Hang abfangen – Methoden und Anleitung zum Selbermachen

Lesezeit: 7 Min.
Hang abfangen - einfacher, als man denkt
Hang abfangen – einfacher, als man denkt

Manch eine Tätigkeit, die auf dem eigenen Grundstück anfällt, ist wesentlich einfacher als zunächst gedacht. Obwohl der eine oder andere Gartenbesitzer sich nicht so recht daran traut, kann man recht leicht einen Hang abfangen – und dies sogar auf verschiedene Arten. Wie dies geht und was dabei zu beachten ist, haben wir für Sie recherchiert.

Warum man einen Hang abfangen sollte

Nicht jedes Grundstück ist eben. Manche sind sogar so angelegt, dass sich auf ihnen ein Hang befindet. Was für einige Gartenbesitzer ein Alptraum ist, entpuppt sich in Wirklichkeit als ein wahrer Glücksfall: es gibt verschiedene Möglichkeiten, um einen solchen Hang abzufangen und gleichzeitig dekorative Elemente zu schaffen.

Dies sollte man im Übrigen tun, denn je nach Größe und Lage des Hanges wird er nicht zwingend für die Ewigkeit geschaffen sein: Wind, Regen und die daraus folgende Erosion können leider dazu führen, dass sich ein solcher Hang irgendwann selbstständig macht, sich verschiebt oder sogar in den Garten abrutscht. Solch ein Einbruch stört nicht nur die Optik, sondern kann zudem eine Gefahr für menschliche und tierische Gartenbewohner darstellen. Da kein Mensch so etwas gerne möchte, sollten beizeiten Maßnahmen ergriffen werden, um dies zu verhindern.

Was ist dabei zu beachten?

Nun ist es nicht unbedingt so, dass man einfach drauf loslegen kann und seinen Hang derart abfangen kann, wie man gerne möchte. Es stehen zwar verschiedene Methoden zur Verfügung, jedoch müssen zwingend einige Kriterien berücksichtigt werden – und zwar im Vorfeld:

  • Baugenehmigung
  • Bauliche Konstruktionen
  • Nachbarschaftsrecht

Des Weiteren sollte man sich Gedanken darüber machen, ob beim Hang Abfangen zudem weitere Tätigkeiten notwendig sein könnten, wie beispielsweise das Legen einer Drainage oder eines Fundaments, und ob diese problemlos umgesetzt werden können.

Methoden

Ist der erste Überblick geschaffen worden, so kann man sich näher mit den Methoden beschäftigen. Es gibt einige Möglichkeiten, die in der Art und Weise der Erstellung, der Optik sowie der Funktionalität recht unterschiedlich sind:

  • Schwergewichtsmauer
  • Fertigelemente aus Beton
  • Pflanzsteine
  • Palisaden aus Holz
  • Pflanzen

Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile, die man grundsätzlich berücksichtigen sollte.

Welche Methode für welchen Hang?

Nicht nur der eigene Geschmack ist bei der Auswahl entscheidend, sondern auch die Lage und Größe des Hangs:

Vorteile Nachteile Geeignet für
Schwergewichtsmauer stabil, langlebig Errichtung ist schwierig; teuer steile Hänge
Beton-Elemente langlebig, einfach zu erstellen keine schöne Optik; Fundament vonnöten schwere sowie mäßig steile Hänge
Pflanzsteine können bepflanzt werden, schöne Optik, günstig biedere Optik Hänge jeglicher Art
Holz-Palisaden sehr preisgünstig, einfache Verarbeitung nicht besonders stabil, kurzlebig flache Hänge
Pflanzen einfach zu machen, sehr schöne Optik, natürliches Element arbeits- und pflegeintensiv breitere, flache Hänge

Schwergewichtsmauer – Übersicht

Wunderschöne Natursteinmauer
Wunderschöne Natursteinmauer

Es ist zwar nicht jedermanns Sache, Schwergewichtsmauern in seinem Garten zu installieren, jedoch gibt es bei sehr steilen sowie schweren Hängen keine Alternative. Aufgrund ihres enormen Eigengewichts kann sie nicht umwerfen; zudem sind sie sehr gut dazu in der Lage, einen Erdrutsch zu verhindern. Diese Art, einen Hang abzufangen, ist sehr zuverlässig, langlebig und stabil. Bei diesen Mauern unterscheidet man zwischen

  • Betonmauern,
  • Trockenmauern und
  • Gabionen,

so dass tatsächlich für jeden Geschmack die passende dabei sein sollte.

