Was kann man tun, wenn Tomatenblätter gelb werden?

Tomatenblätter
Tomatenblätter

Zu einem perfekten Nutzgarten gehört nicht nur eine ergiebige Ernte, sondern auch eine ansprechende Optik der Gemüsepflanzen. Groß ist der Schreck beim Hobbygärtner, wenn er auf einmal feststellen muss: die Tomatenblätter werden gelb! Nun gilt es, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

Ursache: Tomatenblätter werden gelb

Wenn die Blätter an Tomatenpflanzen gelb werden, so kann dies verschiedene Ursachen haben. Einige sind unproblematisch und können leicht abgestellt werden. andere hingegen sind derart gravierend, dass sie nicht nur eine Gefahr für die betroffenen Pflanzen darstellen, sondern auch für benachbarte Gewächse. Damit dies nicht geschieht, muss umgehend Ursachenforschung betrieben werden. Tomatenblätter werden gelb durch Pflegefehler sowie Krankheiten:

  • Falscher Standort
  • Nährstoffmangel
  • Krankheiten
  • Schädlinge
  • Feuchtigkeit

Falscher Standort

Tomaten benötigen zwar Sonne, um gedeihen zu können, jedoch sollten sie an keinem Standort kultiviert werden, an dem ganztätige Sonneneinstrahlung herrscht. Die Tomatenblätter werden gelb, wenn sie zu viel Sonne und Hitze abbekommen – vergleichbar mit einem Sonnenbrand beim Menschen. Dies geschieht allerdings auch, wenn sie zu dunkel, kalt oder feucht stehen. Optimal ist es, wenn die Pflanzen an einem hellen, warmen, geschützten Plätzchen kultiviert werden, an dem für einige Stunden täglich die Sonne scheint.

Hinweis auf akuten Nährstoffmangel?

Tatsächlich ist es wahr: Tomatenblätter werden gelb, wenn ihnen wichtige Nährstoffe nicht beziehungsweise nur unzureichend zugeführt werden. Um herauszufinden, welcher Mangel konkret herrscht, ist das Alter des Laubes von Bedeutung:

  • Verfärben sich junge Tomatenblätter gelb, liegt ein Eisen-, Kupfer- oder Zinkmangel vor
  • Sind es ältere Blätter, die gelb werden, so mangelt es der Pflanze an Kalium, Magnesium oder Phosphor
  • Ist sowohl junges als auch älteres Laub betroffen, fehlt dem Boden Stickstoff

Achtung: Verfärben sich nur vereinzelte Tomatenblätter gelb, so ist dies kein Grund zur Sorge!

Krankheiten

Während Pflegefehler wie ein unpassender Standort oder Nährstoffmangel schnell behoben werden können, sind Krankheiten an Tomatenpflanzen weitaus dramatischer.  Viren, Bakterien sowie Pilzerkrankungen führen zu einer Gelbfärbung des Laubes:

  • Bakterienwelke
  • Blattfleckenkrankheit
  • Dürrfleckenkrankheit
  • Echter Mehltau
  • Frucht- und Stängelfäule
  • Kraut- und Braunfäule

Da diese Erkrankungen meistens auch auf benachbarte Pflanzen übergehen, sollten betroffene Pflanzenteile beziehungsweise die kompletten Pflanzen entsorgt werden (nicht auf dem Kompost!).

Schädlinge

Tomatenblätter werden gelb, wenn sie von Schädlingen ausgesogen werden. Besonders zwei Arten haben großes Interesse an diesen Pflanzen:

  • Thripse
  • Weiße Fliege

Während erstere überwiegend in Gewächshäusern anzutreffen sind, stellen die Weißen Fliegen auch eine Gefahr für Freilandpflanzen dar. Da man als Hobbygärtner für gewöhnlich an Nutzpflanzen nicht so gerne spezielle Pflanzenschutzmittel anwendet, sollten die Schädlinge mit Hausmitteln bekämpft werden:

  • Gelbtafeln aufstellen
  • Im Gewächshaus Nützlinge einsetzen
  • Lockstoff-Fallen aufstellen
  • Pflanzen mit Schmierseifelösung einsprühen

Tomatenblätter werden gelb durch zu viel Feuchtigkeit

Zwar mögen die Nachtschattengewächse ein gleichmäßig feuchtes Substrat, jedoch darf dieses keinesfalls zu nass sein. Werden die Pflanzen im Beet kultiviert, empfiehlt sich eine Drainage; in Kübelhaltung sind Abflusslöcher im Boden des Gefäßes unabdingbar.

Gelbe Flecken auf den Tomatenblättern

Zeigen sich unscharfe, gelbe Flecken auf den Tomatenblättern, so kann dies ein Indiz für die Samtfleckenkrankheit sein. Der Beweis hierfür findet sich auf der Blattunterseite, wenn diese mit einem braunen, samtartigen Überzug belegt sind. Diese Pilzerkrankung entsteht durch zu viel Feuchtigkeit und kann durch sofortiges Umpflanzen/Umsetzen der betroffenen Pflanze sowie einer sparsameren Wassergabe bekämpft werden.

Richtige Pflege der Tomaten

  • Gleich beim Pflanzen düngen
  • Drainage einbauen
  • Umsichtig gießen

Gelbe Tomatenblätter so verhindern

  • Idealen Standort wählen
  • Artgerecht düngen
  • Regelmäßige Krankheits- und Schädlingskontrolle
  • Mäßig gießen
  • Kein Wasser auf die Blätter gießen

 

Symbolgraphiken: © eddi_m – Fotolia.com

 


, Kategorie: Gemüse

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die guten Tipps! Ich habe bislang meine Tomaten immer vollsonnig kultiviert, weil ich dachte, dass sie nur dort rot werden. Die Tomaten Blätter wurden aber oft gelb, und eine üppige Ernte gab es auch nicht. Dieses Jahr werde ich einen anderen Platz wählen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.