Zwiebeln pflanzen, ernten und lagern – Tipps für erntereichen Anbau

Zwiebel pflanzen und ernten
Zwiebel pflanzen und ernten

Zwiebeln sind gesund und die kann ich einfach im Frühjahr im Garten pflanzen – denken sich viele Hobbygärtner. Leider gestaltet sich das Anbauen in der Realität häufig anders: Verkümmertes Grün, verfaulte oder weggefressene Knollen. Das bedeuten auch leider kein Ernten. Ein Beet an einem nicht zu windgeschütztem Standort, richtiges Stecken in Reihen und Schutz vor Schädlingen können das verhindern.

Sorten von Steckzwiebeln für den Anbau

Es gibt viele Sorten Steckzwiebeln, die man gut im Garten pflanzen kann:

  • Schalotten
  • Gemüsezwiebeln
  • Lauchzwiebeln
  • Küchenzwiebeln (rote, weiße und gelbe)
  • Perlzwiebel

Zwiebeln pflanzen am richtigen Standort

Besondere Ansprüche an ihren Standort stellt die Zwiebel nicht. Wenn Sie Zwiebeln pflanzen, geachten Sie darauf, dass es nicht allzu windgeschützt ist, da dies die Mehltaubildung beschleunigen kann.

Beet vorbereiten und düngen

Bevor Sie Zwiebeln pflanzen, muss das Beet sorgfältig vorbereitet werden. Wichtig ist, dass die Erde ganz besonders feinkrümelig ist und in ihrer Optik an Sand erinnert. Auch eine Gabe von Kompost ist sinnvoll.

Gartenbista-Tipp: Zwiebeln vertragen keine direkte Düngung mit Mist. Sollte Mist in den Boden eingearbeitet werden, dann bitte bereits im Herbst!

Aussaat

Nun gibt es im Fachhandel für fast jede Zwiebelsorte Saatgut zu kaufen, welches in der Regel ab März in die Erde gebracht werden kann. Nun stellt sich aber immer wieder die Frage, wie sinnvoll es ist, sich als Hobbygärtner diese Mühe zu machen, wo doch ein einfaches Pflanzen bzw. Stecken der Zwiebeln ebenso möglich ist. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass der Samen unbedingt frisch sein muss, denn Zwiebelsamen verliert sehr schnell seine Keimfähigkeit.

Für die Aussaat muss das Beet vorbereitet werden wie oben beschrieben. Dort werden Reihen mit einem Abstand von circa 20 cm zueinander gezogen, in welche das Saatgut ausgebracht wird.

Nach etwa vier Wochen sind erste Keimlinge zu sehen. Habe sie eine Größe erreicht, in der sie gut gehändelt werden können, müssen sie pikiert werden. Der Abstand zwischen den Zwiebeln sollte zwischen 5 und 10 cm betragen.

Zwiebeln stecken

Steckzwiebeln dürfen bereits im März in die Erde gepflanzt werden. Stecken Sie sie gerade mal so tief, dass sie bedeckt sind, und zwar in Reihen, die einen Abstand von circa 20 cm zueinander haben. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen sollte beim Einpflanzen 10 cm betragen.

Pflege – Tipps

  • Hacken: Zwiebeln müssen regelmäßig gehackt werden
  • Unkraut: Zwiebelbeete regelmäßig vom Unkraut befreien
  • Mischkultur mit Möhren oder Roter Bete ist optimal für Zwiebeln
  • Beetpause: Niemals mehrere Jahre hintereinander Zwiebeln auf demselben Beet pflanzen! Die Puppen der Zwiebelfliege überwintern im Boden. Mindestens drei Jahre warten!
  • Nicht diese Nachbarn: Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Kohlgewächse sind als direkte Nachbarn zu vermeiden

Wie und wann Zwiebeln ernten?

Als Faustregel gilt: wenn das Kraut anfängt, zu welken, können die Zwiebeln geerntet werden. Dies ist – je nach Sorte – ab Juli der Fall.

Zum Ernten die Zwiebeln vorsichtig an ihrem Kraut packen und ziehen; gegebenenfalls die Erde vorher lockern.

Nach der Ernte sollten die Zwiebeln noch einige Tage regengeschützt in der Sonne liegen gelassen werden, um dort nachreifen zu können.

Danach bindet man sie an ihrem Kraut zusammen und hängt sie an einem trockenen Platz auf. Dort können sie mehrere Wochen bleiben; sollte das Aufbewaren länger andauern, kann im Herbst das Kraut komplett abgeschnitten  werden.