Betonmauer zum Hang Abfangen

Eher selten sind reine Betonmauern in Hausgärten zu finden, sondern eher auf großen Arealen, beispielsweise Werksgeländen. Sie bestehen für gewöhnlich aus einzelnen Modulen, welche nach oben hin ein wenig abgeflacht sind. Zunächst muss ein Betonfundament erreichtet werden, in welches diese Module hineingesteckt werden – und zwar sehr tief. Etwa ein Drittel der Mauer muss in diesem Fundament stecken, damit die Stabilität gewährleistet ist.

Doch nicht nur das: auch eine Drainage muss vorhanden sein, damit das vom Hang abfließende Wasser irgendwo versickern kann. Je nach Größe der Mauer wird zudem ein Drainage-Rohr benötigt.

Wie sich unschwer erkennen lässt, ist dies ein sehr aufwändiger Prozess – aber geschaffen für die Ewigkeit.

Trockenmauer

Viel dekorativer und zudem noch einfacher zu errichten ist eine Trockenmauer. Aufgrund ihres natürlichen Aussehens fügt sie sich nahezu nahtlos in jeden Garten ein und bietet zudem noch Kleinlebewesen Unterschlupf. Die Errichtung ist nicht besonders schwer. Zu beachten ist allerdings, dass auch hierbei ein Betonfundament unerlässlich ist, wenn diese Trockenmauer dem Hang Abfangen dienen soll.

Gartenbista-Tipp: Natursteine verwenden, um eine noch schönere Optik zu erzielen!

Gabione

Gabionen zum Straßenböschung Abfangen
Gabionen zum Straßenböschung Abfangen

Kaum ein gestalterisches Element polarisiert so sehr wie die Gabionen. Während viele Gartenbesitzer ihre Zweckmäßigkeit erkannt haben und sie zudem noch attraktiv finden, gibt es mindestens ebenso viele Menschen, die das genaue Gegenteil denken. Tatsache ist, dass diese mit Steinen gefüllte Drahtkörbe gewöhnungsbedürftig aussehen, aber einfach zu errichten sind und ihren Zweck wunderbar erfüllen. Ob als Grundstücksbegrenzung oder zum Abfangen einer Böschung: Gabionen stehen ihren Mann.

Gartenbista-Tipp: Betonfundament sowie Drainage nicht vergessen!

Fertigelemente aus Beton

Bei diesen Teilen handelt es sich um fertig gegossene Elemente, die aus Beton bestehen. Sie sind entweder l-förmig oder aber sehen aus wie Palisaden und bieten keinen besonders schönen Anblick. Dafür sind sie stabil und eignen sich gut zur Stabilisierung von schweren sowie mäßig steilen Hängen.

Was ist dabei zu beachten?

Fertigelemente aus Beton am Hang
Fertigelemente aus Beton am Hang

Beton-Fertigelemente benötigen ein Fundament, um sicher aufgebaut zu werden. Zudem ist es notwendig, eine Drainage zu installieren, und zwar in Form eines Kiesbetts auf der Rückseite der Elemente. Ist dieses Fundament geschaffen worden, so ist es nicht besonders schwer, die Betonelemente zu verbauen.

Pflanzsteine – nützlich und dekorativ

Vor einigen Jahren gab es einen regelrechten Boom auf Pflanzsteine. Mit ihnen wurden Hänge sowie Terrassen am Abrutschen gehindert. Da sie sehr leicht aufzubauen und aufgrund der Möglichkeit, bepflanzt zu werden, zudem noch dekorativ sind, waren sie in vielen Hausgärten zu finden. Heutzutage gelten sie als ein wenig antiquiert. Nichtsdestotrotz eignen sie sich immer noch hervorragend zum Hang Abfangen, nicht zuletzt aufgrund des recht geringen Preises.

Tipps

Pflanzsteine sind selbst für große Hänge geeignet...
Pflanzsteine sind selbst für große Hänge geeignet…

Ein Fundament sowie eine Drainage sind auch bei dieser Methode notwendig.

Die Pflanzsteine werden treppenförmig aufgeschichtet, so dass sie nach hinten hin ein wenig schräg werden. Alleine durch diese Bauweise bieten sie eine hohe Stabilität. Danach können sie individuell bepflanzt werden; ob mit Grün- oder Blühpflanzen oder mit Kräutern, und bieten dadurch einen sehr schönen, natürlichen Anblick.

