Rasen sprengen – Anleitung zur richtigen Bewässerung der Grünfläche

Lesezeit: 6 Min.
Rasen sprengen - notwendig zum Erhalt der Grünfläche
Rasen sprengen – notwendig zum Erhalt der Grünfläche

Ein saftiges Grün ist genau das, was sich jeder Gartenbesitzer wünscht. Im Laufe des Sommers jedoch wird das Gras häufig braun und demzufolge unansehnlich. Kein Wunder: zur richtigen Pflege gehören nicht nur Mähen und Düngen, sondern auch das Rasen Sprengen. Wann, wie und wie oft dies geschehen sollte, erfahren Sie hier.

Muss ich meinen Rasen bewässern?

Menschen haben Durst, Tiere und Pflanzen auch – warum sollte es beim Rasen anders sein? In langen Trockenperioden vertrocknen die oberirdischen Pflanzenteile, jedoch bleiben die Wurzeln am Leben. Bekommen sie kein Wasser, ist es naheliegend, dass sie irgendwann ebenfalls das Zeitliche segnen. Dies wiederum würde dazu führen, dass irgendwann keine Rasenfläche mehr vorhanden sein würde. Da niemand das so gerne möchte, ist es unabdingbar, seinen Rasen zu bewässern.

Diese Gründe sprechen dafür

Die Optik ist sicher einer der Hauptgründe, warum die meisten Hobbygärtner ihren Rasen sprengen. Ein sattes, saftiges Grün ist nun einmal ein wunderschöner Anblick, doch mindestens ebenso wichtig ist es, die Pflänzchen am Leben zu lassen. Starke Sonneneinstrahlung und Hitze werden zwar dazu führen, dass der Rasen braun wird, aber die Wurzeln werden immer wieder austreiben – sofern sie genügend Wasser bekommen. Sie reichen leider nur 15 cm tief in die Erde hinein, so dass sie nicht an das Grundwasser herankommen und auf Hilfe angewiesen sind. Jeder hat dieses Phänomen wohl schon einmal bemerkt: trotz größter Mühe und Sorgfalt vertrocknen die oberirdischen Pflanzenteile. Kaum regnet es jedoch einige Tage hintereinander, erstrahlt die Rasenfläche wieder in voller Schönheit. Warum das so ist? Aufgrund der nimmermüden Wurzeln, die immer wieder austreiben!

Rasen sprengen oder gießen?

Bei großen Flächen ist Gießen sinnlos
Bei großen Flächen ist Gießen sinnlos

Ob man seine Grünfläche generell sprengen oder einfach nur gießen sollte, hängt von der individuellen Größe ab. Kleine Flächen können durchaus mit dem Gartenschlauch oder sogar einer Gießkanne gegossen werden. Bei größeren Flächen ist dies jedoch indiskutabel, da dieses Procedere zum einen viel zu zeitaufwändig wäre, zum anderen niemals den gewünschten Effekt mit sich bringen würde.

Geeignete Systeme zur Rasen Bewässerung

Ideal zum Rasen sprengen: mobiler Rasensprenger
Ideal zum Rasen sprengen: mobiler Rasensprenger

Neben den Kannen, Schläuchen und Sprengern gibt es Bewässerungssysteme, die installiert und per Zeitschaltuhr geschaltet werden. Der Vorteil daran ist, dass man sich als Gartenbesitzer um nichts mehr kümmern muss; nachteilig ist hingegen die Tatsache, dass auf individuelle Gegebenheiten wie Regen ebenfalls keine Rücksicht genommen wird. In diesen Fällen muss die Anlage entweder manuell ausgeschaltet werden oder aber sie läuft trotz eines Regengusses weiter.

Solche Bewässerungssysteme können sowohl ober- als auch unteririsch verlegt werden. Ein Fachmann ist hierfür nicht zwingend notwendig; jeder etwas pfiffige Hobbygärtner kann eine solche Anlage sehr leicht selbst einbauen.

