Gartenmöbel – welches Material ist am besten?

Lesezeit: 5 Min.
Gartenmöbel gibt es in verschiedenen Materialien
Gartenmöbel gibt es in verschiedenen Materialien

Gartenmöbel können aus den unterschedlichsten Materialien bestehen – für jeden Geschmack, Geldbeutel und Stil ist etwas dabei. Bei der ganzen Auswahl kann es schon mal passieren, dass man den Überblick verliert. Wir haben das Wichtigste für Sie zusammengefasst.

Gartenmöbel: Welches Material ist am besten?

Mittlerweile gibt es eine ganze Bandbreite an modernen, bequeme Loungemöbeln, Liege- oder Hängesesseln, Sonneninseln, Gartenbänken und klassischen Gartenmöbelsets mit Tisch und Stühlen. Bei der Auswahl der neuen Möblierung für den Outdoor-Bereich ist das Material entscheidend. Neben Klassikern wie Holz und Kunststoff gibt es schicke Varianten aus Metall und Polyrattan. Sie besitzen verschiedene Eigenschaften hinsichtlich Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit und Komfort. Die Produkte weisen unterschiedliche Bedürfnisse im Hinblick auf die Pflege auf. Wir geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Werkstoffe, um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern.

Beliebte Allrounder: Gartenmöbel aus Polyrattan

Edel & stilvoll: Polyrattanmöbel
Edel & stilvoll: Polyrattanmöbel

Outdoor-Möbel aus Geflecht sind stilvoll. Hersteller nutzen das Material zur Produktion von ausgefallenen Loungesets, Liege- und Hängesesseln, Gartenbänken oder klassischen Tisch-Stuhl-Kombinationen. Das synthetische Flechtmaterial, das an echtes Rattan erinnert, ist witterungsbeständig. Nach einem Regenguss ist es schnell trocken. Starke UV-Strahlung verändert Form und Farbe nicht. Dadurch bietet das Material einen wesentlichen Vorteil gegenüber Kunststoff.

Die Trendmöbel sind pflegeleicht und bieten einen hohen Sitzkomfort. Zum Reinigen reicht das Abwischen mit einem feuchten Tuch und Spülmittel. Bei Bedarf verwenden Sie spezielle Pflegesprays, um die Lebensdauer der Möbel zu erhöhen.

Die Sitzgelegenheiten kommen in Kombination mit dicken Kissen, die zum Lümmeln einladen. Moderne Designs liegen im Trend und wirken elegant. Dank der flexiblen, leichten Konstruktion holen Sie sich eine gemütliche Wohnlandschaft in den Außenbereich. Schöne Gartenmöbel aus Polyrattan sowie den folgenden Materialien sind perfekt für eine moderne Terrasse.

Klassiker: Gartenmöbel aus Holz

Gartenmöbel aus Holz
Gartenmöbel aus Holz

Holzmöbel fügen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit natürlich in den Garten ein. Sie passen gut zu rustikalen Looks und ergänzen den Landhausstil perfekt. Die Naturmaterialien punkten durch ihre robuste Qualität und Langlebigkeit. Harthölzer sind resistent gegenüber Fäulnis und Nässe. Sie trotzen der Sonneneinstrahlung. Selten finden Sie Möbel aus Lärche oder Kiefer. Das liegt daran, dass die Oberfläche der heimischen Gewächse schnell verwittert. Es bilden sich Risse und Splitter. Eine Lackierung wirkt dem entgegen. Verbreiteter sind Gartenmöbel aus:

  • Teakholz: Das pflegeleichte Tropenholz besitzt eine harmonische mittel- bis goldbraune Färbung. Es kommt ohne Oberflächenbehandlung aus. Trotzdem ist es witterungsbeständig, wasserfest und langlebig. Seine natürliche Resistenz gegenüber Säuren, Pilzen und Insekten macht den Werkstoff beliebt.
  • Robinienholz: Das Holz mit der hellen- bis goldbraunen Farbe ist schimmel-, pilz- und insektenresistent. Es hält Witterungen stand.
  • Eukalyptusholz: Das australische Holz weist eine rostbraune oder dunkelrote Farbe auf. Aufgrund seiner feinen, glatten Maserung ist es dekorativ. Durch die enthaltenen Öle und Harze trotzt es Schädlingen, Pilzen, Schimmel und der Witterung.

Alle Varianten sind pflegeleicht. Trotzdem empfiehlt es sich, die Gartenmöbel regelmäßig zu reinigen und zu pflegen. Imprägnieren Sie das Holz am Ende der Saison mit einem speziellen Pflegeöl, um die Entstehung einer silbergrauen Patina zu verhindern.

