Dahlien überwintern: Was ist zu beachten?

Dahlien überwintern
Dahlien überwintern

Wenn sich in heimischen Gärten viele Blühpflanzen bereits verabschieden, beginnt die große Stunde der Dahlien: sie zeigen sich in ihrer üppigen, vielfältigen Pracht genau dann, wenn ihre Dekorativität am besten zur Geltung kommt: im Herbst. Denn wenn sich der Gartenbesitzer ein wenig Zeit für die Dahlienpflege nimmt, danken ihm dies die Pflanzen mit jahrelanger Blühfreudigkeit. Dahlien überwintern – So gehts!

Dahlien für die Überwinterung vorbereiten

Das A und O im Umgang mit den Dahlien ist die richtige Überwinterung. Da die Pflanzen frostempfindlich sind, ist es ratsam, sie bereits vor dem ersten Frost circa 10 cm über dem Boden abzuschneiden und danach die Knollen auszugraben.

Ist dies geschehen, müssen die Knollen auf Schädlinge beziehungsweise Krankheiten hin untersucht werden. Weisen sie diesbezügliche Schäden auf, ist eine Überwinterung nicht sinnvoll. Denn es sollten nur gute, gesunde und intakte Knollen aufgehoben werden.

360°- Video

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Dahlie (Dahlia) aussieht.

360°-Video von der Dahlie (Dahlia)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im Juli

Dahlien überwintern: kühl und trocken

Hierzu sollten nach dem Ausgraben die Dahlienknollen einige Tage getrocknet werden, bevor sie an den Ort ihrer Überwinterung gebracht werden. Zudem sollte dieser kühl und trocken sein, beispielsweise ein Kellerraum.

Außerdem ist auch sehr wichtig bei der Lagerung, dass die Knollen nebeneinander und nicht etwa übereinander aufbewahrt werden.

Ab März Dahlien vorziehen

Bereits im März beginnt das neue Gartenjahr für die Dahlien. Dann werden die Knollen in einen mit Erde gefüllten Topf gesteckt und in einem kühlen Raum ans Fenster gestellt. Vorsichtig wird mit dem Gießen begonnen.

Dahlien Vermehrung im Winter

Wer seine Dahlien vermehren möchte, sollte dies im Winter tun: Hierzu werden die Knollen, von denen neue Pflänzchen gewonnen werden sollen, so in einen Topf mit Erde gesteckt, dass die Stängel herausgucken. Sobald sich neue Triebe bilden, werden diese entfernt, wenn sie etwa 4 cm lang sind. Danach werden bis auf das oberste Paar sämtliche Blätter von diesem Steckling entfernt; dann wird er in einen mit Erde gefüllten Topf gestreckt, welcher mit Folie abgedeckt wird. Wichtig ist es, diesen Topf sowohl regelmäßig zu belüften als auch zu gießen.

Bilder-Galerie

Dahlien pflanzen und pflegen: So geht´s!

  • Die bescheidenen Dahlien benötigen wenig Platz im Garten, um sich entfalten zu können. Wichtig ist lediglich, dass sie an einen sonnigen und möglichst windgeschützten Standort gepflanzt werden.
  • Dahlienknollen werden nach den Eisheiligen (Mitte Mai) in die Erde gebracht, welche leicht angegossen wird. Doch generell ist darauf zu achten, dass die Pflanzen keiner Staunässe ausgesetzt sind.
  • Dahlien haben nur einen geringen Wasserbedarf; ihre Knollen besitzen die Fähigkeit, Flüssigkeit zu speichern, so dass weder häufige noch üppige Wassergaben notwendig sind.
  • Werden verblühte Blüten abgeschnitten (bitte nur den Kopf, nicht den Stängel!), so bildet die Pflanze erneut Blüten.
  • Auch für die Vase sind Dahlien bestens geeignet. Besonders lange halten sie sich, wenn sie morgens abgeschnitten und danach für zwei Stunden bis unter die Blüte in kaltes Wasser gelegt werden.

 

Graphik: © M. Schuppich – Fotolia.com


, Kategorie: Garten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.