Zwiebeln einfrieren – das muss ich beachten

Eingefrorene Zwiebelringe
Eingefrorene Zwiebelringe

Aufgrund der langen Haltbarkeit in frischem Zustand gibt es eigentlich keinen Grund dafür, jedoch lassen sich Zwiebeln einfrieren. Dies ist eigentlich nur in jenen Fällen sinnvoll, in denen beim Zubereiten von Speisen eine angeschnittene Zwiebel übriggeblieben ist. Da diese definitiv nicht lange hält, kann sie gut gefrostet werden.

Kann man Zwiebeln einfrieren?

Man kann durchaus Zwiebeln einfrieren. Jedoch sollte man sich gut überlegen, ob dies sinnvoll ist. Frische Zwiebeln sind zum einen ganzjährig für wenig Geld erhältlich; zum anderen halten sie sich sehr lange frisch und knackig. So macht es also wenig Sinn, sich Kiloweise Zwiebeln zu kaufen und sie dann in den Gefrierschrank zu geben.

Ausnahmen bestehen jedoch bei Resten: oft genug bleibt bei der Essenszubereitung ein halbe Zwiebel übrig. Wenn man nun genau weiß, dass diese nicht zeitnah verbraucht wird, kann sie eingefroren werden. Der Geschmack leidet nicht darunter.

Haltbarkeit

Gefrorene Zwiebeln sind ein Jahr lang haltbar. Danach verlieren sie immer mehr an Aroma; auch die Konsistenz wird immer matschiger.

Verwendung

Zwiebeln lassen sich nach dem Einfrieren nicht mehr roh verwenden
Zwiebeln lassen sich nach dem Einfrieren nicht mehr roh verwenden

Falls sich jemand Hoffnung macht, dass eingefrorene Zwiebeln genauso knackig sind wie frische, der wird enttäuscht: nach dem Aufenthalt im Gefrierschrank ist die Konsistenz eher schlapp und weich. Verwendet werden können sie jedoch trotzdem: zum Braten, Kochen oder auch Backen sind sie immer noch bestens geeignet.

Zwiebeln einfrieren – Nachteile

Werden tatsächlich nur Reste eingefroren, ergeben sich keine Nachteile. Im Gegenteil: das Einfrieren von übriggebliebenen Zutaten ist ein wichtiger Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung.

Im Ganzen einfrieren?

Eine ganze Zwiebel sollte keinesfalls eingefroren werden. Sie würde Ewigkeiten brauchen, bis sie komplett durchgefrostet ist, und kann in diesem Zustand nicht geschnitten werden. Würde sie jedoch aufgetaut werden, so ist sie so matschig, dass sie sich wiederum nicht verarbeiten ließe.

Oder geschnitten?

Zwiebeln vor dem Einfrieren schneiden!
Zwiebeln vor dem Einfrieren schneiden!

Die einzige Möglichkeit, das Gemüse auf diese Art und Weise zu konservieren, ist in geschnittener Form. Dabei ist es unerheblich, ob es Ringe, Stücke oder kleine Würfel werden – Hauptsache, sie sind geschnitten.

Gartenbista-Tipp: Für verschiedene Verwendungszwecke unterschiedliche Formen schneiden!

Geschält?

Grundsätzlich werden ausschließlich geschälte Zwiebeln eingefroren.

So geht´s mit dem Zwiebeln Einfrieren

  • Zwiebeln schälen
  • In Stücke schneiden
  • Stücke in Gefrierdosen oder -beutel füllen
  • Einfrieren

Ideal wäre es, wenn die Zwiebeln zunächst vorgefrostet werden würden. Diese Maßnahme garantiert, dass beim späteren Entnehmen auch tatsächlich nur die benötigte Menge aus dem Tiefkühlschrank geholt werden kann.

  • Geschnittene Zwiebeln dünn auf einem Tablett ausbreiten
  • Tablett in die Gefriertruhe stellen
  • Vorfrosten

Danach werden die Zwiebelstücke in geeignete Behälter abgefüllt und wieder eingefroren.

Wer kleine Portionen benötigt, kann auch sehr gut einen Eiswürfelbehälter zur Hilfe nehmen:

  • Geschnittene Zwiebeln in den Eiswürfelbehälter füllen
  • Vorfrosten
  • Gefrorene Würfel in ein anderes Gefriergefäß umfüllen

Gartenbista-Tipp: Die gefrorenen Zwiebeln werden ohne vorheriges Auftauen den Speisen zugefügt!

Alternativen

Eingelegte Perlzwiebeln
Eingelegte Perlzwiebeln

Frisch geerntete Zwiebeln werden zunächst 1-2 Wochen getrocknet. Hierfür werden sie an ihrem Grün zusammengebunden und an der Luft trocknen, bis das Laub komplett vertrocknet ist. Bei trocknem Wetter können sie nach der Ernte auch einfach auf dem Beet liegengelassen werden.

Wenn ein dunkler, trockener und kühler Ort zur Verfügung steht, bietet es sich an, die Zwiebeln dort zu lagern. Sie halten sich etwa sechs Monate.

Alternativ kann man auch Zwiebeln einlegen. Hierfür sind die kleinen Perlzwiebeln bestens geeignet, allerdings können auch größere Exemplare in geschnittener Form auf diese Art und Weise konserviert werden.

 

Symbolgraphiken: © foryouinf – stock.adobe.com; Cherries – stock.adobe.com; GCapture – stock.adobe.com; Marharyta – stock.adobe.com


, Kategorie: Gemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.