Gilbweiderich Heilwirkung und Anwendung

Die Gilbweiderich Heilwirkung
Die Gilbweiderich Heilwirkung

Kaum jemand kennt den Gilbweiderich  (Sammelzeit von Juni bis August), dabei ist er eine recht vielseitige Heilpflanze, die früher oft und regelmäßig Verwendung fand. Im Folgenden geht es unter anderem um die Gilbweiderich Heilwirkung.

Gilbweiderich Heilwirkung – Bei Mundentzündungen und Blutungen aller Art

Seine bekannteste Wirkung sind die adstringierenden und blutstillenden Fähigkeiten, was die Pflanze zu einem Mittel der Wahl bei Zahnfleischbeschwerden und Mundentzündungen macht.

Zur Anwendung:

Tee des Gilbweiderichs eignet sich zum Gurgeln und Spülen bei Blutungen und Entzündungen im Mundraum. Zudem eignet er sich auch als getrunkener Tee gegen Blutungen aller Art. Auch durch seine auswurffördernde Wirkung eignet er sich als Hustentee. Außerdem hilft er gegen Durchfälle und andere Darmkrankheiten.

Gartenbista-Tipp: Auch als äüßerliche Anwendung kann man ihn für blutende oder schlecht heilende Wunden verwenden. Außerdem kann man mit den Blüten Stoffe gelb färben.

Die Pflanzenbeschreibung des Gilbweiderichs

Die gemeinen Gilbweiderichs gehören zur Familie der Primelgewächse. Außerdem sind sie relativ selten und wachsen gerne an

  • Ufern,
  • Gräben und
  • anderen feuchten Stellen.
    Lysimachia punctata
    Lysimachia punctata

Der Stengel des Gilbweiderichs ist aufrecht und etwas kantig. Seine grossen, eiförmigen Blätter wachsen gegenständig oder quirlständig. Die Blüten wachsen in Rispen, die aus den Blattachseln und der Spitze der Pflanze spriessen. Sie sind leuchtend gelb, haben 5 Blütenblätter und sind gut einen Zentimeter lang. Der Geruch der Pflanze hält Insekten fern.

Textquelle: Ute Kaste

Symbolgrafiken: © Pixelmixel, M.-Schuppich – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.