Gartenarbeit im Dezember – Gartenkalender

Gartenarbeit im Dezember
Gartenarbeit im Dezember

Dezember ist einer der Monate, die eigentlich viel zu kalt sind, um sich großartig im Freien aufzuhalten – geschweige denn, um sich mit irgendwelchen Gartenarbeiten zu befassen. Dieser Hoffnung geben sich viele Gartenbesitzer hin, doch leider ist es so, dass es auch im Dezember Gartenarbeit gibt. Nicht in dem Maße wie in den warmen Monaten, aber komplett vernachlässigen darf man seinen Garten auch im letzten Monat des Jahres nicht…

Hier finden Sie unsere Checkliste mit den wichtigsten Gartenaufgaben im Dezember.

 

Gartenarbeit im Dezember – Gartebista ToDo-Liste:

An Blütenpracht fürs Folgejahr denken…

Noch ist es nicht zu spät: auch im Dezember können noch Blumenzwiebeln für Frühjahrsblüher gesteckt werden – natürlich nur, wenn noch kein Frost da ist.

Gehölze pflanzen

Im Dezember können sehr gut wurzelnackte Gehölze gepflanzt werden. Sie wachsen nicht nur sehr gut an, sondern sind meistens um diese Jahreszeit sehr günstig im Fachhandel zu erwerben.

Bodenpflege

Auch wenn es draußen noch so kalt ist: die Beete, auf denen im kommenden Jahr etwas angebaut beziehungsweise angepflanzt werden soll, sollten unbedingt umgegraben werden. Der Frost, der zu erwarten ist, sprengt die Krume der Erdschollen auf, was dazu führt, dass im Frühjahr der Boden sehr schön locker und somit optimal zu bearbeiten ist…

Barbarazweige schneiden

Nicht vergessen: am 04.12. ist Barbaratag. An diesem Tag können Zweige von (Obst.) Bäumen abgeschnitten werden, die dann exakt an Heiligabend blühen. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.

Gartenarbeit im Dezember: was ist noch zu tun?

  • Gartenteich kontrollieren und eisfrei halten.
  • Koniferen zusammenbinden und sie dadurch vor Schneeschäden schützen.
  • Vögel füttern (auch Winterfütterung ist Tierschutz!).
  • Nicht vergessen, die Pflanzen zu gießen. Leider vertrocknen viele Pflanzen den Winter über, weil niemand es für notwendig erachtet hat, ihnen Wasser zukommen zu lassen…
  • Pflanzen vor Frost, beispielsweise mit Reisig, schützen, falls dies noch nicht geschehen ist.

Graphik: © visualhunter – Fotolia.com


1 Kommentar

  1. Hallo,

    passend zu diesem Thema habe ich letztens auch einen Artikel geschrieben. Ich setze mal einen Link von meinen Artikel auf diesen! 🙂

    Andernfalls fällt mir noch eine Sache ein, die man im Winter gut machen kann: Holz fällen.
    Im Winter ist der Boden schön hart und man gerät nicht so schnell ins schwitzen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.