Gartenarbeit im Juli – Gartenkalender

Gartenarbeit im Juli
Gartenarbeit im Juli

Ein Gartenbesitzer ruht nie – auch nicht im Juli, wenn viele andere Menschen gemütlich am See, am Strand oder auf dem Balkon liegen…Arbeit im Garten steht immer an: im Juli ist diese unter dem Oberbegriff „Versorgung der Pflanzen“ zusammenzufassen. Doch auch gibt es bereits einiges zu ernten…

Sehr auffällig an der Gartenarbeit im Juli ist die Tatsache, dass es zwar immer etwas zu tun gibt, es sich dabei aber nicht um außergewöhnliche Tätigkeiten handelt. Leider auch nicht um solche, die man großartig sieht: ein umgegrabenes Beet zeigt, wie fleißig ein Gartenbesitzer war; ein gegossenes Beet hingegen tut dies nicht…

Hier finden Sie unsere Checkliste mit den wichtigsten Gartenaufgaben im Juli.

Gartenarbeit im Juli – Checkliste von Gartenbista:

Gießen

Gerade in heißen Julis ist es ungemein wichtig, Pflanzen und Rasenflächen regelmäßig zu gießen. Dabei sollten verschiedene Tipps beachtet werden.

Rasenpflege

Der Rasen sollte natürlich auch im Juli nicht vernachlässigt werden. Ein regelmäßiges Gießen sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Auch sollte im Sommer der Rasen etwas länger als 5 cm gehalten werden, weil er sich durch diese Länge selbst besser Schatten spenden kann und somit weniger Wasser benötigt.

Bitte beachten: außer Wasser und gegebenenfalls etwas Dünger sollte man seinem Rasen im Hochsommer keinen Strapazen aussetzen, also ist weder Vertikutieren noch Rasen Lüften angesagt…

Nachsaat und Aussaat

Im Juli können noch einige Gemüse-  beziehungsweise Kräutersorten nachgesät werden, wie beispielsweise Buschbohnen. Auch Möhren, Spinat und Chinakohl Darüber hinaus kann jetzt bereits die Aussaat für die Herbst- und Winterernte von Rettich geschehen.

Ernten

Endlich ist auch ein Ertrag dessen zu sehen, was in den Monaten zuvor angebaut worden ist: im Juli werden einige Gemüse- und Obstsorten reif und können somit geerntet werden: Tomaten, Erbsen, Erdbeeren, Gurken, Zucchini, Kirschen, Heidelbeeren, Johannisbeeren und Himbeeren, um nur einige zu nennen. Auch Knoblauch ist unter Umständen schon reif. Wenn sein Grün gelb wird, kann er geerntet werden.

Tipp: optimal ist es, Gurken und Zucchini mit jeweils dreitägigem Abstand zu ernten; dies erhöht den Ertrag.

Narzissenzwiebeln lagern

Narzissenzwiebeln, welche in Horsten in der Erde sind, können im Juli aus dieser geholt werden (bitte vorsichtig ausgraben!). Optimal ist es, sie in einer Kiste mit feuchtem Sand an einem kühlen Ort, beispielsweise im Keller, zu lagern. Im September verlassen sie diesen Platz, um wieder in die Erde zu kommen.

Staudenpflege

Große Stauden können sehr gut im Juli geteilt werden. hierfür werden die Stauden ausgegraben, ihr Wurzelballen geteilt und die beiden neu entstandene Pflanzen sofort wieder in die Erde gesetzt. Möglich ist es auch, einfach einen Teil des Wurzelballens auszustechen, während sich die Staude noch in der Erde befindet.

Sommerflieder Pflege

Verblühte Blütenstände des Sommerflieders immer sofort entfernen; so bilden sich bis in de Herbst hinein immer wieder neue Blüten.

Gartenarbeit im Juli: was ist sonst noch zu tun?

  • Boden lüften (Beete aufhacken)
  • Den Rosen regelmäßig Verblühtes entfernen
  • Pfingstrosen nach der Blüte düngen
  • Erdbeeren für das Folgejahr pflanzen
  • Samen sammeln von den ersten verblühten Blüten

Graphik: © graphit – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.