Mangold Ernte – das sollte ich beachten

Mangold
Mangold

Das attraktive Blattgemüse sollte in keinem Garten fehlen – und dies nicht nur wegen seiner ansprechenden Optik und dem einfachen Anbau. Die Mangold Ernte selbst ist über mehrere Monate hinweg möglich, sofern die richtigen Pflanzenteile entfernt werden. wir sagen Ihnen, was zu beachten ist.

Allgemeine Informationen über Mangold

Bei Mangold handelt es sich um eine Gemüsepflanze, die eine Kulturform der Rübenpflanzen ist. Im Gegensatz zu diesen werden jedoch nicht die Knollen, sondern die Blätter und Stiele verzehrt. Es gibt viele verschiedene Sorten, die in zwei verschiedene Kategorien unterteilt werden:

  • Blattmangold und
  • Stielmangold

Während bei ersterem die Blätter verzehrt werden, werden beim Stielmangold auch die Stängel gegessen. Sie haben einen aromatischen Geschmack und können wie Spargel zubereitet werden.

Mangold erinnert rein äußerlich an Spinat: die bis zu 30 cm langen Blätter wachsen an kräftigen Stielen. Je nach Sorte sind dies grün oder rot; die Blätter selbst können sowohl glatt als auch runzelig sein.

Inhaltsstoffe

Mangold ist sehr vitaminreich:  besonders Vitamin A, K und E sind in großen Mengen vorhanden. Darüber hinaus enthält er

  • Eiweiß sowie
  • Mineralien.

Da das Blattgemüse zudem sehr kalorienarm ist, ist es eine sinnvolle Bereicherung des Speiseplans.

Gartenbista-Tipp: Mangold enthält viel Oxalsäure, so dass ältere Menschen, Schwangere sowie Nierenkranke vorsichtig bei dessen Verzehr sein sollten!

Anbau im Garten

Sehr gut lässt sich das Blattgemüse im eigenen Garten anbauen. Dabei ist es sinnvoll, sowohl Blattmangold als auch Stielmangold zu kultivieren. Aufgrund der unterschiedlichen Erntezeiten kann das gesunde Gemüse so nahezu ganzjährig geerntet werden.

Wichtig ist, dass der Mangold einen sonnigen Standort zugewiesen bekommt. Der Boden sollte möglichst nähstoffreich sein. Auf dem gewählten Beet sollte mindestens drei Jahre lang kein Mangold angebaut worden sein.

Aussaat

Mangold aus dem eigenen Garten
Mangold aus dem eigenen Garten

Mangold kann zwar in Töpfen vorgezogen und danach ausgepflanzt werden, jedoch wird der Samen meistens als Direktsaat ins Freiland gebracht. Dies kann bereits ab Mitte April geschehen. Ausgesät wird in Reihen mit etwa 40 cm Abstand zueinander (bei Blattmangold reichen auch 30 cm). Sollten die Pflänzchen zu dicht stehen, müssen einige entfernt werden. dieses Procedere entfällt, wenn das Blattgemüse zunächst in Anzuchtgefäßen ausgesät wurde und erst später ins Freiland soll.

Wer seinen Mangold in kleinen Töpfchen vorgezogen hat, kann ihn ebenfalls ab Mitte April ins Freiland pflanzen. Dabei sollten wiederum 40 cm Abstand zwischen den Reihen sowie 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden.

Achtung: Mangold nicht in unmittelbarerer Nachbarschaft zu Spinat oder Tomaten kultivieren!

Pflege

  • Um optimal zu gedeihen, braucht Mangold einen gleichmäßig feuchten Boden. Demzufolge sollte er regelmäßig, jedoch maßvoll gegossen werden.
  • Vor der Aussaat beziehungsweise Pflanzung sollte der Boden mit Nährstoffen angereichert werden. Dies kann sehr gut durch Hornspäne oder Kompost
  • Auch im Winter kann das Blattgemüse im Freien verbleiben – zumindest in milden Regionen. Mangold ist nicht besonders frostempfindlich, dennoch sollte er einen Winterschutz in Form von Reisig oder Laub bekommen. Im folgenden Frühjahr wird er erneut wieder austreiben. Im Frühsommer bildet er Blüten, aus denen sich die Samen entwickeln. Ist dies geschehen, stirbt die Pflanze ab.

