Eisbergsalat Anbau, Aussaat, Standort & Pflege

Eisbergsalat Anbau
Eisbergsalat Anbau

Kaum eine Salatsorte erfreut sich größerer Beliebtheit als der Eisbergsalat, auch Eissalat genannt. Er ist nicht nur vitaminreich, sondern hält sich auch lange frisch und verliert dabei nicht von seiner Knackigkeit, wie es beispielsweise beim Kopfsalat der Fall ist. Auch in heimischen Gärten ist er häufig zu finden, denn der Eisbergsalat Anbau ist nicht besonders schwierig. Selbst jemand, der noch keine großen Erfahrungen beim Gemüse Anbauen gemacht hat, dürfte hierbei erfolgreich sein.

Eisbergsalat Anbau

Bereits im März/April kann der Eisbergsalat in Töpfen oder Schalen vorgezogen werden. Auch eine Aussaat im Frühbeet ist möglich. Ab Ende April ist eine Direktsaat ins Freiland ratsam, und zwar in Reihen. Doch bis in den Juli hinein kann immer wieder eine Nachsaat erfolgen; so erhält man nahezu das ganze Jahr immer wieder frischen Salat.

Allerdings darf das Saatgut selbst nicht zu tief in die Erde gesteckt werden, da es Sonne zum Keimen benötigt. Haben die kleinen Pflänzchen eine Höhe von 8-10cm erreicht, müssen sie pikiert werden. Hierbei sollte ein Abstand von 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden, damit sie ausreichend Platz haben. Um ihre Köpfe zu bilden.

Standort: sonnig

Der Eisbergsalat liebt es sonnig; dies sollte bei der Wahl des Standorts berücksichtigt werden. Zudem sollte der Boden locker und nährstoffreich sein; sollte dies notwendig sein, können die Bodenverhältnisse durch eine Gabe Kompost verbessert werden.

Pflege – Tipps

  • Unkraut: Regelmäßig Unkraut jäten und den Boden lockern.
  • Gießen: Um den hohen Wasserbedarf des Eisbergsalats zu decken, ist ein regelmäßiges Gießen erforderlich. Doch dieses muss bereits direkt nach der Aussaat beginnen.
  • Schädlinge: Um Schädlinge von dem Eisbergsalat fernzuhalten, sollten Kulturnetze über das Beet gespannt werden.
  • Kompost: Zudem förder eine regelmäßige Kompostgabe das Wachstum des Eisbergs.

Schädlinge lieben Eisbergsalat

Wie nahezu alle Salatsorten, ist auch der Eisberg sehr begehrt bei Schädlingen. Insbesondere Schnecken lieben die jungen Salatblätter. Doch nehmen die Schädlinge überhand, muss ein spezielles Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Zudem hilft auch das Spannen von Kulturnetzen, gegen Vögel, die sich ebenfalls über Salatpflanzen freuen. Außerdem werden nachtaktive Falter, die ebenfalls den Eisbergsalat missbrauchen (sie legen ihre Eier dort ab), durch diese Netze daran gehindert.

Blattläuse können nur mit einem Pflanzenschutzmittel bekämpft werden. Alternativ lässt man sie auf dem Salat und entfernt sie nach der Ernte.

Eisbergsalat ernten

Zwei bis drei Monate nach der Aussaat kann der Eisbergsalat geerntet werden. die beste Zeit hierfür ist der frühe Morgen. Die Köpfe werden entweder mit einem scharfen Messer von den Stielen abgeschnitten, oder aber mitsamt diesen herausgezogen. Sollten sich Blattläuse an den Köpfen befinden, empfiehlt es sich, diese einige Minuten in Salzwasser zu legen.

Graphik: © Barbara Pheby – Fotolia.com


5 Kommentare

  1. ich habe Eissalat im Frühbeet, jetzt bei dem ständigen Regen verfäben sich die Blätter telweise gelb. Liegt das am Wetter oder hat es andere Ursachen?

  2. ich habe Eissalat im Frühbeet, jetzt bei dem ständigen Regen verfärben sich die Blätter teilweise gelb. Der Salat ist aber abtgedeckt. Liegt das am Wetter oder hat es andere Ursachen?

  3. Mein Eissalat keimt ewig nicht! Liegt es daran, dass hier immer schon über 20°C sind, auf der Tüte als optimale Keimtemperatur aber 10-15°C angegeben sind? Kann ich die Samen im Kühlschrank bei ca. 8°C keimen lassen oder was soll ich tun? Vorgezogene Pflanzen gibt es hier nur im 12er-Pack, und soviel Platz hab ich nicht, muss also selbst ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.