Stangenbohnen Rankhilfe – darauf sollten Sie achten

Stangenbohnen Rankhilfe
Stangenbohnen Rankhilfe

Diese Gemüsepflanzen sind bekannt dafür, nach oben zu wachsen. Da sie bis zu 3 m hoch werden können, verlieren sie auf ihrem Höhenflug an Stabilität – und knicken demzufolge um. Damit dies nicht passiert, muss der Hobbygärtner eine stabile Stangenbohnen Rankhilfe installieren.

Auswahl an Rankhilfen für Stangenbohnen

Kletterhilfen für Stangenbohnen gibt es in verschiedenen Variationen, welche entweder selbst hergestellt oder im Fachhandel käuflich erworben werden können:

  • Bohnenzelte, die dadurch entstehen, dass schräg gegeneinander gestellte Stangen in Reihen aufgebaut werden
  • Kletterstäbe, die platzsparend und demzufolge besonders für kleinere Nutzgärten geeignet sind
  • Stäbe, zwischen denen Drähte oder Seile gespannt werden, an welchen die Bohnenpflanzen emporklettern können

Stangenbohnen Rankhilfe – Bohnenzelt

Die wohl beliebtest Stangenbohnen Rankhilfe ist das Bohnenzelt – zumindest, wenn genügend Platz vorhanden ist. Dieses kann entweder in Tipiform oder als Zeltreihe erstellt werden. Für erstere Variante werden fünf bis sechs Stangen schräg zueinander aufgestellt und oben zusammengebunden. Direkt an den Stangen des Tipis werden die Bohnen horstartig ausgelegt.

Wem jedoch noch mehr Platz für seinen Stangenbohnen Anbau zur Verfügung steht, der kann aus zwei schräg zueinanderstehenden Stangen das sogenannte Bohnenzelt aufstellen. Im Abstand von 50 – 70 cm werden in einer Reihe mehrere dieser Zelte aufgebaut. Um ihnen Stabilität zu verleihen, wird eine Querstange oben auf die sich kreuzenden Enden gelegt.

Anbau

Der Stangenbohnen Anbau ist auch für Anfänger geeignet. Dabei sind nur wenige Kriterien zu beachten:

  • Warmer, sonniger Standort
  • Lockerer, humusreicher Boden
  • Aussaat erfolgt nach den Eisheiligen (Mitte Mai)
  • Bohnen etwa 5 cm tief in die Erde legen, direkt an die Rankhilfe
  • Regelmäßig gießen; ab der Blütezeit Gießmenge erhöhen

Gartenbista-Tipp: Rankhilfen unbedingt vor der Aussaat aufstellen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass de Wurzeln der jungen Bohnen beschädigt werden!

Selber bauen

Eine Stangenbohnen Rankhilfe kann sehr leicht mithilfe von Holz- oder Metallstangen selbst gebaut werden. Die einfachste Variante sind die zwischen den Stangen gespannten Seile, aber auch ein Bohnenzelt ist mit wenigen Handgriffen aufgestellt.

Höhe

Stangenbohnen können eine Höhe von 3 m erreichen. Unter diesem Aspekt wäre es sinnvoll, die Rankhilfe ebenso hoch zu bauen. Es muss jedoch beachtet werden, dass die Bohnen ja auch irgendwann geerntet werden sollen. In einer derartigen Höhe ist dies kaum beziehungsweise nur sehr schwer möglich. Von daher ist es ratsam, die Kletterhilfe nicht höher als 2 m zu bauen.

Gartenbista-Tipp: Wer befürchtet, dass seine Stangenbohnen weit über die Rankhilfe hinauswachsen, sollte Sorten auswählen, die nicht höher als 2 m werden!

Material

Für Bohnenzelte eignen sich Stangen aus

  • Holz oder
  • Metall

Sollen Rankhilfen mit Drähten oder Seilen erstellt werden, können auch stabile Bambusstäbe verwendet werden.

Stangenbohnen ohne Rankhilfe

Für den Stangenbohnen Anbau ist es zwingend notwendig, Rankhilfen zu installieren. Wem dies zu aufwändig ist beziehungsweise nicht genügend Platz zur Verfügung steht, der sollte lieber kleinwüchsige Bohnen kultivieren. Buschbohnen beispielsweise benötigen keine Kletterhilfen und lassen sich ebenso gut im eigenen Garten anbauen.

Rankhilfe kaufen

Rankhilfen können im Fachhandel käuflich erworben werden. So gibt es beispielsweise komplette Sets zu kaufen, die kinderleicht aufgebaut werden können.

Video-Tipp der Redaktion: Ich baue mir eine Rankhilfe für Stangenbohnen

Ein passionierter Hobbygärtner schätzt Rankhilfen Marke Eigenbau mehr als gekaufte Exemplare. In diesem Video wird sehr anschaulich dargestellt, wie dies gemacht werden kann:

Symbolgraphiken: © pholidito – Fotolia.com

 


, Kategorie: Gemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.