Buschbohne pflanzen – Zeitpunkt, Anleitung und Tipps

Buschbohne
Buschbohne

Wer knackiges, grünes, selbst kultiviertes Gemüse liebt, sollte sich nach den Eisheiligen bereithalten: wenn keine Spätfröste mehr zu erwarten sind, ist die Zeit zum Buschbohne Pflanzen. Wir sagen Ihnen, was alles zu beachten ist, damit der Anbau gelingt.

Buschbohne im Garten pflanzen

Die Buschbohne erreicht für gewöhnlich eine Wuchshöhe von maximal 50 cm. Da sie zudem – wie der Name unschwer erraten lässt – buschig wächst, benötigt sie keinerlei Rankhilfen. Die klassischen Bohnen sind grün, es gibt jedoch auch Kultivate in Gelb, Rot oder Violett. Sie alle lassen sich problemlos im eigenen Garten anbauen.

Im Gewächshaus

Sehr gut können die beliebten Bohnen auch im Gewächshaus kultiviert werden. Hierbei muss nicht auf frostfreie Tage gewartet werden; der Anbau und somit auch die Ernte erfolgen früher. Bei dieser Methode besteht auch nur eine geringe Gefahr, dass die Pflanzen von Schädlingen wie der Bohnenfliege heimgesucht werden. Allerdings ist sie nichts für eher faule Hobbygärtner: Buschbohnen im Gewächshaus müssen jeden Tag gegossen werden, da sie ansonsten keinen beziehungsweise nur einen geringen Ertrag bringen werden.

Buschbohne auf dem Balkon pflanzen?

Für den Anbau auf dem Balkon eignen sich am besten Kletterpflanzen wie Feuerbohnen, da sie in die Höhe wachsen und zudem einen schönen Sichtschutz darstellen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass nicht auch Buschbohnen dort kultiviert werden können: in ausreichend großen Pflanzkübeln an einem geeigneten Standort ist auch dies durchaus möglich.

Gartenbista-Tipp: Kompakt wachsende Sorten verwenden!

Buschbohne pflanzen – Anleitung

Bereits ab April können im Haus oder Gewächshaus Bohnen vorgezogen werden. nach den Eisheiligen (Mitte Mai) können die Jungpflanzen dann ins Freiland gepflanzt werden:

  • Beet mit Kompost anreichern
  • Kleine Löcher in Reihen ausheben
  • Zwischen den Löchern 30 – 40 cm Abstand halten
  • Reihenabstand ebenfalls 40 cm
  • Jungpflanzen einzeln in die Löcher setzen
  • Erde vorsichtig andrücken
  • Angießen

Richtiger Zeitpunkt

Buschbohnen vertragen keinen Frost. Demzufolge sollten sie erst dann ins Freiland gebracht werden, wenn keine diesbezügliche Gefahr mehr droht. Dies ist für gewöhnlich nach den Eisheiligen der Fall.

Buschbohne Aussaat

Es kann entweder eine Anzucht in Töpfchen oder eine Direktsaat erfolgen.  Die Keimdauer liegt zwischen 10 und 14 Tagen.

  • Beete umgraben, Erde auflockern
  • Bohnensamen über Nacht in lauwarmem Wasser einweichen
  • Saattiefe 2 – 3 cm
  • Jeweils sechs bis acht Samen in ein Loch legen
  • Reihenabstand 40 cm
  • Saatgut mit Erde bedecken
  • Angießen

Alternativ kann auch im Abstand von etwa 8 cm jeweils ein einziger Bohnensamen in die Erde gebracht werden. Bei der Aussaat in Töpfchen empfiehlt es sich, jeweils drei bis vier Samen in ein Gefäß zu legen.

Zeitpunkt

Wird die Buschbohne im Haus, Gewächshaus oder Frühbeet vorgezogen, so geschieht dies ab April. Die Direktsaat hingegen erfolgt erst ab Mitte Mai.

Gartenbista-Tipp: Im Juli noch einmal Bohnen aussäen, um im Herbst eine weitere Ernte durchführen zu können.

Substrat

Bezüglich des Bodens ist die Buschbohne sehr anspruchslos. So kann sie auf jedem Gartenboden gedeihen, solange dieser warm ist. Optimal wäre es, wenn er zudem noch humos wäre. Um dies zu erreichen, kann vor dem Pflanzen beziehungsweise Aussäen Kompost unter das Substrat gemischt werden.

Gartenbista-Tipp: Sonnigen Standort wählen!

Buschbohne Erntezeit

Zwei bis drei Monate nach der Aussaat können die Buschbohnen geerntet werden. Ob sie reif sind, lässt sich durch Durchbrechen einer Bohne feststellen: ist die Bruchstelle glatt, grün und saftig, kann die Ernte erfolgen

Konservierung

In rohem Zustand sind Bohnen giftig. Demzufolge müssen sie vor dem Verzehr gekocht werden. Werden sie nicht sofort gegessen, können sie eingefroren oder eingekocht werden.

Sorten

  • Brillant: besonders robust und ertragreich, fadenlos
  • Cropper Teepee: sehr frühe Sorte, länglich und fadenlos
  • Dublette: bis zu 20 cm lange, fadenlose Bohnen
  • Maxi: ertragreich, fadenlos und sehr früh erntereif
  • Prinzessa: hellgrüne, sehr ertragreiche Bohne
  • Vanguard: dunkelgrün mit weißen Kernen, fadenlos, ertragreich

Tipps & Tricks

  • Haben die Buschbohnen eine Höhe von etwa 10 cm erreicht, müssen sie angehäufelt
  • Regelmäßig Unkraut zwischen den Reihen entfernen; vorsichtig hacken.
  • Sobald sich die Blüten zeigen, regelmäßig gießen.

 

Symbolgraphiken: © MarkusL – Fotolia.com


, Kategorie: Gemüse

1 Kommentar

  1. Guten Tag. Wenn wir unsere Buschbohnen im Juli ernten und auf der Packung steht, dass man sie bis Juli aussäen kann, können wir dann nochmal neu säen? Oder geht das nicht mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.