Das große kleine Buch – Ratgeber für eine gesunde Lebensweise

Buch Ratgeber: Das große kleine Buch - Sammlung von Tipps & Tricks.
Buch Ratgeber: Das große kleine Buch – Sammlung von Tipps & Tricks.

Denn wer Tipps in Buchform liebt, für den bietet die Serie „Das große kleine Buch“ lauter kleine Schätze, die sich zu einer nützlichen Bibliothek zusammenstellen lassen. Hierzu finden Sie im Folgenden unsere empfohlenen Buch Ratgeber.

Das große kleine Buch – Ratgeber Sammlung

 

  • Alte Obstsorten in der Küche: Apfel und Birne – Herzogin Elsa und Jakob Lebel sind fruchtige Alleskönner. Denn einzigartig im Geschmack und vielseitig in der Küche einsetzbar, ragen diese alten Apfel- und Birnensorten aus der Fülle hervor. Hierzu verrät Obstbauexperte Bernhard Iglhauser Ihnen, welche fast vergessenen Apfel- und Birnensorten sich am besten zum Kochen, Backen, Dörren, Saftmachen und Muskochen eignen und versorgt Sie mit wertvollem Wissen rund um heimische Obstbäume.

 

  • Vergessene Hausmittel – Einfach herzustellen und über Generationen hinweg erprobt: Heimische Kräuter und Heilpflanzen bieten uns eine große Vielfalt an traditionellen Hausmitteln, die unser Wohlbefinden steigern und kleine Beschwerden rasch und zuverlässig lindern. Karin Buchart ist Kräuterexpertin und sammelt altes Heilwissen. Sie verrät in diesem Buch ihre bewährtesten Rezepte für die ganze Familie, die in keinem Haushalt fehlen dürfen.

 

  •  Naturseifen selber machen – Ob Seifengugelhupf mit Honig und Schafgarbe, Kräuterkugeln oder frisches Haarshampoo mit Tannenwipfeln. Denn selbst gemachte Naturseifen aus Wald und Wiese sind sanft zur Haut und schonen unsere Umwelt! Die Hautpflegeexpertin Gabriela Nedoma zeigt Ihnen, wie Sie naturbelassene Seifen, Shampoos und Duschgels ganz ohne chemische Natronlauge einfach und schnell selbst herstellen können.

 

  • Natürliche Deos aus Wald und Wiese: Einfach selbst gemacht – Aus Wald und Wiese auf die Haut: Die natürlichen Deos in diesem Buch sind sanft, erfrischend und sogar heilsam. Denn ob Deo-Pralinen aus Gänseblümchen, Flower-Power-Pulverdeo oder heilsames Zirben-Asche-Deodorant: diese Rezepte schützen die Haut, stärken die Gesundheit und erfreuen die Umwelt. Grüne-Kosmetik-Expertin Gabriela Nedoma zeigt gesunde Alternativen für die ganze Familie – alles einfach, natürlich und selbst gemacht.

 

  • Kräuter, die Frauen guttun  Ob Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre: für jede Lebensphase ist das richtige Kraut gewachsen; das wussten schon unsere Vorfahren, die sich mit der Wirkung der sogenannten Frauenkräuter beschäftigten. Hierzu hat sich Michaela Schnetzer mit diesem alten Wissen befasst und stellt in diesem Buch für jede Lebensphase der Frau wohltuende Tees, beruhigende Kräutermischungen und heilsame Tinkturen zusammen. Mit vielen wertvollen Tipps, wie Sie sich zu jeder Zeit wohl und fit fühlen können.

 

  • Heilsalben aus Wald und Wiese: Einfach selbst gemacht – Selbst gemachte Heilsalben mit Kräutern, Wurzeln und Harzen werden in der Volksmedizin seit Generationen verwendet, um kleine Wehwehchen rasch und zuverlässig zu lindern. Die Grüne-Kosmetik-Expertin Gabriela Nedoma zeigt Ihnen, wie Sie bewährte Salbenklassiker ganz einfach selbst herstellen können. Denn die frischen Zutaten, die Sie für die einzelnen Rezepturen benötigen, können Sie selbst in der schier unerschöpflichen Wald- und Wiesenapotheke sammeln. Mit 25 Rezepten für Einsteiger und Fortgeschrittene!

 

  • Räuchern mit Kräutern und Harzen – Die geheimnisvollen Nächte um den Jahreswechsel heißen tatsächlich Rauchnächte und nicht Raunächte. Denn in diesen Nächten ist es in den ländlichen Gegenden noch Brauch, die Häuser und Wohnungen mit duftenden Kräutern und Harzen auszuräuchern, um Glück und Segen für das kommende Jahr zu erbitten. Die Räucherexperten und Biobauern Barbara und Hans Haider gewähren in diesem Buch Einblicke in dieses uralte, bis heute praktizierte Brauchtum.