Wann beginnt die Mangold Ernte?

Bereits zwei Monate nach der Aussaat kann der Blattmangold geerntet werden. Der Schnittmangold hingegen benötigt ein wenig länger: er ist nach drei Monaten erntereif.

Wie lange kann man Mangold ernten?

Wenn das Blattgemüse richtig behandelt wird, bringt es den ganzen Sommer und Herbst hindurch immer wieder neue Blätter und Stiele hervor. Dies ist bis zum ersten Frost möglich. Nach der Überwinterung können die frischen Pflanzenteile ebenfalls geerntet werden.

Nach der Blüte?

Wenn der Mangold geblüht hat, stirbt er ab. Eine Ernte ist daher nicht mehr möglich. dennoch muss man nicht auf das gesunde Gemüse verzichten: es hat genügend Samen gebildet, so dass bald schon junge Pflanzen gedeihen werden.

Mangold Ernte – Anleitung

Frisch geernteter Mangold
Frisch geernteter Mangold

Der Blattmangold wird zwei bis drei Fingerbreit über dem Boden abgeschnitten.

Stielmangold hingegen wird so bodennah wie möglich entfernt, entweder manuell oder mithilfe eines Messers beziehungsweise einer Schere. Dabei ist es wichtig, nicht den kompletten Schopf zu entfernen, damit er wieder austreibt. Geerntet wird von außen nach innen; die Mittelblätter müssen auf jeden Fall stehenbleiben!

Gartenbista-Tipp: Nur so viel Mangold ernten, wie gebraucht wird!

Konservierung möglich?

Leider hält sich Mangold nach dem Ernten nur sehr kurze Zeit frisch. Selbst in feuchte Tücher gewickelt und im Kühlschrank gelagert kann er maximal zwei Tage gelagert werden. Deshalb sollten nur so viele Pflanzenteile abgeschnitten werden, wie man auch tatsächlich benötigt. Alternativ lässt sich Mangold einfrieren.

Einfrieren?

Es ist tatsächlich möglich, das Blattgemüse einzufrieren. Dies ist in jenen Fällen zu empfehlen, in denen die Ernte sehr üppig ausgefallen ist, so dass nicht das gesamte Gemüse sofort verwertet werden kann. Bevor es ans Einfrieren geht, sind jedoch vorbereitende Maßnahmen notwendig:

  • Stielenden abschneiden
  • Mangold sorgfältig waschen, und zwar mehrfach
  • Blätter sowie dicke Stiele kleinschneiden, jedoch getrennt ablegen
  • Leicht gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen
  • In einer Schale Eiswasser vorbereiten
  • Wenn das Wasser kocht, Mangoldstiele für maximal drei Minuten blanchieren
  • Mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser nehmen und im Eiswasser abschrecken
  • Mangoldblätter eine Minute lang blanchieren
  • Ebenfalls abschrecken

Nachdem sämtliche Pflanzenteile blanchiert und abgeschreckt worden sind, müssen sie gründlich abtropfen. Zudem ist es ratsam, sie mit einem Küchenkrepp vorsichtig trocken zu tupfen. Danach kann der Mangold in Gefrierdosen gefüllt und eingefroren werden. in diesem Zustand ist er bis zu einem Jahr lang haltbar.

Tipps & Tricks

Bei der Mangold Ernte darauf achten, dass die abgeschnittenen Pflanzenteile nicht in der Sonne liegen!

 

Symbolgraphiken: © supakvadee – stock.adobe.com; pada smith – stock.adobe.com; bbprince – stock.adobe.com


, Kategorie: Gemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.