Setzen Akzente: Gartenmöbel aus Metall

Metallmöbel wirken moderner als Varianten aus Holz. Teilweise kombinieren Hersteller die langlebigen, widerstandsfähigen Gartenmöbel mit Holz oder textilen Elementen. Zur Auswahl stehen:

  • Aluminium: Der Werkstoff ist rostfrei, korrosions- und witterungsbeständig. Er überzeugt durch sein leichtes Gewicht, das pflegeleichte Design und die hohe Stabilität. Pulverbeschichtete Modelle bleiben viele Jahre schön.
  • Eisen: Damit die Möbel nicht rosten, setzen Sie auf Modelle mit Pulverbeschichtung. Tische und Stühle aus dem Werkstoff sind sehr stabil, pflegeleicht, langlebig und wetterfest. Beliebt ist das Metall aufgrund des bezaubernden Vintage-Touchs, der jedem Garten einen provenzalischen Charakter verleiht.
  • Edelstahl: Zu den Highlights gehören cleane Möbel aus diesem edlen Metall. Durch die geraden Formen wirken sie dezent und elegant zugleich. Die Produkte sind langlebig, pflegeleicht, rost- und witterungsbeständig. Sie trotzen starker UV-Strahlung.

Bei allen Metallmöbeln beachten Sie, dass diese durch die Sonneneinstrahlung stark aufheizen, das führt schnell zu Verbrennungen an der Haut. Empfehlenswert sind Textilauflagen.

Gartenbista.de-Tipp: Hinsichtlich der Pflege sind die Produkte anspruchslos. Dank Pulverbeschichtung überstehen Sie Wind und Wetter. Zur Reinigung reicht ein feuchtes Tuch.

Preiswert und gut: Gartenmöbel aus Kunststoff

...auch Möbel aus Kunststoff können schick aussehen...
…auch Möbel aus Kunststoff können schick aussehen…

Discounter-Möbel aus Plastik waren viele Jahre lang die günstigste Variante der Möblierung. Das „billige“ Image hat Kunststoff mittlerweile abgelegt. Sie finden im Handel schicke, preiswerte und vor allem leichte Produkte, die mit einem platzsparenden Design aufwarten. Sie sind witterungsbeständig und pflegeleicht. Zur Auswahl stehen die Werkstoffe:

  • Textilene: Die Kunstfaser aus Vinyl und Polyester ermöglicht die Herstellung von leichten, strapazierfähigen und bequemen Gartenmöbeln. Verbreitet ist die Kombination des langlebigen Materials mit Rahmen aus Aluminium. Das Gewebe enthält kleine Löcher, dadurch trocknet das Material sehr schnell.
  • Polywood: Das Holzimitat auf der Basis von Kunststoff enthält Naturmaterialien wie Kokos, Baumwolle und Holzfaser. Dadurch entsteht der holzähnliche Look. Im Vergleich zu Holz sind sie langlebiger, feuchtigkeitsresistenter und preiswerter.
  • Vollkunststoff: Möbel aus Mecalit-Kunststoff, Polypropylen oder Polycarbonat erhalten Sie in bunten Farben. Sie sind sehr günstig.

Für die pflegeleichten Kunststoffe reicht die Reinigung mit Wasser und Spülmittel aus. Verzichten Sie auf aggressive Reiniger. Sie beschädigen das Material. Wichtig ist, dass Sie keine heißen Gegenstände auf den Tisch platzieren, da das zum Schmelzen führt.

Geschmack hilft bei der Entscheidung

Die persönlichen Vorlieben und Gegebenheiten vor Ort spielen bei der Auswahl eine große Rolle. Wer viel Platz hat, entscheidet sich für ein schönes Lounge-Set aus Polyrattan mit dicken Kissen. Die Möbel laden zum Relaxen ein. Gleichzeitig sind sie leicht und flexibel kombinierbar. Mögen Sie es natürlicher, sind Holzmöbel eine schöne Alternative. Nostalgiker schwören auf edle Eisengestelle. Sehr günstig sind Varianten aus Kunststoff. Klapp- und stapelbare Stühle und Tische ermöglichen die ideale Raumnutzung bei kleinen Gärten. Teilweise kombinieren Hersteller verschiedene Materialien wie Teak mit Eisen oder Aluminium mit Polyrattan. Das verleiht der Möblierung einen frischen, funktionalen Charakter.

Symbolgraphiken: © slavun – stock.adobe.com; Dario Lo Presti – stock.adobe.com; Prapat – stock.adobbe.com; gunnerl – stock.adobe.com


• 7. Mai 2021 • Kategorie: Möbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.