 

  • Das kleine Wildkräuteralbum – Otto Wilhelm Thomés kunstvolle Illustrationen aus dem 19. Jahrhundert sind ein wahres Kleinod für Kräuterfreunde. Die detailreichen Farbtafeln fangen die vielfältige Schönheit der heimischen Wildkräuterlandschaft bezaubernd ein und zeugen von Thomés außergewöhnlicher Beobachtungsgabe. Sie entführen uns in eine Zeit, in der Wissenschaft und Kunsthandwerk Hand in Hand gingen, sich ergänzten und gegenseitig bereicherten.

 

  • Kräuterwanderung mit Kindern – Spannende Abenteuer in Wald und Wiese: Kommt mit zur Kräuterwanderung! Auf unserem Weg gibt es so manches zu entdecken: Kräuter zum Essen, Spielen, Riechen, Fühlen unsere Kräuterexpertin Ines Scheiblhofer zeigt euch, was ihr draußen alles entdecken und wie ihr eure Beute am besten verarbeiten könnt. Für spaßige Ausflüge und lustige Geburtstagsfeiern mit Familie und Freunden.

 

  • Holunderzeit: Was alles im Holler steckt  Nicht ohne Grund zogen unsere Vorfahren den Hut vor dem Hollerbuschen . Der Volksmund war sich sicher: Der Holunder hat heilende Kräfte. Was tatsächlich im Holler steckt und welche Leckerbissen wir aus Blüte und Beere bereiten können, verrät uns Brigitte Klaushofer. Sie hat sich für uns auf den Holleralmen im schönen Salzkammergut nach den besten Rezepten und wirksamsten Hausmitteln umgehört und das alte Wissen rund um den Holunder zu Papier gebracht.

 

  • Meine besten Marillenrezepte – Bodenständige Küche ganz einfach zum Nachkochen. Die Wachauer Marille gehört zum Kulturgut der Donauregion und ist zugleich Bestandteil echt-österreichischer Traditionsgerichte. Lisl Wagner-Bacher, die Grand Dame der österreichischen Küche, kocht mit Ihnen die bekanntesten Marillenklassiker und verrät Ihre ganz persönlichen Kochgeheimnisse.

 

  • Wilde Früchte und Beeren am Wegesrand  Wer hätte gedacht, wie viele Leckerbissen wir am Wegesrand finden. Leuchtend rote Dirndln , saftige Himbeeren und der köstliche Holler sind nicht nur eine Augenschmaus die süßen und sauren Früchtchen überzeugen auch im heimischen Kochtopf und in der Hausapotheke. Probieren Sie die Rezepte von Susanne Pust und erfahren Sie mehr darüber, was unsere Vorfahren über das schmackhafte Obst zu erzählen wussten.

 

  • Das Geheimnis der Zirbe: Gesund im Schlaf – Die Zirbe ist die Königin der Alpen: Sie wächst im kargen Hochgebirge, ihr duftendes, gelb-rötliches Holz wirkt keimtötend und senkt unseren Herzschlag. Die ätherischen Öle des Nadelbaums helfen uns dabei, besser zu schlafen und gleichzeitig unsere Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Maximilian Mosers Studien über die Heilkraft der Zirbe waren bahnbrechend. In diesem Buch weiht er Sie in das verblüffende Zirbengeheimnis ein.

 

  • Wickel: Alte Hausmittel neu entdecken – Die sanfte Heilkraft der Wickel
    Einfach anzuwenden und über Generationen hinweg erprobt: Wickel sind wohltuende, sanfte und natürliche Helfer, wenn es darum geht, Halsweh, Husten und Co. zu lindern und die körpereigenen Abwehrkräfte zu aktivieren. Mittlerweile wurde die Heilkraft der kalten und warmen Umschläge sogar wissenschaftlich bestätigt. Die anerkannte Wickelfachfrau Evelin Habicher zeigt Ihnen in diesem Buch altbewährte und neue Wickelrezepte für Erwachsene.

 

  • Hausmittel für Babys und Kleinkinder – Wenn Babys und Kleinkinder krank sind, lindern natürliche Hausmittel kleine Beschwerden sanft und zuverlässig. Kräuterexpertin Claudia Dirnberger hat in diesem Buch die wirksamsten Wickel, Heilsalben, Tees, Bäder und Öle zusammengestellt. Kartoffelwickel hilft bei Husten, Majoransalbe bei Schnupfen, Essigpatscherl bei Fieber und ein spezielle Teemischung bei Bauchweh. Mit diesen kinderleicht herzustellenden Hausmitteln wird Ihr kleiner Schatz bald wieder gesund!

 

  • Vorzügliche Speisepilze – Reisen Sie mit in die wunderbare Vielfalt der heimischen Pilzlandschaft und lassen Sie sich entführen in die Wälder, Markthallen und Küchen einer längst vergangenen Zeit. Pilze ob groß, ob klein, essbar oder giftig faszinierten den leidenschaftlichen und umtriebigen k.u.k.-Forscher Leopold Trattinnick (1764-1849) sein ganzes Leben lang. Denn er war einer der bedeutsamsten Botaniker seines Jahrhunderts. Seine außerordentlich kunstund gleichzeitig liebevollen Illustrationen, begleitet von mal humorvollen, mal skurrilen, immer aber informativen Texten, sind ein neu gehobener Schatz für alle Pilzsammler.

