Ist Ginster winterhart?

So erkennen Sie, ob Ihr Ginster winterhart ist

GinsterGinster winterhart ist nicht gleich Ginster, denn es gibt bei den attraktiven Blühsträuchern einige botanische Feinheiten zu beachten. Neben dem echten Ginster aus der Gattung Genista gibt es noch einige andere Schmetterlingsblütler, die dem Ginster optisch sehr ähnlich sind und die auch unter dem Namen Ginster bekannt sind, aber zu anderen Gattungen gehören.

Die Frage, ob Ginster winterhart ist, lässt sich daher nicht ohne weiteres beantworten, denn die verschiedenen Pflanzengattungen unterscheiden sich in diesem Punkt erheblich.

Ob Ginster winterhart ist, kommt auf die Herkunft an

Der echte Ginster und die verschiedenen Blühsträucher, die den Ginster im Namen tragen und ihm optisch sehr ähneln, haben teilweise sehr verschiedene Herkunftsräume. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie trockene und heiße Standorte lieben, doch in ihrer Kältetoleranz unterscheiden sie sich erheblich. Einige der Sträucher sind ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet und vertragen Kälte daher nicht so gut. Als Faustregel lässt sich sagen, je nördlicher die Herkunft des Ginsters, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Ginster winterhart ist.

Diese Ginsterarten sind winterhart

  • Der echte Ginster stammt aus einem Verbreitungsraum, der sich von Skandinavien bis nach Polen erstreckt. Bei dieser Herkunft erstaunt es nicht, dass der echte Ginster winterhart ist.
  • Der Besenginster, der vielblütige Ginster und der Elfenbeinginster gehören zur Gattung Geißklee. Diese Arten sind in Norddeutschland verbreitet, stammen jedoch ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Sie sind bedingt winterhart.
  • Stechginster gehört zu der Gattung Ulex. Er ist sehr anpassungsfähig und fast weltweit verbreitet. In Deutschland ist er winterhart.
  • Anders der Dornginster, der im Mittelmeerraum verbreitet ist. Dieser Ginster ist nicht winterhart.
  • Der sommergrüne Pfriemenginster oder auch spanische Ginster kommt ebenfalls aus dem Mittelmeerraum und reagiert eher empfindlich auf Nässe und Kälte. Er ist in Deutschland nicht winterhart.

Ginster als Kübelpflanze

Wenn Sie eine der Ginsterarten, die nicht winterhart sind, in Ihrem Garten haben möchten, können Sie den Ginster problemlos als Kübelpflanze halten. Im Sommer können Sie ihn an eine warme, sonnenbeschienene Stelle auf der Terrasse, dem Balkon oder dem Dachgarten stellen und im Winter bieten Sie ihm einen hellen geschützten Standort mit etwa 5° bis 10°C und gießen ihn mäßig.

 

Foto: © emer – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.