Pfifferlinge waschen ohne Aromaverlust – so geht´s

Lesezeit: 5 Min.
Pfifferlinge waschen
Pfifferlinge waschen

Jeder, der schon einmal einen nicht gut gereinigten Speisepilz gegessen hat, weiß, wie unangenehm es ist, Sand, Erde oder Tannennadeln zwischen den Zähnen zu haben. Damit dies nicht geschieht und das komplette Mahl verdorben ist, sollte man Pfifferlinge waschen, und zwar gründlich. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um selbst gesammelte oder gekaufte handelt. Wie dies fachgerecht geht, erläutern wir nachfolgend.

Muss ich frische Pfifferlinge waschen?

Wenn Pfifferlinge tiefgefroren oder als Konserven gekauft werden, sind sie schön sauber und können direkt zubereitet werden. Der Nachteil an ihnen ist jedoch, dass ihr Aroma nicht annähernd an jenes von frischen Pilzen herankommt. Diese sind dafür schmutzig, da sie im Wald wachsen. Erde, Blätter, Tannennadeln, eventuell auch Ausscheidungen von Tieren: alles findet sich an den beliebten Speisepilzen, die für gewöhnlich abseits der vielbetretenen Wage gedeihen. Niemand möchte zu seinem Pilzgericht derartige Zugaben haben, so dass es selbstverständlich ist, dass man Pfifferlinge waschen sollte.

Sie werden wunderbar sauber, jedoch gibt es auch einen Nachteil: sie saugen sich mit Wasser voll, welches sie beim Braten wieder abgeben. Sollen die Pfifferlinge nicht als Soße zubereitet werden, befindet sich so zu viel Flüssigkeit in der Pfanne…

Oder nur putzen?

Da die kleinen Pilze sehr viele Lamellen haben, wird ein einfaches Putzen meistens nicht reichen, um sie verzehrfertig zu reinigen. Abgesehen davon müsste man teilweise sehr kräftig scheuern, was wiederum dazu führen könnte, dass die Pfifferlinge zerbrechen.

Gartenbista-Tipp: Auch frische Pfifferlinge aus dem Fachhandel müssen vor der Zubereitung gereinigt werden!

Pilze im Wald grob vorputzen

Pfifferlinge im Wald von groben Verunreinigungen befreien
Pfifferlinge im Wald von groben Verunreinigungen befreien

Passionierte Pilzsammler wissen, dass der erste Schritt der Reinigung bereits im Wald erfolgt, am besten gleich an der Fundstelle. Frei nach dem Motto „die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Wäldchen“ werden sämtliche Pfifferlinge sortiert. Aussortiert werden:

  • Dunkle Pilze
  • Unechte Pfifferlinge
  • Matschige sowie gummiartige Pilze

Auch sollten jene Exemplare gar nicht erst nach Hause getragen werden, bei denen man von der Optik her kein gutes Bauchgefühl hat; dieses trügt meistens nicht….

Danach werden die für gut befundenen Pfifferlinge grob vorgeputzt. Etwaige Fraßstellen werden zudem herausgeschnitten. Ein Aufschneiden des kompletten Pilzes ist hingegen nicht notwendig, selbst wenn er noch so groß ist. Die Gefahr, dass sich Maden in seinem Inneren befinden, ist sehr gering.

Vorbereiten zum Waschen

Zuhause angekommen, sollte keine Zeit verloren werden. Frische Pfifferlinge haben nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit und sollten deswegen möglichst zeitnah gewaschen und verarbeitet werden. Falls noch nicht geschehen – etwa bei gekauften Pilzen -, werden die Pfifferlinge grob geputzt. Anschließend erfolgt die Feinarbeit: mit einem scharfen Messer die Stiele unten einkürzen und die Hütchen von Schmutz befreien.

Gartenbista-Tipp: Beim Schmutzabschaben äußerst vorsichtig vorgehen, da kleine Pilze leicht beschädigt werden können!

