Saftwaage im Obstbaumschniitt – das sollte ich beachten

Lesezeit: 4 Min.
Die Saftwaage ist für den Obstbaumschnitt relevant
Die Saftwaage ist für den Obstbaumschnitt relevant

Als Hobbygärtner kann man ganz schön durcheinandergeraten, wenn plötzlich Begriffe wie „Saftwaage“ auftauchen. Eventuell hat man schon einmal gehört, dass dieser etwas mit dem Obstbaumschnitt zu tun hat – mehr aber auch nicht. Zur Klärung dieser Begrifflichkeit haben wir alles Wesentliche für Sie zusammengefasst – inklusive einer Anleitung für die Praxis.

Was ist die Saftwaage?

Bei der Saftwaage handelt es sich um einen Begriff aus dem Obstbaumschnitt. Bei ihr geht es darum, dass jene Leitäste, die sich gegenüberstehen, auf gleicher Höhe enden sollen. Doch nicht nur das: auch sollen sie in einem Winkel von 45° zum Stamm wachsen, weil dadurch eine optimale Versorgung der Früchte gewährleistet ist.

Häufig liest man, dass die Saftwaage auf die Krone eines Baumes angewendet wird. Genauer gesagt ist dies sogar für sämtliche Äste möglich. Betrachtet man ein Gehölz, so wird man feststellen, dass sich nahezu überall Äste gegenüberstehen. Damit sie sämtliche Früchte mit Nährstoffen versorgen können, sollten sie ebenso behandelt werden wie die Krone.

Dieses Prinzip ist eines der Grundprinzipien im Erziehungsschnitt – und eines der einfachsten. Selbst Anfänger im Bereich der Pflanzenkultivierung sollten keinerlei Probleme haben, sich die Saftwaage zu merken.

Kleiner Tipp zum Merken: der Saft eines Gehölzes sollte immer in Waage gehalten werden.

Wozu dient sie?

Saftwaage?
Saftwaage?

Wachsen Äste nach unten, so werden sie mit Nährstoffen unterversorgt. Wenn man sie jedoch nach dem Prinzip der Saftwaage in einem schönen Winkel nach oben wachsen lässt, können die Nährstoffe in jeden Zentimeter des Geästs gelangen – und natürlich auch in die Früchte. Dies ist kein Ammenmärchen, sondern ein Wachstumsgesetz, nämlich das der Spitzenförderung. Es besagt, dass Knospen am kräftigsten werden, wenn sie sich an der höchsten Stelle eines Triebes befinden. Sind nun alle Äste einer Etage auf derselben Höhe, so sorgt dies für eine ausgewogene Fruchtbildung.

Für welche Gehölze?

Die Saftwaage wird überwiegend bei Obstbäumen angewendet:

  • Apfel
  • Birne
  • Kirsche
  • Pflaume

Weniger geeignet ist dieses Prinzip hingegen für Beerengehölze, da diese wiederum andere Schnittmaßnahmen benötigen. Es gibt jedoch andere Gewächse, bei denen sich die Saftwaage ebenfalls anbietet, beispielsweise Sträucher oder Rosen.

Was passiert, wenn ich die Saftwaage missachte?

Schauen wir uns in unseren Nachbargärten um. Was werden wir vermutlich feststellen? Nicht jeder hat eine Obstbäume nach dem Prinzip der Saftwaage erzogen; dennoch bringen sie Früchte hervor. Der Ertrag würde mit dem richtigen Schnitt vermutlich höher ausfallen, mehr passiert jedoch nicht. Die Bäume werden nicht eingehen, nicht umfallen und auch nicht die Blütenbildung einstellen. Wer es also im Kindesalter seines Obstgehölzes versäumt hat, einen vernünftigen Erziehungsschnitt zu vollziehen, muss jetzt nicht seinen gesamten Baumbestand fällen und gegen neue, gut erzogene Exemplare austauschen…

Obstbaumschnitt nach dem Prinzip der Saftwaage

Erziehungsschnitte sind wichtig für den späteren Ertrag
Erziehungsschnitte sind wichtig für den späteren Ertrag

Da es sich bei diesen Maßnahmen um erzieherische handelt, werden sie bereits bei jungen Bäumchen durchgeführt.

  • Mithilfe einer Astschere gegenüberliegende Äste so einkürzen, dass sie auf gleicher Höhe enden
  • Zu steil nach oben wachsende Äste vorsichtig nach unten biegen und mithilfe eines Seils fixieren, so dass sie im 45°-Winkel stehen
  • Nach unten wachsende Triebe hingegen werden vorsichtig aufgebunden

Gartenbista-Tipp: Die Spitze des Mitteltriebes sollte mit den Leittrieben in Winkeln von 90° – 120° stehen.

Video-Tipp der Redaktion: Saftwaage bei Rosen

In folgendem Video erfahren Sie nicht nur, wie die Saftwaage bei Rosen funktioniert, sondern erhalten noch weitere Tipps zum Rosen Schneiden:

▶️

Was ist noch interessant für Hobbygärtner?

Diese Fragen stellen Hobbygärtner häufig:

Wo ist eine Saftwaage wichtig?

Sowohl im Obstbaumschnitt als auch bei Rosen und verschiedenen Sträuchern sollte dieses Prinzip angewendet werden, und zwar bereits als Erziehungsschnitt.

Wann macht man einen Erziehungsschnitt?

Der Erziehungsschnitt wird bei sehr jungen Bäumchen durchgeführt, und zwar jährlich. Dies geschieht so lange, bis sie das erste Mal Früchte hervorbringen.

Zu welcher Jahreszeit sollte die Saftwaage durchgeführt werden?

Im Allgemeinen wird empfohlen, Erziehungsschnitte zwischen Oktober und April durchzuführen. Es darf jedoch kein Frost herrschen und sollte möglichst auch nicht regnen.

 

Symbolgraphiken: © ueuaphoto – stock.adobe.com; topotischika – stock.adobe.com; maryviolet – stock.adobe.com


• 20. September 2021 • Kategorie: Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.