Stelzenhaus im Garten: Spielhaus für Kinder

Stelzenhaus im Garten
Stelzenhaus im Garten

Kinder lieben es, sich in der freien Natur zu bewegen und dort ihre eigenen Abenteuer zu erleben. Besonders gut geht dies auf eigens dafür konzipierten Geräten, wie beispielsweise eine Schaukel, eine Rutsche oder ein Stelzenhaus. Insbesondere letzteres ist der Traum vieler Kinder, da sich in einem solchen Haus in luftiger Höhe ganz spezielle Abenteuer erleben lassen…Und nicht nur das: ein Stelzenhaus ist nicht nur ein toller Ort zum Spielen, sondern auch ein Rückzugsort für die Kleinen, wenn sie mal ihre Ruhe haben wollen. Stelzenhaus im Garten – Tipps.

Was ist ein Stelzenhaus?

Ein Stelzenhaus ist ein Holzhaus auf Stelzen, welches als Spielplatz für Kinder anzusehen ist, quasi als eine Kombination aus Baumhaus und Spielplatz. Neben dem eigentlichen Spielturm gibt es viele verschiedene Anbaumöglichkeiten, mit denen sich jedes Stelzenhaus individuell gestalten lassen lässt:

  • Rutsche
  • Kletterwand
  • Schaukel
  • Seile

Erreicht wird das Häuschen über eine Leiter, die grundsätzlich zu jedem Stelzenhaus gehört. Diese kann auch zum Hinabklettern dienen, jedoch zeigt die Praxis, dass die Kinder lieber eine Rutsche verwenden, um nach unten zu gelangen.

Stelzenhäuser können sowohl selbst gebaut als auch vom Fachhändler käuflich erworben werden. Sinnvoll ist es, das Häuschen individuell nach den Wünschen der Kinder zu gestalten, denn schließlich soll es denen als Spiel- und Rückzugsort dienen.

Dis gilt auch bezüglich der Größe: Stelzenhäuser sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich; wie groß es tatsächlich sein soll, ist zum einen abhängig von dem Platz, der im Garten zur Verfügung steht. Zum anderen sollte auch die Anzahl der eigenen Kinder beachtet werden: es macht keinen Sinn, ein winziges Stelzenhaus für sechs Kinder zu bauen.

Welches Holz ist geeignet für ein Stelzenhaus?

Generell sollte ausschließlich Massivholz verwendet werden, damit das Stelzenhaus stabil und langlebig ist. Optimal geeignet ist das Nordische Fichtenholz, da es als eines der besten Bauhölzer überhaupt anzusehen ist. Auch Kiefernholz, Sibirisches Lärchenholz oder Douglasienholz eignen sich für den Bau eines Stelzenhauses, da sie ausgesprochen wiederstandfähig sind.

Das Holz kann entweder farblich gestrichen, oder aber mit Holzölen oder einer Lasur versehen werden. Wofür man sich individuell entscheidet, hängt wiederum von den Wünschen der Kinder ab.

Tipps: Stelzenhaus im Garten

  • Ein Stelzenhaus eignet sich für Kinder ab vier Jahren.
  • Grundsätzlich sollten kleine Kinder nie unbeaufsichtigt auf ihrem Spielhaus spielen.
  • Wie alle anderen Gebäude aus Holz muss auch ein Stelzenhaus gepflegt werden. Dazu gehört eine regelmäßige Erneuerung der Lasur und/oder der Farbe.

Graphik: © Marco2811 – Fotolia.com


2 Kommentare

  1. ich habe bisher immer Kiefer oder Douglasienholz verwendet. Ist langlebig und witterungsbeständig. Das ganze mit einer Dünnschichtlasur alle 2 Jahre gestrichen – so hat man viele Jahre Freude am Stelzenhaus

  2. Die marktüblichen Stelzenhäuser bilden für Kinder das Zentrum des Spielgeschehens im Garten – so laden sie zu spannenden Rollenspielen ein und fördern so die Fantasie der Kinder. Es ist spannend zu beobachten, wie die Entwicklung der Spielturmmodelle vorangeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.