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend

Manch übereifrige Hobbygärtner hat ein automatisches Bewässerungssystem, welches im voreingestellten Abstand immer wieder Wasser auf den Rasen pumpt. Dabei wird keine Rücksicht auf die Tageszeit – und im schlimmsten Fall nicht immer auf die Jahreszeit – genommen. Gut gemeint, jedoch völlig falsch.

Jahreszeit

Ob im Frühjahr der Rasen gesprengt werden sollte oder nicht, hängt von der individuellen Witterung ab. Herrschen bereits tropische Temperaturen, wird man um eine Bewässerung nichtherumkommen. Auch in langen Trockenperioden ist es sinnvoll, den Rasen zu sprengen; dasselbe gilt nach dem Düngen und Vertikutieren. Regelmäßige Wassergaben sind jedoch in den allermeisten Fällen ebenso wenig vonnöten wie im Herbst oder gar im Winter.

In den Sommermonaten jedoch ist es notwendig, die Grünfläche regelmäßig zu bewässern.

Tageszeit

Was passiert, wenn Rasen in der Mittagshitze gesprengt wird? Die Halme werden nass und verbrennen aufgrund der Sonneneinstrahlung. Die Maßnahme zu diesem Zeitpunkt durchzuführen wäre demzufolge sinnlos. Abgesehen davon würde ein Großteil des Wassers bereits verdunstet sein, bevor es überhaupt den Boden berührt hat.

Ideal ist es, Rasenflächen in den frühen Morgenstunden zu bewässern. Die Graspflanzen sind so gewappnet für den Tag und müssen keine Angst haben, dass sie verbrennen. Leider ist es vielen Menschen nicht möglich, diesen Zeitpunkt zu wählen. Als Alternative stehen die Abendstunden sowie die Nacht zur Verfügung. Nachts sollten jedoch nur Bewässerungssysteme verwendet werden, die lautlos funktionieren, um die Nachbarschaft nicht zu verärgern. Auch hierfür bieten sich Bewässerungssysteme mit Zeitschaltuhr an.

Gartenbista-Tipp: Es ist auch möglich, morgens und abends zu gießen!

So erkenne ich, wann eine Bewässerung notwendig ist

Sieht der Rasen so aus, ist es für eine Bewässerung zu spät...
Sieht der Rasen so aus, ist es für eine Bewässerung zu spät…

Häufig wird geraten, mit dem Rasen Sprengen zu beginnen, sobald das Gras anfängt, braun zu werden. Leider ist es dann meistens zu spät, da die Braunfärbung ein Zeichen von Austrocknung ist. Viel sinnvoller ist es tatsächlich, präventiv den Rasen zu bewässern. Dies bedeutet: in längeren Trockenperioden auch schon im Frühjahr für ein wenig Erfrischung sorgen. Der allerspäteste Zeitpunkt, an dem die Grünfläche bewässert werden sollte, zeigt sie übrigens schon sehr viel früher als die Braunfärbung an:

  • Halme wirken schlaff
  • Rasen verfärbt sich grünlich-blau

Gartenbista-Tipp: Rasen betreten und wieder verlassen. Richten sich die Halme nicht wieder von alleine auf, brauchen sie Wasser.

Anleitung zum Rasen Sprengen

Wird in Rasensprenger verwendet, so sollte er so aufgestellt werden, dass er möglichst die gesamte Rasenfläche erreicht. Da dies meistens nicht möglich ist, sollten mehrere Sprenger aufgestellt werden. Ideal für Hobbygärtner sind die mobilen Schwenkregner, die innerhalb des Grundstücks überall hin verschoben werden können und eine große Wurfweite besitzen. Alternativ gibt es weitere Optionen:

  • Kreisregner für abgerundete oder kurvige Grasflächen
  • Pulsierende Sprenger für sehr große Flächen
  • Eckige Regner für gerade Rasenflächen

Dabei werden der Schwenkwinkel sowie die Streubreite individuell eingestellt, so dass die gewünschte Fläche auch tatsächlich beregnet wird.

Wie lange?

