Kirschbaum Wurzeln – Aufbau und Pflege

Kirschbaum Blüten.
Kirschbaum Blüten.

Wer möglichst viele Kirschen ernten möchte, der muss den Baum nicht nur an der richtigen Stelle pflanzen, sondern ebenso wissen wie die Kirschbaum Wurzeln richtig gepflegt werden, da diese dafür verantwortlich sind, dass der Baum mit allen wichtigen Nährstoffen und ausreichend Wasser versorgt wird.

Kirschbaum Wurzeln

Wie bei jedem Baum erfüllen auch beim Kirschbaum die Wurzeln viele wichtige Aufgaben. Denn neben der Aufnahme der Nährstoffe, sind die Wurzeln auch für die Verankerung des Baumes verantwortlich, sodass dieser einen guten Stand hat und nicht kippen kann. Daher sollten sich Hobbygärtner auch mit der Pflege der Wurzeln beschäftigen.

Aufbau

Entwicklung der Kirschbaum Wurzeln.
Entwicklung der Kirschbaum Wurzeln.

Die Wurzeln des Kirschbaums sind in drei verschiedene Kategorien unterteilt welche als:

  • Hauptwurzeln
  • Nebenwurzeln und
  • Faserwurzeln

bezeichnet werden. Diese Unterteilung richtet sich nach der Stärke und dem Durchmesser der Wurzeln und kann auch mit dem bloßen Auge schnell erkannt werden. Die Hauptwurzeln dringen dabei tief ins Erdreich ein und können, insofern der Boden nicht zu steinig wird, bis zu 2 Meter tief wachsen.

Die Nebenwurzel des Kirschbaums bleiben näher an der Oberfläche, decken aber dafür das gesamte Gebiet, in dem sich die Wurzeln ausbreiten können ab. Sehr wichtig sind jedoch vor allem die Faserwurzeln, denn diese sind für die Versorgung mit Wasser und Nährstoffen zuständig. Sind diese irgendwann verholzt, endet die Aufgabe der Faserwurzeln jedoch nicht, denn dann tragen diese einen wichtigen Beitrag zur Verankerung des Baumes bei.

Kirschbaum Wurzeln – Entwicklung

Die Entwicklung der Wurzeln hängt zunächst von der Art des Kirschbaumes ab, der gepflanzt wurde. Denn während einige Sorten sehr schnell Wurzeln bilden, dauert dieser Vorgang bei anderen Kirschbäumen wie der Sauerkirsche sehr lange. Die Reichweite der Wurzeln entspricht normalerweise der, der Baumkrone. Wuchern die Wurzeln deutlich weiter aus, so ist dies ein Zeichen dafür, dass das Erdreich nicht genügend Nährstoffe bereithält.

Pflege und Schutz

Zunächst sollte beim Pflanzen darauf geachtet werden, dass eventuell tote oder beschädigte Wurzeln abgetrennt werden, denn dies kann das Wachstum des Baumes und die weitere Wurzelbildung hemmen. Zusätzlich muss darauf geachtet werden, dass auch die Wurzeln während eines sehr kalten Winters geschützt werden. Dafür bietet es sich an den Boden mit einer festen Decke aus Laub und Mulch zu bedecken.

Gartenbista-Tipp: Auch während der Wurzelbildung sollte der Kirschbaum nicht zu stark gedüngt werden. Denn dies führt dazu, dass sich die Wurzel übermäßig ausbreiten und der Baum schnell zu wuchern beginnt.

Symbolgrafiken: © marnag, Dusan Kostic – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.