Knoblauch richtig lagern: So hält sich Knoblauch lange frisch!

KnoblauchzopfKaum ein heimischer Garten, in dem kein Knoblauch Anbau praktiziert wird. Kein Wunder: das Zwiebelgemüse ist nicht nur leicht zu züchten, sondern auch seit Jahrtausenden ausgesprochen beliebt als Geschmacksverstärker in vielerlei Gerichten. Da der Knoblauch Anbau ziemlich erfolgreich ist, stehen viele Gartenbesitzer nach der Ernte vor dem Problem: Wie soll ich meinen Knoblauch richtig lagern?

Knoblauch zum Lagern vorbereiten

Die gute Nachricht: Knoblauch zu lagern ist überhaupt kein Problem, wenn es richtig gemacht wird. „Richtig“ bedeutet in diesem Fall: der Knoblauch muss auf die Lagerung vorbereitet werden; zudem ist es von immenser Bedeutung, wo diese stattfinden soll.

Nach der Ernte werden die losen Schalen, die sich um die Knoblauchzwiebeln herum befinden, entfernt. Das Zwiebelgemüse selbst wird auf Schäden hin untersucht: angefaulte, schimmelige oder schadhafte Zwiebeln sollten nicht gelagert werden; die Gefahr, dass ihr Schadbild auf andere Zwiebeln übergeht, ist zu groß.

360°-Video von dem Knoblauch (Allium sativum)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie der Knoblauch (Allium sativum) aussieht.

360°-Video von dem Knoblauch (Allium sativum)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im Mai

Was passiert mit Knoblauch bei falscher Lagerung?

Grob gesagt: Knoblauch wird ungenießbar. Dies kann sich in Form von Schimmelbildung oder Fäulnis äußern. Auch ein Austreiben ist ein Zeichen dafür, dass das Zwiebelgemüse falsch gelagert wird.

Knoblauch in Netzen lagern

Kleinere Mengen Knoblauch können sehr gut in netzen oder Holzkisten gelagert werden; also in allen Behältnissen, in denen eine Sauerstoffzufuhr gegeben ist. Keinesfalls geeignet sind Behälter aus Plastik.

Knoblauch zum Lagern trocknen

Die beliebteste Methode, Knoblauch zu lagern, ist, diesen mitsamt seinen Stängeln anzutrocknen. Ist dies geschehen, werden die Stängel wie ein Zopf geflochten, so dass eine lange Staude entsteht, an der jede Menge Knoblauchzwiebeln hängen, welche nachtrocknen (siehe Foto).

So hängend können sie wochen- oder sogar monatelang zur Verfeinerung von Gerichten verwendet werden.

Alternativ können die Knoblauchzehen auch komplett getrocknet und dann zu Pulver oder Granulat weiterverarbeitet werden.

 

Knoblauch lagern: Welche Räumlichkeiten eignen sich?

Welche Räume zum Knoblauch lagern geeignet sind, lässt sich leicht erklären: all jene, in denen es trocken, kühl mit möglichst gleichbleibenden Temperaturen sowie gleicher Luftfeuchtigkeit ist. Demzufolge entfallen Räume, in denen es feucht oder aber auch zu warm sind. Zu dieser Kategorie zählen auch Kühlschränke.

Knoblauch in Öl einlegen

Wer mag, kann seinen Knoblauch auch in Öl einlegen: hierfür werden die Zehen geschält und in ein Glas mit einem Schraubdeckel gelegt. Dann werden sie mit Öl übergossen und mit Gewürzen nach Wahl versehen. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass der Knoblauch lange hält; zusätzlich entsteht ein leckeres Knoblauchöl. Das Glas wird gut verschlossen und im Kühlschrank aufbewahrt.

Graphik: © emuck – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.