Schädlinge und Krankheiten

Die Zwiebelfliege ist der aggressivste Schädling von Zwiebeln. Sie legt bereits ab April Eier an den jungen Pflanzen ab. Die Maden schlüpfen und bohren fressenderweise Gänge in die Zwiebeln, welche daraufhin anfangen zu faulen. Um einen derartigen Befall zu vermeiden, sollten zwingend Schutznetze über die Beete gespannt werden. Auch die direkte Nachbarschaft zu Karotten kann einen Befall verhindern.

Pilzerkrankungen wie beispielsweise Mehltau können durch die Wahl eines nicht windgeschützten Standorts vermieden werden.

Graphik: © mekcar-Fotolia.com


, Kategorie: Gemüse

32 Kommentare

  1. Hallo
    Ich habe etwa um 1985 von einem Bekannten eine Schalotte bekommen mit dem Hinweis – du hast jetzt einen Garten – pflanze diese Zwiebel, sie wird sich teilen, hebe alle Zwiebeln auf und pflanze sie im Jahr darauf wieder. So hatte ich 1 Jahre später ca. 40 Zwiebeln. Diese habe ich im darauffolgenden Jahr gepflanzt und habe soviel geerntet, dass ich nur die 40 kleinsten Zwiebeln als Saatgut aufgehoben habe und mit dem Rest ein ganzes Jahr den Bedarf für uns abdecken konnte. Die Schalotte ist eine tolle Zwiebel – nicht allzu groß und für unseren Haushalt optimal. Über 25 Jahre hat das toll funktioniert – habe 40 kleine Exemplare beiseite gelegt als Steckzwiebel und der Rest hat für ein ganzes Jahr gereicht.
    Seit 2 Jahren gibt es Probleme. Obwohl ich die Zwiebeln immer gebündelt mehrere Wochen zum trocknen unter einem Dach aufgehängt habe, werden plötzlich viele „matschig „am Zwiebelhals. Dieses Jahr hatte ich schon Probleme, noch halbwegs gute „Steckzwiebeln“ aus den im Vorjahr geernteten
    herauszufinden. Und die Ernte war dieses Jahr noch schlechter. Kann es sein, dass man diese Art der Vermehrung von Schalotten nicht unbegrenzt machen kann?

    1. Also, normalerweise lässt sich diese Art der Vermehrung durchaus unbegrenzt praktizieren, weil es die einzige Möglichkeit der Schalottenvermehrung überhaupt ist (die Schalotten lassen sich nicht aussäen). Bei jedem anderen hätte ich gefragt, ob die Ernte eventuell an einem nassen Tag erfolgt ist beziehungsweise ob es an den Tagen zuvor viel geregnet hat, denn dann vergammeln Schalotte recht schnell. Aber wenn jemand wie du mehr als 25 Jahre erfolgreich einen Schalottenanbau betreibt, wird er dies wohl wissen…
      Vielleicht sind irgendwann Pilze oder Bakterien in einige Schalotten eingetreten, die sich auf die weiteren Zwiebeln übertragen haben. Um ganz sicher zu sein, würde ich die empfehlen, mal eine der matschigen Schalotten zu einem Fachhändler zu bringen und diesen nach dem Schadbild zu befragen.
      Viel Erfolg 🙂

  2. Hallo,
    ich möchte in der nächsten Saison gerne Zwiebeln anbauen, weil man in den Supermärkten meistens keine einzelnen Zwiebeln kaufen kann, nur Großpackungen. Was mache ich aber, wenn in meinem Gemüsebeet so viele Zwiebeln wachsen, dass wir sie bis zum Winter nicht aufgegessen bekommen? Dann habe ich wieder das Problem mit der Lagerung… Wie kann man Zwiebeln gut überwintern?

    1. Hallo,
      ich überwintere meine Zwiebeln, indem ich die abgeernteten Zwiebeln in einem trockenen und frostfreien Kellerraum aufbewahre. Ich achte darauf, dass ich nur Zwiebeln einlagere, die nicht beschädigt sind und deshalb auch nicht zu gammeln anfangen können. Außerdem ist wichtig, dass du ab und zu lüftest. Wenn du genug Platz hast, solltest du die Zwiebeln nicht im selben Raum mit Kartoffeln oder Äpfeln lagern.

    2. Hallo,
      wir besitzen einen frostfreien Schuppen, den wir als Lagerraum für unsere geernteten Zwiebeln nutzen.
      Wichtig ist, dass du nur gut getrocknete Zwiebeln einlagerst. Außerdem solltest du keine matschigen Zwiebeln oder Zwiebeln mit Schnittverletzungen einlagern.
      So kannst du vermeiden, dass sich Schimmel bildet und die gesamte Ernte durch nur wenige Zwiebeln verdorben wird.

