Dillblüten – Aussehen und Verwendung

Verwendung von Dillblüten.

Der aus Vorderasien stammende Dill (Anethum graveolens) gehört zweifelsohne zu den beliebtesten deutschen Gewürzen. Das Gewürzkraut wird vor allem zu Gurkengerichten, aber auch zu Fischspeisen verwendet. In Salaten und als Beilage geben häufig Dillblüten hübsche, farbliche Akzente.

Dillblüten – so kann man sie erkennen

Dill besitzt große gelbe Blütenstände, die sich in Doppeldolden und Döldchen aufteilen. Die Doppeldolde können 15- bis 30-strahlig sein und weisen einen Durchmesser von 5 bis 15 cm auf. An einer Doppeldolde sitzen wiederum 10 bis 25 Döldchen, die einen Durchmesser von 3 bis 5 cm aufweisen. Jedes Döldchen trägt etwa 15 bis 25 radiärsymmetrische, fünfzählige Blüten mit je fünf verwachsenen Kelchblättern. In einem schönen Dottergelb leuchten fünf Kronblätter.

Dillblüten besitzen fünf Staubblätter, die kreisförmig angeordnet und die länger als die eingerollten Kronblätter sind. Die beiden Fruchtblätter sind zu einem länglichen Fruchtknoten verschmolzen, die beiden Griffel dagegen sind relativ kurz gehalten. Einen schönen farblichen Kontrast bilden die etwa 6 bis 10 mm langen Blütenstiele, die in einem satten Grün gefärbt sind. Im Detail besitzen Dillblüten folgende Merkmale:

  • Dillblüten erkennen.
    Dillblüten erkennen.

    Blütenfarbe: sonnen- bis dottergelb

  • Doppeldolden: 15- bis 30-strahlig, selten 50
  • Jede Doppeldolde besitzt 10 bis 25 Döldchen
  • Döldchen: bestehen aus je 25 Blüten
  • Blüten: radiärsymmetrisch, fünfzählig
  • Kelchblätter: Anzahl 5, miteinander verwachsen
  • Staubblätter: Anzahl 5, kreisförmig angeordnet, länger als Kronblätter
  • Fruchtblätter: Anzahl 2, mit Fruchtknoten verschmolzen
  • Griffel: kurz
  • Blütenstiele: grün, 6 – 10 mm lang
  • Blütenstände: tragblattlos

Verwendung von Dillblüten

Dillblüten lassen sich wunderbar als Küchenkraut und Gewürzpflanze verwenden. Sie bilden nicht nur schmückende Akzente in Salaten, sondern sind auch zu Gurken- und Fischgerichten äußerst beliebt.

Aber auch in der Naturheilkunde sind Dillblüten bekannt. Hier spielen sie besonders bei Magen-Darm-Problemen eine Rolle, denn sie sollen verdauungsanregend und krampflösend sein. Auch bei Infertilitätsstörungen und Zyklusdysfunktionen werden Dillblüten angewandt.

Symbolgrafiken: © yavdat, lukasbeno- Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.