 

  • Mein Garten im Winter Auch wenn der Winter ins Land zieht, gibt es für Gärtner immer etwas zu tun. Die Gartenexpertin Elke Papouschek verrät Ihnen, welches Gemüse frostigen Temperaturen trotzt, wann der Obstbaumschnitt fällig ist und was Sie tun können, damit Balkon und Garten in der kalten Jahreszeit nicht kahl und trostlos aussehen. Die praktischen Servus-Tipps für die Monate Dezember, Jänner und Februar sorgen dafür, dass Ihr Garten im Frühling wieder in voller Schönheit erwacht!

 

  • Mein Garten im Herbst – Saftige Äpfel und knackiges Gemüse: Im Herbst ernten Gartenfreunde die Früchte ihrer monatelangen Arbeit. Veronika Schubert verrät, wie Sie schon in der Übergangszeit Sträucher und Bäume vor Frost und Kälte schützen, warum Sie Obst und Gemüse am besten getrennt lagern und welche Blumen und Beeren gerade jetzt ihren großen Auftritt haben. Mit den praktischen Servus-Tipps für September, Oktober und November wird Ihr Garten zum herbstlichen Blickfang vom Obstbaum bis zum Gartenteich.

 

  • Mein Garten im Frühling  Wenn es Frühling wird, schlägt das Gärtnerherz wieder höher. Denn sobald keine feuchte Erde mehr an den Schuhen klebt, werden die Blumen- und Gemüsebeete bestellt. Die Gartenexpertin Veronika Schubert verrät Ihnen, wie Obstbäume veredelt werden. Außerdem welche Gemüsesorten besonders gut nebeneinander gedeihen und wie man einen Komposthaufen anlegt. Die praktischen Servus-Tipps für die Monate März, April und Mai sorgen für einen wunderschönen Garten in voller Blütenpracht.

 

  • Mein Garten im Sommer – Im Sommer verwandeln sich Garten und Balkon in wahre Wohlfühloasen. Alles blüht und duftet. Beeren werden geerntet und gleich verkocht. Laue Abende laden zum Draußen-Sein ein. Die Gartenexpertin Elke Papouschek verrät Ihnen, was im Sommer alles im Garten zu tun ist, welche Pflanzen lästige Gelsen vertreiben und wie man den Rasen richtig pflegt. Die praktischen Servus-Tipps für die Monate Juni, Juli und August verwandeln Ihren Garten in ein buntes Blumenparadies.

 

  • Valentin Pfeifenberger: Weisheiten vom Lungauer Bischof  Der Bischof vom Lungau , wie Pfarrer Valentin Pfeifenberger auch genannt wird, hinterlässt uns wertvolle Gedanken über Glaube, Alter, Brauchtum, Zeit und Begehrlichkeit. Denn er ermutigt dazu, sich selbst stets treu zu bleiben und unbeirrt den eigenen Weg zu gehen.

 

  • Schmetterlinge  Sie sind die farbenfrohen Boten des Frühlings, Sinnbilder für Leichtigkeit und Schönheit. Bis zu 3.600 Schmetterlingsarten leben bei uns im Alpenraum. In diesem Buch lernen Sie die Vielfalt der heimischen Tagfalter kennen und erfahren, wie Sie Ihren Garten oder Balkon in einen geselligen Schmetterlingstreffpunkt verwandeln können.

 

  • Obstbaumschnitt: Alles, was man wissen muss – Wer saftige Äpfel, Birnen und Zwetschken ernten will, sollte seine Obstbäume regelmäßig schneiden. Der erfahrene Baumpfleger und Waldpädagoge Erwin Palnstorfer begleitet Sie beim sorgfältigen Sommer- und Winterschnitt. Hierzu erfahren Sie alle wichtigen Grundregeln und den idealen Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt. Damit bringen Sie Ihre eigenen Bäume in das optimale gesunde Gleichgewicht.

 

  • Mein prachtvoller Garten mit Hecken und Sträuchern – Was wäre ein Garten ohne bunte Hecken und ohne blühende Sträucher? Erst sie geben Ihrem Garten die besondere Struktur, bieten zudem zuverlässigen Sichtschutz und verschönern jede freie Fläche. Welche Hecken und Sträucher sich besonders für Ihren Garten eignen. Zudem welche speziellen Pflegemaßnahmen sie erfordern und wie Sie Ihre Gewächse im Zaum halten, verrät Ihnen die Gartenexpertin Veronika Schubert.

 

  • 20 Wetterregeln, die man kennen muss – Der Himmel schickt seine Wetterzeichen voraus, man muss sie nur lesen können. So deutet ein Berg mit Wolkenhut auf eine stabile Schönwetterlage hin. Während ein heller Ring um Sonne und Mond einen Wetterumschwung innerhalb der nächsten 24 Stunden ankündigt. In diesem Buch erklärt der erfahrene Meteorologe Andreas Jäger die heimischen Wettergeheimnisse. Lernen Sie, was Föhnfische, Federwolken und Fallstreifen am Himmel zu bedeuten haben. Zudem warum so manche Wetterregel mit Vorsicht zu genießen ist.

 

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Behewa – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.