Unkraut im Rasen: Rasenunkräuter bestimmen, erkennen

Rasenunkräuter bestimmen - So gehts!
Rasenunkräuter bestimmen – So gehts!

Unkraut im Rasen – nicht nur eine optisch störende Angelegenheit, sondern auch eine ästige, denn dieses Unkraut sollte zwingend entfernt werden, bevor die gesamte Rasenfläche zerstört wird. Doch Unkraut ist nicht gleich Unkraut, und jede Unkrautsorte bedarf einer anderen Behandlung, um auch nachhaltig zerstört beziehungsweise vernichtet werden. Doch wie bekämpft man welches Unkraut? Und wie kann man Rasenunkräuter bestimmen? Hier ein Überblick über das am häufigsten in Rasenflächen auftretende Unkraut.

Breitwegerich

Der Breitwegerich ist eine sehr widerstandsfähige Pflanze, die zwar nur maximal 25 cm hoch wird, deren Wurzel aber eine Länge von 80 cm erreichen kann. Dennoch lässt sich der Breitwegerich leicht bekämpfen. Die Bekämpfung von Breitwegerich ist erst dann sinnvoll, wenn sich mindestens vier Blätter gebildet haben.

Löwenzahn

Auch der Löwenzahn lässt sich relativ einfach bekämpfen. Er spricht zum einen sehr gut auf die handelsüblichen Pflanzenschutzmittel an, zum anderen lässt er sich sehr gut ausstechen. Doch auch beim Löwenzahn ist zu beachten, dass er mindestens vier Blätter gebildet haben sollte, bevor eine Bekämpfung sinnvoll ist.

Rasenunkräuter bestimmen: Gänseblümchen

Die einen leiben sie, die anderen hassen sie: die Gänseblümchen. Insbesondere Rasenbesitzer gehören zur zweiten Kategorie, denn Gänseblümchen vermehren sich sehr, sehr schnell. Zwar sieht es unbestritten schön aus, wenn eines Rasenfläche mit den kleinen weiß-gelben Blüten durchzogen ist, doch der rasen selbst freut sich nicht darüber: er fühlt sich verdrängt und geht ein. Doch zum Glück für den Gartenbesitzer lassen sich Gänseblümchen leiht bekämpfen; bitte auch hierbei auf genügend Blattmasse achten.

Weißklee

Der Weißklee ist ausgesprochen trittresistent. Von daher macht es ihm überhaupt nichts aus, im wahrsten Sinne des Wortes niedergetrampelt zu werden. Über Seitenausläufer bilden sich immer weitere Horste, welche irgendwann den gesamten rasen überwuchern können. Weißklee ist relativ schwer und nur mit speziellen Pflanzenschutzmitteln bekämpfbar; eine Wiederholung der Anwendung ist zwingend erforderlich.

Kratzdistel

Kratzdisteln gehören ebenfalls zu jenen Pflanzen, welche nur schwer bekämpfbar ist. Sie können eine Wuchshöhe von bis zu 4 m erreichen – doch dazu sollte es nach Möglichkeit nicht kommen. Kleine Pflanzen können sehr erfolgreich ausgestochen werden; bei größeren hingegen ist der Einsatz eines Pflanzenschutzmittels unabdingbar.

Moos

Neben den oben erwähnten Unkrautsorten ist das Moos eines der am schwersten zu bekämpfenden Unkrautsorten. Gute Erfolge erzielt man dabei – neben dem regelmäßigen Vertikutieren – mit einem Moosvernichter, welcher einfach über die betroffenen Stellen gestreut wird. Besonders empfehlenswert ist ein Kombipräparat aus Moosvernichter und Rasendünger: diese trägt zum einen zur Kräftigung des Rasens bei, zum anderen geht es auch aktiv gegen Moos vor. Moosvernichter per se sowie die Kombimittel sind im Fachhandel erhältlich.

Graphik: © Brian Jackson – Fotolia.com


15 Kommentare

  1. Hallo,
    mein einst sehr schöner Rasen wird von verschiedenen Unkräutern heimgesucht, so dass der Rasen mit seinen Gräsern an einigen Stellen von den wuchernden Wildpflanzen fast verdrängt wird. Es befinden sich Klee, Löwenzahn und weitere Pflanzen, deren Namen ich nicht kenne, in größerer Anzahl in meinem Rasen. Wie kann ich Unkraut im Rasen entfernen bzw. bekämpfen?

    1. Hallo Cati,
      die Samen von Unkräutern fliegen durch die Luft und es wird kaum einen Rasen geben, in dem sich nicht auch ein paar Wildpflanzen befinden. Aber wenn die Unkräuter überhand nehmen, dann ist es Zeit, etwas dagegen zu unternehmen. Löwenzahn würde ich vor der Blüte ausstechen, dabei sollte die sehr lange Pfahlwurzel komplett ausgebuddelt werden. Klee kann beim Vertikutieren entfernt werden.

    2. Hallo,
      je nach Art des Unkrautes gibt es verschiedene Methoden, die für eine Entfernung am besten geeignet sind. Wenn sich in meinem Rasen Löwenzahn befindet und dieser sich zu sehr vermehrt, dann steche ich den Löwenzahn mit einem scharfen Messer aus. Klee entferne ich mit einem Vertikutierer. Bisher bin ich ohne Pflanzenschutzmittel ausgekommen.

    3. Hallo,
      wenn sich im Rasen Unkraut bildet, dann ist dies meistens auf Samenflug der entsprechenden Wildpflanzen zurückzuführen. Dies kannst du zu 100% nicht verhindern. Die beste Vorsorge gegen Unkraut im Rasen ist ein gesunder und kräftiger Rasen, dessen Gräser sich gegenüber den Wildpflanzen behaupten können. Ich dünge, sprenge, mähe und vertikutiere meinen Rasen deshalb regelmäßig.

