Gesunde Zähne: Tipps für die richtigie Zahnpflege

Professionelle Zahnreinigung. gesunde Zähne
Professionelle Zahnreinigung. gesunde Zähne

Der Besuch beim Zahnarzt war lange von diffusen Ängsten begleitet. So mancher entwickelte gar eine ausgeprägte Phobie, die einen Praxisbesuch fast unmöglich machte. Doch in den letzten Jahren hat sich hier vieles gewandelt. Dazu haben die schon in der Kindheit einsetzenden Vorsorgeuntersuchungen ebenso beigetragen, wie das moderne Berufsverständnis der Zahnärzte. Diese sehen sich heute nicht mehr nur als klassische Reparaturwerkstatt, sie wollen durch Beratung, Anleitung und Tipps auch ein umfassenderes Verständnis für pflegende Vorsorge vermitteln. Tipps für rundum gesunde Zähne finden Sie in dem folgendem Beitrag.

Risiken von schlechter Zahnhygiene

Denn gesunde Zähne und Zahnfleisch sind nicht nur ein optisches Merkmal, sie beeinflussen auch erheblich das körperliche Wohlbefinden. So sind nachweislich bakterielle Zahnbeläge und auch Zahnstein für die Entstehung von Zahnfleischentzündungen und Paradontitis verantwortlich.

Die Folge sind:

  • Zahnfleischbluten
  • Rückgang des Zahnfleischs
  • Verlust von Zähnen

Darüber hinaus können Keime aus dem Mund in die Blutbahn gelangen. So können Herzklappen geschädigt, Gelenke angegriffen und sogar Herzmuskelentzündungen ausgelöst werden. Da die Entzündungsprozesse zur Arterienverkalkung beitragen, steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfälle. Grund genug also, seine Zähne gründlich und regelmäßig zu putzen. Doch auch mit der besten Putztechnik ist es nahezu unmöglich, alle Beläge zu entfernen.

Gartenbista-Tipp: Mindestens zweimal im Jahr sollte daher ein Fachmann die Reinigung der Zähne übernehmen.

Regelmäßige Zahnarztbesuche für gesunde Zähne

Ein regelmäßger Zahnarztbesuch ist sehr wichtig.
Ein regelmäßger Zahnarztbesuch ist sehr wichtig.

Alle Zahnarztpraxen in Deutschland bieten inzwischen die sogenannte professionelle Zahnreinigung an. Dabei werden harte und weiche Ablagerungen auf den Zähnen und in den Zahnzwischenräumen entfernt. Dies geschieht zunächst grob mit verschiedenen Instrumenten, dann mit einem feinen Sandstrahl.

Liegen Zahnhälse frei, werden diese auch gereinigt. Danach werden die Zahnoberflächen poliert, um feinste Unebenheiten auszugleichen. Den Abschluss bildet eine Fluoridierung, bei der die Zahnoberflächen mit einer Schutzschicht aus Fluorid zur Verbesserung der Substanz überzogen werden. Glatte Zähne glänzen nicht nur, sondern erschweren auch die Neubildung von Belägen.

Zu einer guten professionellen Zahnreinigung gehört auch immer die Aufklärung, wie der Patient seine Zähne künftig noch besser putzen kann. Der professionelle Blick offenbart den Zahnärzten hierbei auch Schädigungen im Mundraum, deren Behebung dann auch gleich eingehend besprochen werden kann.

Unser Buch-Tipp für Kinder: Mein erstes Zahnputzbuch

Hausmittel bei Zahnschmerzen

Rhabarberwurzel zur Linderung von Zahnschmerzen: Rhabarber enthält mindestens sechs schmerzlindernde Substanzen.Rhabarberwurzel wird in China zur Linderung von Zahnschmerzen eingesetzt. Dort wird die Pflanze als Da-Huang bezeichnet und folgendermaßen verwendet:

  • Die Wurzel wird gebraten
  • danach in Alkohol eingelegt, um eine Tinktur herzustellen
  • Abschließend wird die Tinktur mit Hilfe eines Wattebällchens 5 Minuten lang direkt auf den schmerzenden Zahn gegeben.

Zimt hilft bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen: Eine Mischung aus Zimt und Nelkenöl wirkt antiseptisch, antibakteriell und schmerzlindernd. Einfach 1-2 Tropfen des Ölgemisches auf einen Wattetupfer geben und damit den Zahn abtupfen.

Gartenbista-Tipp: Philips Sonicare EasyClean Elektrische Zahnbürste mit Schalltechnologie HX6510/22, weiß


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.