Sprossen selber ziehen: So gelingt die Sprossenzucht

Sprouted grains of wheat closeupIm Sommer ist es ein Leichtes, seinen Vitaminbedarf mit Produkten aus dem eigenen Anbau zu stillen. Im Winter hingegen wird dies schon schwieriger. Immer mehr Menschen greifen daher zu einer simplen Methode, um frische Vitamine auch in der kalten Jahreszeit zu bekommen: sie züchten Sprossen und Keimlinge. Dies kann nicht nur ganz einfach auf der Fensterbank praktiziert werden, sondern geht auch sehr schnell: in der Regel dauert es 3-7 Tage, bis die Sprossen erntereif sind.

Sprossen selber züchten mit Gartenbista:

Sprossen Sorten

Nicht alle Sprossen lassen sich auf der Fensterbank züchten sehr gut geeignet –auch für Anfänger – sind

  • Gerste
  • Hafer
  • Hirse
  • Kichererbsen
  • Kresse
  • Kürbis
  • Linsen
  • Quinoa
  • Radieschen
  • Rauke
  • Rettich
  • Roggen
  • Senf
  • Soja
  • Sonnenblumen
  • Weizen

Was wird benötigt?

Für die eigene Sprossenzucht braucht an zunächst ein geeignetes Keimgefäß. Dieses kann im Fachhandel (Reformhaus, Drogerie, etc.) käuflich erworben werden. Der Vorteil an diesen Keimgläsern ist die Tatsache, dass in ihnen die komplette Sprossenzucht ablaufen kann: Saatgut einweichen, Sprossen ziehen, Sprossen lagern. Auch sind diese Gläser so konzipiert, dass sie innerhalb ihrer Halterung schräg liegen, so dass überschüssiges Wasser gut ablaufen kann. Schimmelbildung kann somit vermieden werden.

Es ist jedoch auch möglich, Sprossen in einem Einmachglas zu ziehen, welches mit gut getränkter Watte gefüllt wird.

Außer dem Gefäß werden die gewünschten Keimsaaten benötigt, die im Fachhandel erhältlich sind.

Sprossen züchten: Anleitung

  1. Keimsaat in klarem Wasser einweichen. Die Dauer des Einweichens hängt vom jeweiligen Saatgut ab. In der Regel ist eine Nacht ausreichend. Wichtig dabei ist, dass die Keimsaat während des Einweichens nicht zu warm steht, da sie ansonsten anfangen könnte zu gären.
  2. Nach dem Einweichen die Keimsaat gut durchspülen.
  3. Keimsaat in das Keimgefäß geben.
  4. Keimgefäß an einen warmen Ort (um 20°C) stellen; vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
  5. Morgens und abends die Keimsaat gut durchspülen. Dabei ist immer darauf zu achten, dass jeweils anderes Saatgut oben liegt. Keinesfalls darf die Keimsaat im Wasser liege, da sie ansonsten schnell zu schimmeln beginnt. Wenn ein Einmachglas verwendet wird, sollte es so auf einem kleinen Teller platziert werden, dass es schräg steht.

Sprossen ernten, lagern

Spätestens nach einer Woche können die Sprossen geerntet werden. Am besten schmecken sie ganz frisch; sie können allerdings auch mitsamt dem Keimglas in den Kühlschrank gestellt werden. Dort halten sie sich noch einige Tage, da sie sehr langsam wachsen.

Graphik: © Photozi – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.