Tipps und Tricks für gesunde Füße

Barfuß laufen ist gesund.
Barfuß laufen ist gesund.

Sie zeigen jeden Tag vollen Einsatz, werden aber dafür selten belohnt. Unsere Füße leisten Schwerstarbeit. Zum Dank stecken sie auch noch oft in zu engen Schuhen, werden mit High Heels gequält und kommen nur selten an die Luft. Erst wenn sie schmerzen, ihren Dienst zunehmend versagen und krank werden, wird das Problem offenbar. Dann geht meist gar nichts mehr, die Mobilität leidet und damit auch die Lebensqualität. Hier bekommen Sie Tipps für rundum gesunde Füße.

Regelmäßige Fußpflege ist wichtig für gesunde Füße

Regelmäßige Pflege ganz einfach und auch sehr effektiv. Gerade im Sommer fällt es leicht, seinen Füßen etwas Gutes zu tun. Das Barfußlaufen im Sand ist wie eine Wellness -kur. Dabei werden die Füße massiert und durchblutet, gewinnen an Stabilität und Beweglichkeit. Natürlich bleibt das auf Urlaub und Freizeit beschränkt, aber die Wirkung sollte nicht unterschätzt werden. Um dabei nicht mit Hühneraugen, gelben Hornhautschwielen oder gar einem Hammerzeh zu glänzen, ist die Pflege das ganze Jahr über nötig.

Am Anfang steht das richtige Schuhwerk, bequem und passend soll es sein. Dann vermeidet man schon mal schmerzende Druckstellen und eingewachsene Nägel. Hornhaut entsteht trotzdem. Dieser ist aber gut beizukommen. Dazu werden die Füße zunächst gut eingeweicht, mit einem warmen Fußbad und Teebaumöl als Zusatz. Anschließend lassen sich kleine Schichten mit einem Bimsstein leicht abtragen, auf eine Raspel sollte man verzichten. Das Eincremen mit passenden Pflegeprodukten sichert die Rückfettung und pflegt.

Gartenbista-Tipp: Spezielle Sohlen mit Noppen vermindern gar die Entstehung von Hornhaut dauerhaft, was anfangs allerdings sehr gewöhnungsbedürftig ist.

Fußpilz bekämpfen mit Teebaumöl

Regelmäßige Pflege ist wichtig.
Regelmäßige Pflege ist wichtig.

Ein weiterer Trend, den man sich in der Türkei abgeschaut hat, ist der Einsatz von Knabberfischen. Dazu hängt man seine Füße in 35 Grad warmes Wasser und die rötliche Saugbarbe frisst sich an der Hornhaut satt. Da sich diese Fische nur von Hautschuppen ernähren, ist auch diese Methode effektiv und ungefährlich.

Nicht bekämpft wird dabei aber der leidige Fußpilz, der so manchen Zeitgenossen plagt. Die juckende Entzündung ist oft dem feuchtwarmen Klima in den eigenen Schuhen geschuldet. Um dem Pilz beizukommen und seine Wiederkehr zu verhindern, kann man die Füße in einer Salzlösung baden oder man verwendet auch hier Teebaumöl.

Der Effekt der Heilung stellt sich schon nach wenigen Tagen ein. Menschen mit Durchblutungsstörungen oder Diabetes sollten die Fußpflege täglich betreiben. Das schützt vor Infektionen, die ihnen sonst ganz besonders zu schaffen machen könnten.

Unser Kauf-Tipp: Revs Reflexzoneenmassage-Einglegesohlen, für Frauen und Männer

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © J.Mühlbauer exclus., Sergejs Rahunoks – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.