Kohlrabi pflanzen: Anbau, Ernte, Standort & Aussaat

Kohlrabi_212811Zu den beliebtesten Gemüsesorten, welche in heimischen Gärten angebaut werden, zählt der Kohlrabi. Kein Wunder: zum einen hat er eine kurze Kulturdauer, zum anderen gibt es unzählige Möglichkeiten, Gerichte aus Kohlrabi zuzubereiten. Schwer ist der Kohlrabi Anbau auch nicht: mit ein wenig Knowhow gelingt er auch Anfängern…

Kohlrabi pflanzen – Steckbrief von Gartenbista:

Kohlrabi Standort: Nährstoffreicher Boden erwünscht!

Der Kohlrabi Anbau sollte an einem sonnigen oder halbschattigen Standort praktiziert werden. Vor allem ist es wichtig, dass der Boden nährstoffreich ist, denn Kohlrabi hat einen hohen Nährstoffbedarf.

Bei der Wahl des Standorts sollte darauf geachtet werden, dass dort zuvor keine Kohlsorten angebaut worden sind, welche an der Kohlhernie erkrankt waren. War dies der Fall, sollte mindestens sieben Jahre erwartet werden, bis dort ein erneuter Kohlanbau stattfinden kann.

Auch schätzt Kohlrabi keine Nachbarschaft mit anderen Kohlsorten. Er mag einfach keinen anderen Kohl, so dass Kohlrabi erst vier Jahre nach dem letzten Kohlanbau auf dasselbe Beet kommen sollte.

360°-Video von der Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes)aussieht.

360°-Video von der Kohlrabi (Brassica oleracea var. Gongylodes)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im Mai

Kohlrabi Aussaat ab Mitte März möglich

Die Aussaat von Kohlrabi kann bereits ab Mitte März direkt ins Freiland geschehen. Es ist allerdings ratsam, die Beete mit Vlies oder Folie abzudecken. Auch kann Kohlrabi ab März in Einzeltöpfen vorgezogen werden. Dabei sollte zwingend darauf geachtet werden, dass die Umgebungstemperaturen immer zwischen 15° und 18° C liegen. Wenn sich die ersten Laubblätter gebildet haben, kann die Temperatur niedriger sein, darf aber keinesfalls unter 10° C fallen, da sich sonst keine Knollen bilden können.

Ab April kann eine Aussaat ins Beet erfolgen, ohne dass dieses besonders geschützt werden müsste.

Da Kohlrabi von der Aussaat bis zur Ernte nur 12 Wochen benötigt, ist es möglich, ihn bereits früh im Jahr zu ernten – und danach durchgehend bis zum ersten Frost.

Kohlrabi pflanzen ab April

Im Fachhandel gibt es vorgezogene Kohlrabipflanzen zu kaufen. Auch diese können bereits ab April ins Beet, wobei im Umkreis von 30 cm  Platz gelassen werden sollte. Kohlrabipflanzen, welche selbst vorgezogen wurden, müssen auf ebendiesen Abstand verpflanzt werden.

Beim Kohlrabi Pflanzen ist zudem zu beachten, dass der Wurzelballen der Pflanzen nur dünn mit Erde bedeckt werden darf. Werden die Kohlrabipflanzen zu tief in die Erde gesteckt, bilden sich keine Knollen.

Kohlrabi Anbau – Tipps

Kohlrabi ist ein sehr anspruchsloses Gemüse, welches lediglich beim Wasserbedarf erhöhte Aufmerksamkeit benötigt: Kohlrabipflanzen brauchen regelmäßig Wasser, da sie ansonsten platzen. Es empfiehlt sich, die Kohlrabibeete zu mulchen, da so die Feuchtigkeit konstant bleibt.

 

Kohlrabi Krankheiten, Schädlinge

Die Kohlhernie ist ein Schleimpilz, welcher auch vor Kohlrabi nicht Halt macht, und der sich durch die Verformung der Wurzeln bemerkbar macht. Später sterben die Pflanzen komplett ab. Wenn Pflanzen mit der Kohlhernie befallen sind, müssen sie umgehend entsorgt werden (nicht auf dem Kompost!!!).

Der Kohlweißling legt gerne seine Eier an der Unterseite der Kohlrabiblätter ab. Auch die Kohlfliege sowie der Erdfloh können den Kohlrabi Anbau gefährden. Bei einem Befall sollte ein spezielles Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden.

Kohlrabi Ernte und Lagerung

Kohlrabis sind besonders saftig, wenn sie noch nicht ihre endgültige Größe erreicht haben. Es empfiehlt sich daher, sie in diesem Stadium zu ernten. Wenn Kohlrabi zu langestehen gelassen wird, wird er holzig.

Bei der Ernte werden die Knollen direkt über dem Stielansatz mit einem scharfen Messer abgeschnitten.

Kohlrabi kann sehr gut eingefroren oder eingekocht werden. Im rohen Zustand hält er sich im Kühlschrank einige Tage.

Der Herbstkohlrabi kann recht gut leichte Fröste auf dem Beet überstehen. Wenn Gefahr von stärkeren Frösten droht, sollte er allerdings auch schnell geerntet werden. Diese Kohlrabisorte hält sich monatelang im kühlen Keller.

Graphik: © Omika – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.