. 

Der Lebensmittelzusatz wird seit langem für vieles verantwortlich gemacht.

So soll er auch

  • Übergewicht,
  • Bluthochdruck,
  • Krebs,
  • das China-Restaurant-Syndrom
  • und vieles mehr begünstigen. 

Allerdings konnte bisher keine Studie wirklich nachweisen, dass der Zusatzstoff alleine in irgend einer Weise für diese und andere gesundheitliche Beschwerden verantwortlich ist. Im Zusammenspiel mit weiteren Faktoren ist das nicht auszuschließen, bewiesen ist aber auch das bis heute nicht.

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Pixelmixel, makistock – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.