Winterfeste Gartendeko: Welche Materialien überstehen die kalte Jahreszeit im Freien?

old Lion Statue in a GardenGartendeko – in fast jedem heimischen Garten ist sie zu finden. Dekorationsmöglichkeiten können in den verschiedensten Variationen auftreten: Figuren, Beleuchtung, Pflanzen. Den Sommer über erfreuen sie den Gartenbesitzer mit ihrem Anblick; im Winter jedoch werden sie häufig missachtet und vergessen. Im folgenden Frühjahr dann der Schock: die Dekorationen sind kaputt gegangen. Welche Gartendeko ist winterfest? Welche muss zwingend ins Haus geholt werden?

Winterfeste Gartendeko aus Glas

Es gibt einige Glasdekorationen, die nicht winterfest sind. Sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt rutschen, zerspringen sie in Tausend Stücke. Andere wiederum überstehen auch Minusgrade unbeschadet. Beim Kauf sollte deswegen unbedingt nachgefragt werden, ob das betreffende Deko-Teil winterfest ist oder nicht.

Gartendekorationen aus Stein

Die wohl am wenigsten anfälligsten Dekorationen sind jene, die aus Stein gefertigt worden sind. Sie haben zwar unter anderen Einflüssen – beispielsweise Grünbelag – zu leiden, sind aber resistent gegenüber Frost und Kälte. Von daher eignen sich steinerne Deko-Gegenstände hervorragend, um auch im Winter heimische Gärten zu verschönern.

Gartendeko aus Keramik: Winterfest?

Häufig werden Dekorationsgegenstände aus Keramik verwendet. Nach Ende des Winters ist die Überraschung groß: einige haben den Frost unbeschadet überstanden, andere hingegen sind zersprungen. Wie kann das sein? Ist Gartendeko aus Keramik winterfest? Pauschal beantworten lässt sich diese Frage leider nicht, denn ob eine derartige Deko winterfest ist oder nicht, hängt von der Temperatur ab, mit der sie gebrannt worden ist: je höher diese war, desto frostfester ist das fertige Produkt. Zu erklären ist dies damit, dass nicht der Frost alleine die Gegenstände zerstört. Zunächst müssen diese Feuchtigkeit aufnehmen; wenn es danach zu Minusgraden kommt, zerspringen sie.

Werden Keramikgegenstände bei sehr hohen Temperaturen gebrannt, ist ihre Struktur so dicht, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Somit sind diese dann winterfest.

Winterfeste Gartendeko aus Metall

Metall ist unempfindlich gegenüber niedrigen Temperaturen. Allerdings sollte immer bedacht werden, dass im Winter auch eine starke Feuchtigkeit gegeben ist, die ein anderes Problem mit sich bringen könnte: Oxidation, welche zum Rostbefall führen kann.

Winterfeste Gartendeko aus Kunststoff

Dekorationen aus Kunststoff sind für gewöhnlich winterfest. Leider haben sie mit einem anderen Problem zu kämpfen: sie verwittern. Grundsätzlich ist es so, dass diese Verwitterung umso stärker ist, je länger das betreffende Objekt den Witterungseinflüssen ausgesetzt ist. Da den Winter über sich eh kaum ein Mensch im Garten aufhält, um sich an der Deko zu erfreuen, sollten Gartenzwerge und Co aus Kunststoff im Herbst vorsorglich ins haus gebracht werden.

Gartendeko überwintern: So geht´s!

Im Herbst werden sämtliche Dekorationsartikel, die nicht winterfest sind, sowie jene, bei denen dies nicht sicher ist, eingesammelt. Danach sollten sie gereinigt und gut abgetrocknet werden, bevor sie ihr Winterquartier beziehen können. Dieses kann ein Plätzchen im Keller, Schuppen oder Garage sein, an dem keine Minusgrade herrschen. Wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, können die Dekorationen wieder ins Freie.

Graphik: © sinuswelle – Fotolia.com


, Kategorie: Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.