Rasenkanten schneiden – wie und womit wird es gemacht?

Hobbygärtner beim Rasenkanten Schneiden
Hobbygärtner beim Rasenkanten Schneiden

Zu einer komplett gepflegten Rasenfläche gehört unter Umständen auch das Rasenkanten Schneiden. Diese Tätigkeit ist nicht allzu beliebt bei Hobbygärtnern, da sie recht zeitaufwändig ist. Mit dem richtigen Knowhow geht es jedoch wesentlich schneller, als manch einer denkt.

Soll man Rasenkanten schneiden?

Manch ein Hobbygärtner versucht, diese ungeliebte Maßnahme zu ignorieren und schneidet seine Rasenkanten einfach nicht. Kann man zwar machen, jedoch wird auf Dauer die Optik stark leiden. Für gewöhnlich schaffen es Rasenmäher nicht, über Kanten zu fahren – vor allem, wenn diese erhaben sind. Einzige Ausnahme: wenn ebenerdige Rasenkantensteine oder eine ähnliche Begrenzung aus Steinen verlegt worden ist. In diesen Fällen kann man sehr gut mit dem Rasenmäher bündig über die Mähkante fahren.

Sehr wichtig ist das Schneiden von Gras, welches an Einfassungen, Pfählen, Wäschespindeln und ähnlichem wächst. Dort ist zwar die Beseitigung etwas mühsam, jedoch unabdingbar.

Oder lieber nicht?

Grasschere zum Rasenkanten Schneiden
Grasschere zum Rasenkanten Schneiden

Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er seine Rasenkanten schneiden möchte oder nicht. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass nach einiger Zeit das Gras an den Kanten sehr hoch wird, umknickt und gegebenenfalls dadurch weitere Rasenstücke verunziert.

Rasenkanten schneiden – Vorbereitung

Eine großartige Vorbereitung ist beim Rasenkanten Schneiden nicht notwendig. Lediglich bei akkubetriebenen Geräten sollte darauf geachtet werden, dass der Akku vollständig geladen ist. Es wäre sehr bedauerlich, wenn mitten im Schneidevorgang plötzlich das Werkzeug seinen Geist aufgeben würde…

Werkzeuge

Zum Rasenkanten Schneiden stehen unterschiedliche Werkzeuge zur Verfügung:

  • Elektrosense ist sehr gut geeignet für größere Rasenflächen. Es gibt sie sowohl elektro- als auch benzinbetrieben. Sie schneiden problemlos selbst hohen Rasen, aber auch Büsche.
  • Grasschere, die es sowohl in manueller Ausführung als auch elektrisch sowie mit Akku gibt. Diese Scheren sind kostengünstig und eignen sich vor allem für kleinere Grundstücke. Menschen mit Rückenproblemen können die Luxusausführung der Grasscheren verwenden: diese besitzen einen Teleskopstiel, der ein Arbeiten im Stehen ermöglicht.
  • Rasentrimmer sind die schlechteste Wahl zum Rasenkanten Schneiden; sie eignen sich eher für beim Mähen stehengebliebene Grasbüschel an Zäunen, Bäumen oder anderen Hindernissen.

Eventuell wird noch eine Harke benötigt, mit welcher das abgeschnittene Gras zusammengeharkt wird. Die meisten Hobbygärtner entsorgen das Schnittgut jedoch, indem sie es so gut wie es geht auf die Rasenfläche schieben und dann mit dem Rasenmäher aufnehmen.

Gartenbista-Tipp: Abgeschnittenen Rasen keinesfalls liegen lassen!

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Rasenkanten Schneiden?

Generell gibt es keinen besten oder schlechtesten Zeitpunkt für diese Maßnahme. Grundsätzlich gilt, dass immer vor dem Rasenmähen zunächst die Kanten geschnitten werden sollten.

Rasenkanten schneiden – Anleitung

  • Gegebenenfalls Schnitthöhe einstellen (nicht bei manuellen Grasscheren möglich)
  • Bei Geräten mit Teleskopstiel langsam in eine Richtung fortbewegen und dabei schneiden
  • Grasscheren immer vom Körper weghalten
  • Eventuell Schnittgut auf die Rasenfläche harken

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, eine Schutzbrille zu tragen. Beim Rasenkanten Schneiden werden immer kleine Steine sowie Staub aufgewirbelt, die sehr unangenehm für die Augen werden können.

Rasenkanten abstechen
Rasenkanten abstechen

Besondere Aufmerksamkeit ist in jenen Fällen gefragt, in denen die Grünfläche durch sogenannte Englische Kanten abgegrenzt wird. Dies bedeutet, dass es gar keine Kanten gibt, sondern dass der Rasen nahtlos in Beete, Rabatten oder Wege übergeht. Werden die Rasenkanten nicht geschnitten, so wirkt die Fläche sehr ungepflegt. Um dies zu verhindern, müssen die Kanten abgestochen werden. Dies geschieht entweder mithilfe eines scharfen Rasenkantenstechers oder eines Flachspatens. Vorsicht bei der Verwendung eines gewöhnlichen Spatens: dessen Blatt ist etwas gerundet, wodurch keine geraden Kanten gestochen werden können.

Gartenbista-Tipp: Das Abstechen muss spätestens nach acht Wochen erneut durchgeführt werden, da der Rasen sich ansonsten ungehindert ausbreiten würde.

Tipps & Tricks

Akkubetriebene Geräte eignen sich grundsätzlich besser, da keine Rücksicht auf Kabel genommen werden muss und sie sich dadurch einfacher handhaben lassen.

In den Fugen der Rasenkantensteine wächst gerne Rasen ein. Dieser sollte einmal jährlich mithilfe eines Fugenkratzers entfernt werden.

 

Symbolgraphiken: © Janni – stock.adobe.com; roger ashford – stock.adobe.com; Brebca – stock.adobe.com


, Kategorie: Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.