Pfifferlinge waschen in kaltem Wasser

Haben sie die ersten Reinigungsvorgänge überstanden, kann man die Pfifferlinge waschen. Dies geschieht in kaltem Wasser, welches entweder in eine Schüssel oder in ein sauberes Spülbecken gegeben wird:

  • Pilze in das Wasserbad geben
  • Vorsichtig ins Wasser tauchen, um sie zu waschen

Sind sie sauber, werden sie mit einer Lochkelle aus dem Wasser geholt und in ein Sieb gegeben. Dort tropfen sie zunächst ab; anschließend werden sie mit einem sauberen Küchenhandtuch abgetrocknet.

Gartenbista-Tipp: Es empfiehlt sich, die Pfifferlinge in kleinen Portionen zu waschen und das Wasser regelmäßig auszutauschen!

Pilze abbrausen – eine gute Alternative

Unter fließendem Wasser waschen
Unter fließendem Wasser waschen

Wenn nur kleine Mengen Pfifferlinge vorhanden sind und/oder diese lediglich leicht verschmutzt sind, können sie durch Abbrausen gereinigt werden. Dabei sollte immer nur eine Handvoll Pfifferlinge auf einmal behandelt werden.

Anleitung

  • Pfifferlinge in ein Küchensieb geben
  • Unter fließendem Wasser abbrausen
  • Abtropfen lassen
  • Mit einem Küchenpapier vorsichtig trockentupfen

Pfifferlinge reinigen – weitere Methoden

Neben den klassischen Methoden zum Pilze Putzen gibt es noch einige weniger bekannte, mit denen sich Schmutz und Reste vom Waldboden von den Speisepilzen entfernen lassen.

Mit Mehl

Diese Methode ist besonders bei größeren Mengen Pilzen geeignet:

  • Pfifferlinge in einen Gefrierbeutel geben
  • 2 – 3 Esslöffel Mehl hinzufügen
  • Beutel verschließen
  • So lange schwenken, bis alle Pilze mit Mehl bedeckt sind
  • Pilze in ein Küchensieb geben
  • Anschließend abbrausen

In folgendem Video wird gezeigt, wie sich Pfifferlinge mit Mehl ganz leicht reinigen lassen:

Mit einer Pilzbürste?

Eine Pilzbürste ist recht grob und daher eher für größere, kräftigere Speisepilze geeignet. Die kleinen, zarten Pfifferlinge würden Gefahr laufen, beschädigt oder gar zerstört zu werden, wenn ihnen mit solch einem Werkzeug zu Leibe gerückt werden würde.

Ein Küchenpinsel hingegen ist sehr gut geeignet, um den Schmutz von den Pfifferlingen zu entfernen.

Mit einem Küchentuch

Eine sehr gute Alternative, um seine Pfifferlinge sauber zu bekommen, ist die Verwendung eines angefeuchteten Küchentuches. Mit diesem werden die Pilze gründlich gereinigt. Die Methode hat den großen Vorteil, dass sich die Pfifferlinge nicht mit Wasser vollsaugen können. Demzufolge eignen sie sich, wenn sie auf diese Art geputzt werden, wunderbar zum Schmoren.

Was ist noch für Pilzliebhaber interessant?

Diese Fragen stellen Pilzliebhaber häufig:

Wie putzt man Pilze am besten?

Tatsächlich ist die beste Methode zum Pilze Putzen das Abbürsten mit einer weichen Bürste. Allerdings sind einige Pilzarten – unter ihnen Pfifferlinge – auf diese Art nur schwer zu reinigen, so dass man sie waschen muss.

Leidet das Aroma beim Pfifferlinge Waschen?

Da sich die Pfifferlinge mit Wasser vollsaugen und dieses beim Braten wieder abgeben, besteht ein Aromaverlust. Dieser hält sich jedoch in Grenzen, wenn man die Pilze vor dem Waschen so gründlich wie möglich vorreinigt und anschließend nur kurz ins Wasser gibt beziehungsweise sie abspült.

Kann man Pfifferlinge roh essen?

Im Gegensatz zu Champignons sind Pfifferlinge nicht für den Rohverzehr geeignet, da sie nur schwer verdaulich sind. Sie sollten mindestens 15 Minuten lang gegart werden.

 

Symbolgraphiken: © koldunova_anna – stock.adobe.com; Ruckszio – stock.adobe.com; Alpar – stock.adobe.com


• 21. März 2021 • Kategorie: Gemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.