Palisaden aus Holz

Die guten, alten Holzpalisaden können tatsächlich auch zum Hang Abfangen verwendet werden – zumindest von einem kleinen Hang. Diese Methode ist wirklich sehr einfach und zudem noch kostengünstig. Auch sind der Fantasie des Gartenbesitzers kaum Grenzen gesetzt: er kann Höhe und Dicke der Palisaden selbst bestimmen und eventuell sogar verschiedene Höhen verwenden.

Ein Betonfundament ist nicht zwingend vonnöten. Allerdings ist es empfehlenswert, die Palisaden in ein Kiesbett zu setzen.

Nachteile

Holz ist ein natürliches Material und neigt dazu, zu verwittern. Zwar müssen sie vor der Installation imprägniert werden, jedoch kann auch dies nicht verhindern, dass irgendwann jene teile, die im Boden stecken, morsch werden. Wenn es so weit ist, besteht keinerlei Stabilität mehr, so dass die Palisaden erneuert werden müssen.

Hang bepflanzen

Hang Bepflanzung
Hang Bepflanzung

Sehr viele Gartenbesitzer möchten am liebsten ihren Hang bepflanzen, weil diese Methode am natürlichsten ist und zudem wunderschön aussieht. Leider ist nicht jedes Areal für eine derartige Gestaltung geeignet; lediglich breite und flache Hänge können durch die richtige Bepflanzung abgefangen werden, wodurch eine Erosion verhindert wird.

Was ist dabei zu beachten?

Zunächst sollte geklärt werden, wie beziehungsweise in welcher Form eine Bewässerung erfolgen kann; die schönste Bepflanzung wird nichts nützen, wenn sie innerhalb kürzester Zeit vertrocknet. Auch die Bodenverhältnisse sollten überprüft werden. Je nach dessen Beschaffenheit kann die Auswahl der Pflanzen erfolgen, die wiederum ebenfalls einigen Kriterien unterliegt.

Die Gewächse sollten pflegeleicht und winterhart sein. Zudem ist es sinnvoll, eine Kombination aus verschiedenen Arten zu wählen. Mit der richtigen Auswahl wird nicht nur der Hang abgefangen, sondern zugleich noch eine echte Augenweide geschaffen.

Tipps & Tricks

  • Grundsätzlich die Neigung des Hanges beachten!
  • Auch sollte Aufmerksamkeit auf dessen Ausrichtung gelegt werden. Je nachdem, ob er eher gen Norden oder Süden zeigt, ist die Gefahr einer Erosion höher oder geringer.
  • Wie sieht es mit den Höhenunterschieden aus? Leider ist es so, dass es keinen Sinn macht, einen Hang abzufangen, wenn die Höhenunterschiede zu gravierend sind. In solchen Fällen sollte eine Terrassierung durchgeführt werden.

Video-Tipp der Redaktion: Hangbefestigung mit Pflanzringen am Kellerfenster

In folgendem Video gibt es eine sehr schöne Anleitung, wie ein Hang am Kellerfenster mithilfe von Pflanzringen befestigt werden kann:

▶️

Was ist noch interessant für Hobbygärtner?

Diese Fragen stellen Hobbygärtner häufig:

Was kostet Hang abfangen?

Wie teuer solche eine Maßnahme tatsächlich ist, lässt sich nicht pauschalisieren. Je nachdem, wie groß der betreffende Hang ist, welche Methode gewählt wird und ob alles in Eigenregie durchgeführt werden kann oder ein Unternehmen beauftragt werden muss, liegen die Kosten zwischen einigen Hundert und mehreren Tausend Euro.

Wie hoch darf eine Hangbefestigung sein?

Es gibt nirgendwo diesbezügliche Regelungen. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass eine Befestigung umso schwieriger durchzuführen ist, je höher sie werden soll. Deswegen wird gerne gesagt, dass ab einer Höhe von einem Meter ein Fachmann mit der Erstellung beauftragt werden sollte.

Wie kleinen Hang abfangen?

Kleinere Hänge können sehr gut mithilfe einer Natursteinmauer abgefangen werden. Diese ist leicht zu erstellen und bietet einen natürlichen Anblick. Alternativ können auch Palisaden installiert werden.

 

Symbolgraphiken: © fotoak80 – stock.adobe.com; Antonia Vincent – stock.adobe.com; bierwirm – stock.adobe.com; U.J. Alexander – stock.adobe.com; Hermann – stock.adobe.com; Eberhard – stock.adobe.com


• 8. Oktober 2021 • Kategorie: Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.