    3. Hallo,
      wenn du eine Gefriertruhe oder einen großen Gefrierschrank hast, dann kannst du dein überschüssiges Gemüse auch einfrieren. Ich habe auch schon Zwiebeln eingefroren. Vorher habe ich sie gepellt, in kleine Würfel geschnitten und dann portionsweise in den Gefrierschrank gepackt. Das Einfrieren hat den Vorteil, dass du die Zwiebeln sofort küchenfertig griffbereit hast.

    4. Hallo,
      wenn du die Zwiebeln überwintern möchtest, dann bietet sich hierfür ein luftiger und frostfreier Dachboden an. Ich binde meine Zwiebeln zusammen und hänge sie an einen Dachbalken. Du kannst die Zwiebeln aber auch in Netze packen und dann die Netze aufhängen. Wichtig ist, dass die Zwiebeln keine Druckstellen oder Einschnitte haben, damit sie nicht anfangen zu schimmeln.

  3. Guten Tag,
    ich koche und backe sehr gerne und möchte in der nächsten Saison gerne Zwiebeln anbauen, damit ich Zwiebeln aus dem eigenen Garten nutzen kann, wenn ich Zwiebelkuchen mache oder einfach nur Zwiebeln zu meinen Bratkartoffeln anbraten möchte. Ist es sinnvoll, die Zwiebel im Herbst zu pflanzen? Oder soll ich lieber bis zum Frühjahr damit warten, was meint ihr?

    1. Hallo,
      es spricht nichts dagegen, wenn du die Zwiebeln schon im Herbst pflanzt oder setzt, es sei denn, du wohnst in einer Gegend mit sehr rauem Klima. Beim Pflanzen dauert es etwas länger bis zur Ernte, weil die Zwiebelpflanze erst noch aus dem kleinen Samenkörnchen heranwachsen muss. Beim Setzen entscheidest du dich, eine kleine Zwiebel, die nur noch größer werden muss, in die Erde zu setzen.

    2. Hallo,

      wenn du bis zum Frühjahr wartest, dann verschenkst du unnötig Zeit.

      Um Zeit zu sparen bietet es sich an, dass du dir Setzzwiebeln holst.

      Dabei handelt es sich um winzige Zwiebeln, die nur noch auf die richtige Größe heranwachsen müssen.

      Die Vermehrung über Samen dauert wesentlich länger, deshalb würde ich die Vermehrung über Samen eher nicht empfehlen.

    3. Hallo,
      ich säe meine Winterzwiebeln immer Ende August aus und schütze sie mit Laub und Reisig. Im März vereinzele ich die Zwiebeln und kann dann bereits im Mai die ersten Zwiebeln ernten. Wenn du die Möglichkeit hast, im Herbst oder Spätsommer die Zwiebeln zu säen, dann solltest du das machen, denn dann hast du bereits im Mai des Folgejahres frische Zwiebeln aus deinem eigenen Garten.

    4. Guten Abend,

      ich habe noch nicht probiert, die Zwiebeln erst im Frühjahr auszusäen. Ich stecke meine Zwiebeln im Herbst und habe dadurch im folgenden Jahr eine frühe und reichliche Ernte. Ich schütze das Zwiebelbeet im Winter mit Reisig und mit Laub von meinen Buchen, das so noch einen sinnvollen Zweck erfüllt und nicht unnütz auf dem Kompost landet. Viel Erfolg beim Anbau deiner Zwiebeln.

      Viele Grüße,

      Rosi

  4. Hallo,
    bis jetzt hatte ich noch nie eigene Zwiebeln im Garten angebaut, weil ich dachte, dass der Anbau von Zwiebeln schwierig ist. Nun sagte aber eine Bekannte, dass sie in diesem Jahr reichlich Zwiebeln geerntet hat, und dass auch Gartenneulinge sich an die Pflanzung von Zwiebeln ranwagen sollten. Was meint ihr? Ist es schwierig, im Garten Zwiebeln anzubauen? Wie groß sollte beim Zwiebel pflanzen der Abstand sein?

    1. Hallo,

      es ist nicht sehr schwierig, im Garten eigene Zwiebeln anzubauen.

      Bei meinen Zwiebeln achte ich einen Reihenabstand von circa 20 cm. Nach dem Pikieren vereinzele ich die Zwiebeln auf einen Abstand von knapp 10 cm in der Reihe. So haben sie genug Platz zum Wachsen und behindern sich nicht gegenseitig beim Wachstum.