    4. Hallo Cati,
      Unkräuter mit einer Pfahlwurzel entfernst du am besten manuell mit einem scharfen Messer, mit dem du die Wurzel komplett aus dem Boden entfernst. Dies funktioniert z. B. sehr gut bei Löwenzahn. Außerdem würde ich dir raten, den Rasen regelmäßig zu mähen, damit die Unkräuter keine Blüten bilden können, so dass eine Vermehrung über Samenflug weitgehend vermieden werden kann.

    5. Hallo,
      es kommt darauf an, wie groß die Rasenfläche ist und wie weit sich das Unkraut bereits ausgebreitet hat. Wenn du einen eher kleinen Rasen hast und sich nur hier und dort mal ein Unkraut auf dem Rasen zeigt, dann würde ich es von Hand entfernen. Bei einem größeren Rasen mit starken Befall würde ich ein Kombipräparat aus Dünger und Unkrautvernichter nutzen, um möglichst schnell Abhilfe zu schaffen.

  2. Guten Abend,
    ich beobachte seit einigen Wochen, dass sich auf meinem Rasen Gänseblumen und Butterblumen breit machen. Einerseits gefallen mir die bunten Blüten dieser Pflanzen, aber andererseits sollte der Rasen auch nicht von d.esen vielen Blumen komplett verdrängt werden. Kann ich das Unkraut im Rasen ausstechen? Oder würdet ihr der Natur einfach ihren Lauf lassen? Eigentlich mag ich Wildblumen… Sie sollten nur nicht den Rasen überwuchern…

    1. Hallo,
      mir geht es genauso, mir gefallen ein paar blühende Wildblumen im Rasen, aber sie sollen nicht den Rasen überwuchern. Löwenzahn sollte vor der Blüte ausgestochen werden. Wenn man den Löwenzahn zu lange im Rasen stehen lässt, dann wird er zur Butterblume und ein Windhauch genügt, um die vielen kleinen Samenkörnchen über den ganzen Rasen zu verteilen.

    2. Hallo Gartenpaule,
      ich bin der Meinung, dass man die Unkräuter mit einer langen Wurzel am besten aussticht. Unkräuter mit einer eher rankenden und nicht tief verwurzelten Wurzel kannst du besser mit einem Vertikutierer entfernen oder mit einer Harke, wenn diese Art von Unkraut sich noch nicht so sehr ausgebreitet hat.

    3. Hallo Gartenpaule,
      gegen ein naturnahes Gärtnern mit vielen Wildkräutern im Garten ist nichts einzuwenden, du solltest aber aufpassen, dass die wilden Pflanzen deinen Rasen nicht mit der Zeit verdrängen. Butterblumen kannst du mit einem Gartenmesser aus dem Rasen ausstechen. Gänseblümchen solltest du vor der Blüte ausgraben und die kahlen Stellen im Herbst mit Rasensamen bestreuen.

  3. Hallo,
    ich habe mit Interesse diesen Artikel gelesen und habe eine Frage zum Unkraut im Rasen. Gibt es auch eine möglichst naturnahe Möglichkeit ohne Chemie, mit der ich das Unkraut im Rasen vernichten kann? Lässt sich das Unkraut im Rasen mit einem Hausmittel natürlich vernichten? Für Anregungen und Tipps bin ich dankbar. Meine Enkel toben auf dem Rasen, deshalb möchte ich keine „Chemiekeule“ einsetzen.

    1. Hallo,
      ich bin der Meinung, dass man von Anfang an darauf achten sollte, dass der Befall mit wilden Kräutern an eingedämmt wird. Es bringt nichts, wenn du mehrere Jahre wartest, bis sich im Rasen eine Vielzahl an Unkräutern immer mehr ausdehnen. Wenn du von Anfang an regelmäßig Löwenzahn ausstichst, Moos mit Kalk behandelst und den Rasen 2x im Jahr vertikutierst, dann benötigst du voraussichtlich keine Chemie.

    2. Hi,
      ich habe im letzten Jahr Unkraut mit kochendem Wasser vernichtet. Allerdings muss man dabei aufpassen, dass nicht die Gräser des Rasens, die das Unkraut umgeben, in Mitleidenschaft gezogen werden. Außerdem hilft Brennesseljauche gegen Unkraut im Rasen. Auch wenn diese Jauche nicht sehr schön riecht, ist sie biologisch völlig unbedenklich und erfüllt ihren Zweck, ohne dass die Umwelt belastet wird.

    3. Hallo Rasi,
      am besten schützt du deinen rasen vor Unkraut, wenn der Rasen gesund und kräftig ist und die Gräser deshalb nicht von Unkräutern verdrängt werden können. Ich würde den Rasen ausreichend düngen und wässern, jährlich 2x vertikutieren und im Sommer wöchentlich mähen. Als Hausmittel gegen Unkraut im Rasen kannst du Brennesseljauche einsetzen. Oder du vernichtest Unkraut, indem du es isst. Löwenzahnsalat ist z. B. eine Delikatesse und auch Gänseblümchen sind essbar…

  4. Hallo Gartenpaule,

    wenn du der Natur in deinem Garten freien Lauf lässt, dann breitet sich das Unkraut auf dem rasen immer mehr aus.

    Irgendwann ist dann der Rasen komplett verschwunden und du hast auf der ehemaligen Rasenfläche nur noch Unkraut stehen.

    Ich rate dir zum Einsatz eines Präparates, das Rasendünger mit einem Unkrautvernichter kombiniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.