Steingarten anlegen & gestalten

Steingarten anlegen: So gehts!
Steingarten anlegen: So gehts!

Der Traum vieler Gartenbesitzer ist es, ihr Grundstück mit einem Steingarten zu verschönern. Viele erfüllen sich diesen Traum nicht, weil ihnen entweder der Platz oder das nötige Knowhow fehlt. Mit beiden Vorurteilen soll an dieser Stelle aufgeräumt werden: ein Steingarten passt selbst in einen ganz kleinen Garten hinein, und ihn anzulegen ist alles andere als schwer. So können Sie ganz einfach einen Steingarten anlegen.

Steingarten Anlege-Anleitung von Gartenbista:

Wie sieht das ideale Gartenstück für einen Steingarten aus?

Die meisten Steingartenpflanzen bevorzugen einen sehr sonnigen Standort und einen gut durchlässigen Boden. Die Größe des als Steingarten vorgesehenen Grundstücks ist – wie eingangs erwähnt – vollkommen egal. Riesige derart gestaltete Beete können ebenso viel Charme ausstrahlen wie ein ganz kleines Fleckchen Erde. Optimal ist allerdings ein Hangstück im Garten.

Ist keines vorhanden, kann eine kleine oder größere Erhebung manuell angelegt werden (aus Geröll oder Kies, der mit erde bedeckt wird). Dabei gilt folgende Faustregel: pro 30 cm gewünschter Erhebung sollte der Hang 1 – 1,5 m in die Breite gehen.

Gartenbista-Tipp: Ein Platz unter Bäumen hingegen ist nicht so angemessen, da nicht nur die Steine und Erde des Steingartens deren Wurzeln schädigen könnten, sondern herabfallende Blätter wiederum die Steingartenpflanzen bedecken.

Steingarten anlegen: so geht´s!

Ein Steingarten soll eigentlich die klassische Nachahmung einer alpinen Landschaft sein. Da er so wirken soll, als ob die Pflanzen und Blumen die Felsen und Geröllstücke überwuchern, sollten zunächst die Steine auf der Erde verteilt (beziehungsweise ein wenig in die Erde hineingedrückt) werden und danach die Bepflanzung stattfinden.

Tipps zum Anlegen eines Steingartens

Es ist wichtig, dass sich dem Betrachter ein unregelmäßiges Bild ergibt. Deswegen sollten weder die Steine noch die Bepflanzung nach einem akkuraten Muster erfolgen.

  • Immer gleiche Gesteinsarten und –formen verwenden
  • Steine in verschiedenen Größen benutzen
  • Größe der Steine der Größe des Gartenstücks anpassen (kleines Gartenstück = kleine Steine; größeres Gartenstück = größere Steine)
  • Niemals viele kleine Steine verwenden

Pflanzen für den Steingarten

Es gibt Hunderte von Pflanzen und Sträuchern, die für einen Steingarten geeignet sind. Zu den beliebtesten derartigen Gewächsen gehören:

Auch Blumenzwiebeln eignen sich hervorragend, um im Steingarten eingesetzt zu werden; beispielsweise Krokusse und Schneeglöckchen.

Beim Pflanzen der Steingartengewächse sollten sowohl die Standortbedingungen (sonnig/halbschattig/schattig) als auch die Blühzeiträume und Farben beachtet werden.

Im ersten Jahr nach dem Einpflanzen sollten die Gewächse regelmäßig gegossen werden; danach nur noch bei Trockenheit.

Bachlauf vor dem Anlegen des Steingartens integrieren

Wer in seinem Steingarten einen Bachlauf integrieren möchte, sollte dies ebenfalls tun, bevor er mit der Bepflanzung beginnt. Immer vor Augen halten: die Pflanzen sollen den Eindruck erwecken, sie überwuchern alles – nicht umgekehrt

Graphik: © Osterland-Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.