    2. Hallo,
      der Anbau von Zwiebeln im eigenen Garten ist kein Hexenwerk. Du solltest den Abstand weit genug wählen, damit die jungen Zwiebeln optimal wachsen können und eine ausreichende Größe zur Erntezeit erreichen.Dazu würde ich dir einen Reihenabstand von mindestens 20 cm vorschlagen. Die einzelnen Zwiebeln würde ich in einem Abstand von 10 cm pflanzen, damit sie in der Reihe nicht eingeengt werden.

    3. Hallo Kornelia,
      wenn du einige Tipps beherzigst, dann sollte der Anbau der Zwiebeln gelingen. Als Reihenabstand würde ich dir 20 cm empfehlen und als Abstand der Zwiebeln nebeneinander 10 cm nach dem Pikieren.
      Beachte bitte, dass Zwiebeln einen lockeren Boden benötigen und nicht neben Hülsenfrüchten oder Kohl angebaut werden sollten. Außerdem sollte der Standort nicht zu windgeschützt sein.

    4. Hallo,

      ich finde nicht, dass der Anbau von Zwiebeln im eigenen Garten schwierig ist.
      Ich nutze Steckzwiebeln, was den Vorteil hat, dass ich die Jungpflanzen nicht pikieren muss. Als Pflanzabstand hat sich ein Reihenabstand von zwanzig Zentimetern bewährt. Die Zwiebeln haben rechts und links einen Abstand von 10 Zentimetern. Bei Riesenzwiebeln muss der Pflanzabstand entsprechend großzügiger gewählt werden.

  5. Hallo,
    ich möchte gerne eigene Zwiebeln im Garten haben möchte mir Tipps für den Anbau holen. Wie wächst die Zwiebel? Gibt es Besonderheiten beim Anbau vom Zwiebeln, die ich beachten sollte, damit die Zwiebeln gut wachsen und ich eine gute Ernte habe? Was kann ich tun, damit das Wachstum nicht durch Schädlinge und Krankheiten gehemmt wird?

    1. Guten Abend Sandra79,

      damit die Zwiebel gut wächst, solltest du den Boden vor dem Setzen gut auflockern und Steine oder Unkraut entfernen. Falls du Kuhmist nutzt, ist es empfehlenswert, den Dünger schon im Herbst des Vorjahres in den Boden einzuarbeiten. Außerdem ist wichtig für das Gedeihen der Zwiebel, dass sie nicht 2 Jahre hintereinander in dasselbe Beet gesetzt wird. Viel Erfolg beim Anbau.

    2. Hallo,
      du kannst das Wachstum der Zwiebel positiv beeinflussen, indem du bei der Standortwahl auf ein Beet achtest, das eine etwas windige Lage hat. Dadurch erreichst du, dass sich Mehltau möglichst nicht bilden kann. Außerdem wirkt es sich positiv auf das Wachstum der Zwiebel aus, wenn sie die richtigen Beetnachbarn bekommt. Du kannst z. B. Rote Beete oder Möhren ins Zwiebelbeet pflanzen.

    3. Hallo Sandra,

      du kannst bei der Wahl deines Standortes darauf achten, dass die Zwiebeln nicht zu windgeschützt stehen. Durch etwas Wind vermeidest du, dass deine Zwiebeln anfällig für Krankheiten werden. In direkter Nachbarschaft der Zwiebeln solltest du keine Kartoffeln, Kohl oder Hülsenfrüchte anbauen, damit die Zwiebeln optimal wachsen können.

      Liebe Grüße,

      Sina

    4. Moin Sandra79,

      wenn du möchtest, dass deine Zwiebeln gut wachsen, dann solltest du einem Befall der Zwiebeln durch die Zwiebelfliege vorbeugen. Dies erreichst du, indem du mindestens 3 Jahre wartest, bevor du Zwiebeln wieder in dasselbe Beet setzt.

      Möhren und Rote Beete sind verträgliche Beetnachbarn für die Zwiebel, die sich im Wachstum gegenseitig positiv beeinflussen.

  6. Guten Abend,
    ich ernähre mich möglichst natürlich und verzichte ganz bewusst auf Nahrungsmittel aus dem Supermarkt, die viele künstliche Zusatzstoffe enthalten. Ebenso versuche ich, kleinere Wehwehchen ohne Medikamente aus der Apotheke, die auch Nebenwirkungen haben, zu kurieren. Wie schätzt ihr die Zwiebel als Hausmittel ein? Ist die Zwiebel ein gutes Hausmittel?

