Edelstahlbriefkasten pflegen: So behält er seine schöne Optik!

Edelstahlbriefkasten pflegen
Edelstahlbriefkasten pflegen

Auch in Zeiten, in denen mehr elektronische Post als normale Briefpost versendet wird, ist ein Accessoire unerlässlich: ein Briefkasten. Diesen gibt es in Holz, Kunststoff, Metall oder Edelstahl, wobei sich insbesondere letztere Modelle immer größerer Beliebtheit erfreuen. Kein Wunder: Briefkästen aus Edelstahl sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch rostfrei und sehr pflegeleicht – vorausgesetzt, man weiß, wie man sie zu behandeln hat… In diesem Ratgeber erfahren Sie alles zum Edelstahlbriefkasten pflegen.

Wie findet man den richtigen Edelstahlbriefkasten?

Nun ist es so, dass man mit Angeboten regelrecht überschwemmt wird, wenn man sich auf die Suche nach einem Edelstahlbriefkasten begibt.

Die verschiedenen Variationen sind mannigfach:

  • Mit Zeitungsfach oder Zeitungsrolle
  • Als Mauerdurchwurf
  • Briefkasten, bei dem die Post hinten entnommen wird
  • Briefkasten, bei dem die Post vorne entnommen wird
  • Freistehender Briefkasten (Standbriefkasten)
  • Briefkasten zum Befestigen an der Hauswand (Wandbriefkasten)
  • Briefkastenanlage (Mehrfamilienhaus)

Für welche Variation man sich individuell entscheiden sollte, hängt zum einen von den örtlichen Gegebenheiten ab (wie soll der Einwurf der Post geschehen?), zum anderen vom persönlichen Geschmack.

Edelstahlbriefkasten pflegen – So gehts!

Edelstahl sieht wunderschön aus – besonders, wenn er neu ist. Damit die Optik erhalten bleibt, sollte ein Briefkasten aus Edelstahl regelmäßig gepflegt werden.

Transportfolie: In der Regel sind Briefkästen aus Edelstahl mit einer durchsichtigen Transportfolie umhüllt. Diese sollte umgehend entfernt werden, und zwar gründlich und ohne Spuren zu hinterlassen. An Restbeständen können sich nämlich sehr leicht Flecken und Flugrost bilden, was zwar die Funktionalität des Briefkastens nicht einschränkt, wohl aber die Optik stört.

Fingerabdrücke & kleine Flecken: Auf der glänzenden Oberfläche werden schnell Fingerabdrücke und kleine Flecken sichtbar. Diese können sehr leicht mit einem feuchten, weichen Tuch abgewischt werden.

Größere Verschmutzungen: Sollte es zu größeren Verschmutzungen kommen, so ist der Einsatz eines speziellen Edelstahlreinigers sinnvoll. Bitte keinen Essigreiniger, keine Scheuermilch und keine chlorhaltigen Reinigungsmittel verwenden!

Gartenbista-Tipp: Es ist zwingend zu vermeiden, kratzende und scharfe Gegenstände zum Edelstahl Reinigen zu verwenden. Die durch diese entstandenen Kratzer und Beschädigungen sind irreparabel!

Tipps zum Umgang mit Briefkästen aus Edelstahl

Verspannungen: Edelstahl ist ein wenig empfindlich, wenn er zu sehr gespannt ist. Derartige Verspannungen lassen sich aber sehr leicht lösen, indem die Befestigungsschrauben und/oder die Muttern der Türscharniere etwas gelockert werden.

Kalk oder Zement: Eine Edelstahloberfläche mag Baustoffe wie Kalk oder Zement nicht so gerne. Dies bedeutet, dass man zwingend verhindern sollte, dass ein Edelstahlbriefkasten mit derartigen Elementen in Berührung kommt. Wer also sein Haus saniert, sollte unbedingt seinen Briefkasten schützen – oder vorübergehend abnehmen. Aus diesem Grund ist ein dauerhafter Kontakt mit derartigen Materialien zu vermeiden.

Flugrost: Bildet sich Flugrost auf dem Edelstahl, so kann dieser durch kräftiges Reiben mit einem weichen Tuch entfernt werden.

Scharniere und Schlösser: Diese sollten zweimal jährlich (im Frühjahr und im Herbst) mit einem Graphitöl eingeschmiert werden. Außerdem ist beim Kauf darauf zu achten, dass dieses Öl harzfrei ist.

Graphik: © Björn Lehmann – Fotolia.com


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.