Friesenwall – Anleitung zum richtigen Bauen und Bepflanzen

Friesenwall
Friesenwall

Dekorativ, außergewöhnlich und dennoch natürlich: so präsentiert sich ein Friesenwall. Diese Trockenmauer ist ein echter Eyecatcher auch für heimische Gärten und kann mit ein wenig diesbezüglichem Knowhow leicht selbst erstellt werden. Wir sagen ihnen, was dabei zu beachten ist.

Was ist ein Friesenwall?

Bei einem Friesenwall handelt es sich um einen etwa 80 cm hohen Steinwall, der ursprünglich aus dem norddeutschen Raum stammt. Auch wenn es den Anschein hat, dass es sich dabei um eine neumodische Erscheinung handelt: derartige Wälle sind die ältesten Einfriedungen, die hierzulande zu finden sind. Alt und für die Ewigkeit: aufgrund der nahezu unzerstörbaren Materialien ist ein Friesenwall unendlich lange haltbar. Er kann sowohl als gärtnerisches Element innerhalb eines Grundstücks als auch zu dessen Eingrenzung verwendet werden. Besonders in ländlichen Gegenden stellt er eine wunderschöne Alternative zu herkömmlichen Grundstücksumzäunungen dar.

Die natürliche Optik rührt von den verwendeten Materialien her: Feldsteine, die wie eine Trockenmauer aufgeschichtet werden. Häufig liegen derartige Steine auf den Feldern herum. Es macht Sinn, bei kleinen Mauern den betreffenden Bauern um Erlaubnis zu bitten, sie mitnehmen zu dürfen. Keinesfalls jedoch dürfen sie einfach so weggetragen werden, da dies als Diebstahl auszulegen wäre.

Friesenwall bauen: Materialien

Mit einem Minimum an handwerklichem Geschick ist es möglich, einen Friesenwall selbst zu bauen. Hierfür werden folgende Materialien benötigt:

  • Steine (circa 1 Tonne pro Quadratmeter)
  • Erde
  • Mauersand

Soll die Natursteinmauer hinterher bepflanzt werden, so müssen zusätzlich passende Pflanzen besorgt werden.

Werkzeuge

  • Gartenschlauch mit Sprühfunktion
  • Handstampfer
  • Mauerschnur
  • Schaufel
  • Setzhammer
  • Zollstock

Kosten

  • Die Kosten für die Steine sind abhängig davon, aus welchem Material diese bestehen. Während die günstigsten Varianten bei etwa 50 € pro Tonne liegen, kosten die teuersten um 120 €/Tonne.
  • Sand kostet zwischen 15 € und 20 € pro Tonne. Der individuelle Bedarf kann nur grob geschätzt werden. Dies geschieht nach folgender Formel: Länge des Friesenwalls in Zentimetern x Höhe des Fundaments in Zentimetern x Breite des Fundaments in Zentimetern. Das daraus erzielte Ergebnis ergibt die benötigte Menge Sand in Kubikmetern, wobei noch die Verdichtung hinzugerechnet wird.
  • Ein Kubikmeter Mutterboden kostet zwischen 10 € und 12 €. Beim Berechnen der Menge sollte bedacht werden, dass zum Auffüllen der Lücken der Aushub des Grabens verwendet werden kann.

Friesenwall bauen – Anleitung

  • Graben mit 20 cm Tiefe und 80 -100 cm Breite ausheben
  • Sand in die Grube füllen und mit dem Handstampfer verdichten
  • Für die untere Reihe Steine so dicht wie möglich mit den Spitzen nach unten nebeneinandersetzen, mit dem Setzhammer festklopfen
  • Wenn die Steine an beiden Seiten des Grabens liegen, den Raum zwischen ihnen mit Erde auffüllen
  • Maurerschnur spannen, um eine gerade Mauer zu erhalten
  • Die folgenden Steinschichten in einem Winkel von etwa 15° einsetzen
  • Erde zwischen den einzelnen Steinen mit dem Stiel des Setzhammers verdichten
  • Sollte die Erde zu trocken sein, wird sie mit leichtem Sprühnebel, befeuchtet
  • Höhe regelmäßig nachmessen

Tipps & Tricks

  • Für die untere Schicht des Friesenwalls werden größere Steine mit einem Durchmesser von etwa 50 cm benötigt; für die oberen Schichten kleinere bis etwa 20 cm Durchmesser
  • In die senkrechten und waagerechten Fugen des Friesenwalls in Streifen geschnittenen Rollrasen anstelle von Erde drücken
  • Soll der Friesenwall höher als 1,20 m werden, muss eine 50 cm tiefe Grube ausgehoben werden

Friesenwall bepflanzen

Besonders dekorativ sieht ein Friesenwall aus, wenn er bepflanzt wird. Dies sollte jedoch erst nach einigen Tagen geschehen, damit die Erde genügend Zeit hat, sich zu senken. Sehr geeignet sind Steingartenpflanzen, die nicht nur oben auf dem Wall, sondern auch seitlich zwischen den Steinen wachsen können:

  • Mit dem Pflanzstecher Löcher zwischen den Steinen ausheben
  • Pflanzen vorsichtig einsetzen
  • Gründlich wässern

Auch in der Folgezeit müssen die Pflanzen regelmäßig gegossen werden.

Video-Tipp der Redaktion: So bauen Sie einen Friesenwall selbst

In folgendem Video können Sie sich anschauen, was beim Friesenwall Bauen zu beachten ist:

Symbolgraphiken: © Konrad Weiss – Fotolia.com


, Kategorie: Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.