Wie lange er aktiv sein muss, hängt auch von der individuellen Größe des Sprengers ab
Wie lange er aktiv sein muss, hängt auch von der individuellen Größe des Sprengers ab

Zu wenig Wasser ist genauso unpassend für den Rasen wie zu viel. Es wird im Allgemeinen davon ausgegangen, dass 10 – 15 Liter pro Quadratmeter (feste Böden bis 20 Liter) für eine perfekte Durchfeuchtung notwendig sein. Die ideale Menge lässt sich allerdings nicht so einfach pauschalisieren, jedoch kann man leicht feststellen, wie nass der Boden wirklich ist: mit einem Spaten ein kleines Rasenstück ausstechen und den darunterliegenden Boden betrachten. Anschließend das Stückchen wieder einsetzen. Die meisten werden überrascht sein, dass das Wasser kaum in die Tiefe eingedrungen ist: 15 cm tief sollten es sein, damit die Wurzeln auch tatsächlich durchfeuchtet werden.

Wie oft?

Es macht keinen Sinn, seinen Rasen täglich nur ein wenig zu sprengen. Eine großzügige Wassergabe, bei der die Feuchtigkeit tatsächlich 15 cm tief in die Erde eindringt, bringt dem Rasen sehr viel mehr. Diese wird – je nach Boden – etwa alle vier bis sieben Tage durchgeführt.

Gartenbista-Tipp: Auf lehmigen Böden den Rasen nur einmal wöchentlich sprengen!

Tipps & Tricks

Leitungswasser ist teuer. Gerade in heißen Sommern kann die Wasserrechnung durch das Rasen Sprengen deutlich höher als gewohnt ausfallen. Eine gute Alterative sind Brunnen, die auf dem Grundstück gebohrt werden und Grundwasser an die Oberfläche bringen. Dieses ist perfekt für die Garten Bewässerung geeignet.

Ein Regenmesser kann helfen, zu überprüfen, wie viel Wasser der Rasen schon bekommen hat: einfach auf der Rasenfläche neben dem Sprenger aufstellen und an der Messskala ablesen, wie viel Wasser die Fläche bereits bekommen hat.

Video-Tipp der Redaktion: Rasen sprengen schnell erklärt

In folgendem Video wird kurz und knapp erläutert, was bei der Rasen Bewässerung beachtet werden sollte:

▶️

Was ist noch interessant für Hobbygärtner?

Diese Fragen stellen Hobbygärtner häufig:

Wie teuer ist Rasen sprengen?

Wird Leitungswasser verwendet, so kostet dies ortsabhängig zwischen 3,50 € und 6 € pro Kubikmeter. Ein Kubikmeter wird in etwa pro Stunde Rasensprengen verbraucht.

Was passiert, wenn Rasen zu viel Wasser bekommt?

Ist die Rasenfläche zu feucht, fördert die die Entwicklung von Moosen. Zudem werden Schnecken angelockt; im schlimmsten Fall verfaulen die oberirdischen Pflanzenteile.

Wie lange Rasen sprengen nach Aussaat?

Wurde eine Rasenfläche neu ausgesät, so sollte sie in den folgenden drei bis vier Wochen durchgehend feucht gehalten werden. Bitte nicht zu nass, da ansonsten die Samen wegschwimmen oder verfaulen können. Es ist vollkommen ausreichend, lediglich die obere Erdschicht anzufeuchten, da das Saatgut nicht tief in den Boden eingearbeitet wird.

 

Symbolgraphiken: © Gerhard Seybert – stock.adobe.com; mayatnik – stock.adobe.com; JuergenL – stock.adobe.com; fotoduets – stock.adobe.com; GordonGrand – stock.adobe.com


• 18. September 2021 • Kategorie: Garten

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für die Anleitung zur richtigen Bewässerung von Gärten. Vor allem jetzt im Sommer ist dies sehr wichtig und wir suchen nach einem Gartenservice, der dies für uns auch während des Urlaubes erledigt. Gut zu wissen, dass ca. 10 bis 15 Liter Wasser pro Quadratmeter benötigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.