Ursachen für einen aufgeblähten Bauch

Ursachen - Aufgeblähter Bauch.
Ursachen – Aufgeblähter Bauch.

Nicht selten münden ausgiebige Mahlzeiten in einen unangenehmen Zustand. Dabei ist ein aufgeblähter Bauch das Resultat. In vielen Fällen ist dies mit Schmerzen verbunden. Doch nicht immer sind es auch wirklich die gerade verzehrten Speisen, die als Ursache herhalten können. Denn oft ist es das Essverhalten an sich, was den Bauch so penetrant aufbläht.

Aufgeblähter Bauch durch zu schnelles Essen

Mit jedem Schluckvorgang werden einige Milliliter Luft in den Magen befördert. Je hastiger also das Essen verschlungen wird, desto mehr Luft wird zusätzlich mit in den Magen befördert. Ein Nebeneffekt des hastigen Schlingens bei Tisch ist die gleichzeitig flachere Atmung.

Dadurch mangelt es dem Magen-Darm-Trakt an Sauerstoff und die anschließende Verdauung gerät ins Stocken. Eine gekrümmte Körperhaltung verstärkt diesen Effekt noch zusätzlich. Der daraus typisch entstehende verkniffene Zustand kommt nicht von ungefähr: Es wird deutlich ungemütlich im Bauch.

Gartenbista-Tipp: Um Abhilfe zu schaffen, genügt die einfache Regel des ungestörten Essens, langsam und genießend

Nahrungsmittelunverträglichkeiten als Ursache für einen Blähbauch

Schmerzhafte Wölbung des Bauches.
Schmerzhafte Wölbung des Bauches.

Daneben gibt es allerlei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die sich ähnlich bemerkbar machen können. Wer seine Schwachstellen diesbezüglich kennt, kann also entsprechend vorbeugen. Doch vielfach sind es unbekannte Auslöser, wie beispielsweise im beliebten Kaugummi. Die darin enthaltenen Süßstoffe beeinflussen den Verdauungsprozess.

Vor allem Sorbit ist es, der hier für gehöriges Unbehagen sorgen kann, bis hin zur abführenden Wirkung. Bei Nichtbeachtung und entsprechender Anfälligkeit ist der Blähbauch ebenso unumgänglich wie beim Verzehr von Birnen, Pflaumen und Kirschen. In diesem Obst ist natürliches Sorbit in hoch konzentrierter Form enthalten.

Ohnehin ist bei empfindlichem Bauch Vorsicht geboten vor Zusatzstoffen, vor allem bei solchen mit den E-Kennzeichnungen:

  • 420
  • 421
  • 967
  • 953
  • 966
  • 965
  • 968

Wann Sie einen Arzt konsultieren sollten

Ein aufgeblähter Bauch kann also verschiedenste Ursachen haben und ist in der Regel auch harmlos. Denn wenn sich allerdings keine Erklärung finden lässt und die Spannungsgefühle zunehmend stark und unangenehm sind, ist die Suche nach der Ursache angezeigt.

Umso mehr, wenn weitere Beschwerden dazukommen, beispielsweise:

  • Bauchschmerzen
  • wiederholte oder anhaltende Brustschmerzen
  • Stuhlunregelmäßigkeiten
  • Blut im Stuhl

Dann ist der Besuch eines Arztes unumgänglich, vielleicht sogar eine Darmspiegelung zur Abklärung sinnvoll.

Buch-Tipp: Gesunder Bauch in 7 Wochen

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © underdogstudios, absolutimages – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.