    1. Hallo,
      ich nutze die Zwiebel als Heilmittel, wenn ich einen Insektenstich habe. Durch das Auflegen der Zwiebel auf einen Wespenstich oder den Stich einer Biene kann ich die Beschwerden verringern.
      Meine Tante trinkt Zwiebelsaft, weil sie damit ihren Appetit und die Verdauung anregen möchte, außerdem hofft sie, dass sie durch den Zwiebelsaft nicht an Arteriosklerose erkranken wird.

    2. Hallo,
      ich trinke Zwiebelsaft, weil ich dadurch meinen Verdauungstrakt stimulieren möchte, was auch gut funktioniert. Es kostet Überwindung, den scharfen und sehr gewöhnungsbedürftigen Saft der Zwiebel zu trinken. Auch die Herstellung geht mit tränenden Augen einher. Aber mir sind tränende Augen immer noch lieber, als unvorhersehbare Nebenwirkungen, wenn ich Medikamente aus der Apotheke schlucke.

    3. Hallo,

      es gibt in meinem Freudeskreis Leute, die die Zwiebel innerlich anwenden, weil sie damit den Appetit anregen wollen. Mir wären aber die Ausdünstungen der Zwiebel unangenehm. Wenn ich den Appetit anregen möchte, dann arbeite ich eine Stunde im Garten an der frischen Luft und haben dann nicht nur Appetit, sondern meistens richtigen Hunger. Aber wenn jemand keinen Garten hat und gegenüber dem Zwiebelgeruch unempfindlich ist, finde ich diese Art der Zwiebelanwendung okay.

      Liebe Grüße,

      Sina

    4. Hallo,

      ich nutze die Zwiebel als Hausmittel, wenn ich Husten habe.

      Um Zwiebelsaft herzustellen, schneide ich die Zwiebel in kleine Stücke und fülle diese in eine Schüssel. Die Zwiebelstücke übergieße ich mit flüssigem Honig und lasse die kleine Schüssel abgedeckt über Nacht stehen. Am nächsten Tag fülle ich den Zwiebelsaft ab, der sich über Nacht gebildet hat. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, die gewünschte Wirkung hat der Zwiebelsaft bei meinem Husten aber erzielt und das ist die Hauptsache.

  7. Guten Morgen,

    ich interessiere mich für gut gewürzte Speisen und eine gesunde Ernährung. In meinem Haushalt gibt es viele Gerichte mit Zwiebeln und ich beabsichtige auch, in naher Zukunft Zwiebeln und Knoblauch im eigenen Garten anzubauen. Weiß jemand hier, welche Inhaltsstoffe Zwiebeln besitzen? Welche Nährwerte hat die Zwiebel?

    1. Guten Abend Bernd,

      die Zwiebel hat viele nützliche Inhaltsstoffe. Sie enthält z. B. Vitamin C und B-Vitamine. Dabei enthält sie nur wenige Kalorien und fast kein Fett. Allicin und Ajoen sind ebenfalls in der Zwiebel vorkommende Inhaltsstoffe, die für eine Blutverdünnung sorgen. Ajoen ist dabei geruchsneutral. Auch im Knoblauch kannst du diese beiden Stoffe vorfinden.

    2. Hallo,
      in der Zwiebel sind Vitamine und blutverdünnende Inhaltsstoffe enthalten. Da man Zwiebeln, z. B. in Form von Zwiebelringen auf dem Steak oder als klein geschnippelte Würfel im Kartoffelsalat, nur in sehr geringen Mengen isst, fallen die Inhaltsstoffe der Zwiebel kaum ins Gewicht. Wenn es mir beim Essen auf die Nährwerte ankommt, würde ich eher auf die Nährwerte achten, die in Nahrungsmittel enthalten sind, die ich in größeren Mengen esse.

    3. Hallo Bernd,

      die Zwiebel ist ein Gemüse, das Inhaltsstoffe hat, die der Verdünnung des Blutes dienen. Außerdem sind noch Vitamine in der Zwiebel enthalten. Außerdem enthält sie Selen, Kalium und viele Antioxidantien. Da du aber nur ein paar Gramm von der Zwiebel am Tag essen wirst, wenn überhaupt, fallen diese Inhaltsstoffe bei der Berechnung deines Nährstoffbedarfs nicht so sehr ins Gewicht.

    4. Hi,

      soweit ich weiß, wirken sich die Inhaltsstoffe der Zwiebel und des Knoblauchs auf die Blutverdünnung aus. Aber um eine messbare Wirkung zu erzielen, muss man schon eine ganze Menge Zwiebeln zu sich nehmen.

      Außerdem hat die Zwiebel antibakteriell wirkende Inhaltsstoffe. Bei durch Bakterien hervorgerufene Entzündungen im Hals kann sie deshalb eingenommen werden, was aber den Besuch beim Arzt nicht ersetzen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.