Stangensellerie einfrieren – das muss ich beachten

Lesezeit: 4 Min.
Stangensellerie
Stangensellerie

Zwar hält sich das aromatische Gemüse auch im Kühlschrank eine gewisse Zeit lang frisch, doch um seine Haltbarkeit noch mehr zu verlängern, kann man Stangensellerie einfrieren. Dabei muss man sich keine Sorgen um einen Geschmacks- oder Vitaminverlust machen: auch nach dem Auftauen ist er noch ebenso lecker und gesund wie vorher.

Kann man Stangensellerie einfrieren?

Der Stangensellerie eignet sich hervorragend dazu, eingefroren zu werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Gemüsesorten verliert er weder Aroma noch bekommt er eine weiche oder sogar matschige Konsistenz. Wer größere Mengen dieses Gemüses gekauft oder geerntet hat, kann durch das Einfrieren für eine lange Haltbarkeit sorgen.

Haltbarkeit

Roher Stangensellerie hält mindestens zwölf Monate im Tiefkühlschrank. Auch nach Ablauf dieser Zeit kann er noch verzehrt werden, jedoch muss dann mit leichten Geschmacksverlusten gerechnet werden.

Vorteile

Stangensellerie lässt sich gut einfrieren
Stangensellerie lässt sich gut einfrieren

Gelegentlich ist im Supermarkt der Stangensellerie – auch Staudensellerie genannt – derart günstig, dass man ihn gerne in größeren Mengen kaufen und konservieren möchte. Dies ist jedoch vor allem bei eigener Ernte sinnvoll: es kommt vor, dass so viel des Gemüses gewachsen ist, dass es nahezu unmöglich ist, es zeitnah zu verbrauchen. Im Kühlschrank hält es sich zwei bis drei Wochen frisch, danach wird der ansonsten robuste Sellerie schlapp und weich.

Verwendung

Eingefrorener Stangensellerie kann diversen Speisen beim Kochen zugefügt werden.er eignet sich sowohl für Eintöpfe, Aufläufe sowie als Gemüsebeilage. In rohem Zustand wird er gerne für Salate sowie Smoothies verwendet.

Stangensellerie einfrieren – gibt es Nachteile dabei?

Es gibt keine Nachteile beim Stangensellerie Einfrieren. Voraussetzung ist jedoch, dass dies in so frischem zustand wie möglich geschieht. Werden bereits erschlaffte Selleriestangen eingefroren, so ist nicht damit zu rechnen, dass diese nach dem Auftauen plötzlich wieder knackig sind…

Im Ganzen einfrieren?

Es würde nicht viel Sinn machen, ganze Selleriestangen einzufrieren. Für gewöhnlich werden sie umgehend den Gerichten zugefügt, sobald sie aus dem Gefrierschrank kommen, und es ist kaum anzunehmen, dass dieses Gemüse im Ganzen verarbeitet und verzehrt werden soll. Hinzu kommt, dass ein Schneiden in gefrorenem Zustand nicht unbedingt einfach ist.

Geschnitten?

Vor dem Einfrieren schneiden!
Vor dem Einfrieren schneiden!

Grundsätzlich empfiehlt es sich, Staudensellerie vor dem Einfrieren zu schneiden. Die Stücke sollten dabei so groß sein, wie sie auch später verwendet werden.

Geschält?

Im Gegensatz zu Knollensellerie muss der Stangensellerie nicht geschält werden. Allerdings hat er manchmal dickere Fäden, ähnlich wie Spargel. Diese sollten möglichst entfernt werden, da sie recht zäh und ungenießbar sind.

So geht´s mit dem Einfrieren

  • Sellerie waschen
  • Blätter, Wurzeln und besagte Fäden entfernen
  • Stangensellerie in Scheiben beziehungsweise Stücke schneiden
  • Salzwasser aufkochen
  • Gemüsestücke in das kochende Wasser geben
  • Schüssel mit Eiswasser vorbereiten

Nach drei Minuten wird nun der Sellerie mithilfe eines Schaumlöffels herausgeholt und kurz zum Abschrecken in das Eiswasser gegeben. Anschließend in ein Sieb, wo er gründlich abtropfen und auskühlen muss. Ist dies geschehen, werden die blanchierten Selleriestücke – möglichst portionsweise – in Gefrierbeutel oder -behälter gegeben. Beschriften nicht vergessen! Anschließend können die Behältnisse eingefroren werden.

Methode für Eilige

Auch ohne blanchiert zu werden kann das Gemüse eingefroren werden
Auch ohne blanchiert zu werden kann das Gemüse eingefroren werden

Zweifelsfrei ist es angenehmer, den Stangensellerie vor dem Einfrieren zu blanchieren, da er so seine Farbe behält und zudem länger haltbar ist. Wer jedoch keine Zeit für diese Methode hat, kann auch die schnellere Variante des Einfrierens wählen:

  • Sellerie waschen
  • Gut abtropfen lassen
  • Wurzeln und Blätter entfernen
  • Stangen in Scheiben schneiden
  • In Gefrierdosen oder -beuteln portionsweise einfrieren

Achtung: Roher Stangensellerie ist eingefroren nur etwa drei Monate lang haltbar!

Tipps & Tricks

Der gefrorene Sellerie kann direkt aus dem Gefrierschrank genommen und zum Kochen verwendet werden. Alternativ kann er zuvor aufgetaut werden, wobei eine schonende Behandlung ratsam ist. Bei dieser wird das Gemüse in seinem Behältnis in den Kühlschrank gestellt, wo er mehrere Stunden benötigt, um aufzutauen. Diese Methode sorgt dafür, dass der Stangensellerie nichts von seiner Knackigkeit verliert und demzufolge auch roh verwendet werden kann.

 

Symbolgraphiken: © beerfan – stock.adobe.com; qwartm – stock.adobe.com  (2 & 4); kwanchaichaiudom – stock.adobe.com


, Kategorie: Gemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.