Vogelnest entfernen vom Balkon, Dach oder einer Dachrinne – was ist dabei zu beachten?

Vogelnest entfernen ist verboten
Vogelnest entfernen ist verboten

Die meisten Menschen freuen sich, wenn es in ihrer Umgebung tschilpt und piept. Besonders Jungvögel sind dafür bekannt, viele Geräusche von sich zu geben. Manche Leute hingegen mögen dies gar nicht und möchten das Vogelnest entfernen. Das ist jedoch nicht einfach so möglich.

Darf man ein Vogelnest entfernen?

Jedes Jahr zur Brutzeit stellt sich aufs Neue die Frage, ob man ein Vogelnest entfernen darf oder nicht. Für die meisten Garten- oder Hausbesitzer ist dieses Thema nicht relevant, da sie sich über Nachwuchs in der Vogelwelt freuen und demzufolge auch deren Brutstätte tolerieren. Es gibt jedoch auch Zeitgenossen, die weder Vögel noch Nester, Eierschalen oder Federn auf ihrem Grundstück haben möchten. Diese Menschen kommen schnell auf die Idee, ein Vogelnest zu entfernen.

Ein derartiges Vorgehen ist hierzulande eine Straftat. Im Bundesnaturschutzgesetz ist verankert, dass sämtliche heimischen Vögel geschützt sind. Demzufolge dürfen sie während der Brutzeit weder belästigt noch gestört werden. Auch ist es verboten, ihre Nester beziehungsweise Gelege zu zerstören oder zu entfernen. Wer es dennoch tut, muss mit empfindlichen Geldstrafen rechnen. Je nach Bundesland fallen gemäß dem Bußgeldkatalog 2019 Bußgelder bis zu 50.000 € an; bei geschützten Vogelarten kann sich diese Summe auf 65.000 € erhöhen.

Wer also mit dem Gedanken spielt, ein Vogelnest zu entfernen, sollte diesen schnellstens wieder verwerfen – wenn nicht aus moralischen Gründen, dann zumindest aus finanziellen.

Vogelnest entfernen mit Eiern oder Jungen

Vogelnest mit Jungen
Vogelnest mit Jungen

Eigentlich erübrigt sich die Frage, ob es gestattet ist, ein Vogelnest mit Eiern oder gar Jungvögeln zu entfernen. Nicht nur, dass ein solches Vorgehen verboten ist: es wäre ein unnötiger Eingriff in die Natur, der den Fortbestand der ohnehin schon schwindenden Vogelschar weiter gefährden würde. Davon abgesehen wäre es unmoralisch und unmenschlich, den Nachwuchs von Lebewesen einfach zu entfernen. Ausnahmen gibt es nicht. Ein Vogelnest darf auch nicht entfernt und an einer anderen Stelle wieder hingelegt oder -gesetzt werden.

Nun kann es gelegentlich vorkommen, dass ein Vogelnest zwar mit Eiern gefüllt ist, weit und breit aber kein brütender Elternteil zu sehen ist. Die Vermutung liegt nahe, dass dieses Nest verwaist ist. Muss jedoch nicht sein: es gibt Vogelarten, die manchmal tagelang ihr Gelege unbeaufsichtigt lassen und erst dann wieder zurückkehren. Wenn sich jedoch auch nach etwa zwei Wochen kein erwachsener Vogel gezeigt hat, so ist davon auszugehen, dass dies auch zukünftig nicht geschehen wird. Theoretisch könnten die Eier beziehungsweise das komplette Gelege entfernt werden. In der Praxis hingegen ist es jedoch sinnvoller, auch diese Brutstätte in Frieden zu lassen. Es kann nämlich durchaus sein, dass ein Elternteil in einem unbeobachteten Moment durchaus seinen Brutpflichten nachkommt. Falls nicht, so dienen die Eier immer noch als Beute für Nesträuber und erfüllen somit einen natürlichen Zweck.

Gartenbista-Tipp: Abstand von dem Gedanken nehmen, die Eier selbst auszubrüten und die Jungvögel aufzuziehen. Dieses Procedere ist aufwändig und nur selten von Erfolg gekrönt.

Alte Vogelnester entfernen

Ist die Brutzeit beendet, können alte Vogelnester entfernt werden. Sollten sie auch, denn sie sind nicht nur eiun Sammelplatz für Parasiten und Bakterien, sondern werden auch für gewöhnlich kein zweites Mal benutzt. Nun ist allerdings der Zeitpunkt von Bedeutung. Laut landläufiger Meinung brüten Vögel im Frühling, so dass ihre Nistplätze im Sommer entfernt werden können. Dem ist nicht so. Viele heimische Vogelarten brüten noch ein zweites Mal und benutzen dieselben Nester. Demzufolge sollten diese erst entfernt werden, wenn auch tatsächlich die Brutsaison abgeschlossen ist. Im späten Herbst besteht keinerlei Gefahr mehr, ein aktives Gelege zu stören.

Was muss man beim Umsetzen von Vogelnestern beachten?

Ein Umsetzen von Vogelnestern darf es überhaupt nicht geben, da dies nicht gestattet ist. Selbst, wenn diese Brutstätten an Stellen gelegen sind, die den Menschen nicht so genehm sind: die Belange der Wildvögel haben Vorrang.

Sollte jedoch ein Nest an einer Stelle gebaut worden sein, die nach menschlichem Ermessen absolut ungeeignet ist, so kann unter Umständen eine Ausnameregelung zum Umsetzen erteilt werden. Hierfür sollten zunächst lokale Naturschützer kontaktiert werden. Sollten diese ebenfalls der Ansicht sein, dass ein anderer Platz notwendig sei, so sollten die örtlichen Behörden eingeschaltet werden. Gemeinsam ist dann zu überlegen, ob ein Umsetzen möglich ist.

 

Symbolgraphiken: © Volosh – stock.adobe.com; fotoparus – stock.adobe.com


, Kategorie: Garten

2 Kommentare

  1. Wir haben die Beobachtung gemacht, dass manche Vögel neue Nester auf die alten bauen. Vor allem Amseln. Deswegen entfernen wir auch alte Nester nicht, falls im nächsten Jahr wieder ein Etagenbau sozusagen gemacht werden soll.

    1. Oh ja, das habe ich auch schon gesehen! Ich entferne alte Vogelnester erst, wenn sie wirklich einige Jahre nicht mehr benutzt worden sind. Allerdings kontrolliere ich sie immer, ob da Ungeziefer drin ist, und werfe gegebenenfalls Kotklumpen weg. Nur mit Einweghandschuhen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.