Wann werden Kartoffeln geerntet? Darauf sollten sie bei der Ernte achten

Wann sollten Kartoffeln geerntet werden?
Wann sollten Kartoffeln geerntet werden?

Diese Pflanze zählt zu denjenigen, denen Selbstversorger viel Platz in ihren Gärten einräumen. Sie brauchen wenig Pflege und bringen in vielen Jahren einen großen Ertrag. Doch wann werden Kartoffeln geerntet? Dies hängt stark von der Sorte ab, wobei Sie auf jeden Fall das Laub im Auge behalten sollten, um den optimalen Zeitpunkt abzupassen.

Wann werden Kartoffeln geerntet?

Kartoffeln lassen sich wunderbar lagern und sind aus diesem Grund in größeren Mengen besonders im Winter praktikabel. Allerdings gilt hier, so wie bei jedem Gemüse, dass frische Ware die höchste Qualität bietet. Versuchen Sie also den Sommer über nach Bedarf zu ernten und erst im späten Herbst die letzten Kartoffeln auszugraben und einzulagern. Der Erntezeitpunkt hängt bei dieser Praktik stark von der verwendeten Sorte ab.

  • Sehr frühe Sorten sind bereits im späten Mai bis Juni erntereif,
  • wobei sich der Zeitraum der gesamten Ernte noch weiter über die mittelfrühen,
  • mittelspäten,
  • späten und
  • sehr späten Sorten bis in den November erstrecken kann.

Richtiger Erntezeitpunkt

Falls Sie nicht wissen, welcher Sorte Ihre Kartoffeln angehören, oder Sie sich ganz sicher sein möchten, dass die Knollen bereit zur Ernte sind, sollten Sie auf jeden Fall abwarten, bis der oberirdische Teil der Pflanze gänzlich verwelkt und eingetrocknet ist.

Gartenbista-Tipp: Eine Bauernregel besagt, dass Sie ab dem Vertrocknen der Pflanze noch drei Wochen bis zur Ernte warten sollen.

Wann werden Kartoffeln geerntet? Frühkartoffeln ernten

Kartofffeln.
Kartofffeln.

Haben Sie Frühkartoffeln gesetzt und möchten diese frisch ernten, müssen Sie nicht zwingend bis zum vollständigen Vertrocknen der Pflanze warten.

Den richtigen Zeitpunkt passen Sie in diesem Fall durch Versuch und Irrtum ab, indem Sie ab Beginn des theoretischen Erntezeitraumes nach Sorte testweise eine Knolle ausgraben, kochen und probieren. Ernten Sie die restlichen Frühkartoffeln nach Bedarf, sobald sie Ihnen schmecken.

Anzeichen der Reife

Falls Sie sich in einem bestimmten Fall unsicher sind, ob die Knollen bereit sind, geerntet zu werden, graben Sie eine Kartoffel aus und reiben Sie mit Ihrem Daumen an der Schale. Lässt sie sich einfach lösen und geht bei diesem Test kaputt, sollten die restlichen Knollen der jeweiligen Pflanze noch ein wenig länger in der Erde verweilen.

Gartenbista-Tipp: Fühlt sich die Schale an, wie Sie es von Kartoffeln gewohnt sind und lässt sie sich durch bloßes Reiben nicht lösen, können die Kartoffeln geerntet werden.

Vorgehensweise bei der Ernte

Um die Kartoffeln aus der Erde zu holen, verwenden die meisten Selbstversorger entweder eine Grabegabel oder eine Kartoffelhacke. Beide dienen dem Auflockern des Bodens und befördern die Knollen im Erdreich näher an die Oberfläche.

Kartoffeln ausgraben

Nachdem Sie das Feld gelockert haben, wird die gesamte Fläche gründlich abgesucht, um keine Knolle zu übersehen. Falls einige Kartoffeln am Feld liegen bleiben und von der Sonne angeschienen werden, bilden sich grüne Stellen, die man nicht essen darf.

Sortierung

Bei diesem Prozedere sortieren Sie die angeschlagenen und beschädigten Kartoffeln aus. Sie sollten sofort verwendet werden, da sie nicht lagerfähig sind. Sortieren Sie außerdem Kartoffeln mit grünen Stellen aus. Solche Knollen enthalten vermehrt Solanin, welches in höheren Dosen giftig ist.

Richtige Lagerung

Gartenbista-Tipp: Lagern Sie die Kartoffeln trocken und dunkel.

Die beste Lagerfähigkeit weisen späte Sorten auf, die möglichst lange in der Erde waren.

Symbolgraphiken: © gitusik, serbogachuk – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.