Weihnachtsbaum schmücken: Anleitung, Ideen & Tipps

Einen Weihnachtsbaum aufzustellen, ist für viele Familien hierzulande eine Selbstverständlichkeit. In der Regel bis zum Dreikönigstag am 06. Januar soll dieser geschmückte Tannenbaum durch seinen Anblick Freude bereiten. Doch bis es so weit ist, sind zunächst einige Hürden zu überwinden, nämlich das stabile Aufstellen und anschließende Schmücken des Weihnachtsbaumes.

Ideen und Tipps zum Weihnachtsbaum schmücken von Gartenbista:

Weihnachtsbaum schmücken: die Wahl des Tannenbaums

Bereits im Vorfeld muss man sich darüber Gedanken machen, was für einen Weihnachtsbaum man haben möchte. Dabei geht es nicht nur um die Größe, sondern vor allem um die Frage: künstlich oder echt?

  • Künstliche Bäume sind heutzutage optisch kaum noch von echten zu unterscheiden und haben den Vorteil, dass sie keine Nadeln verlieren und deswegen auch nicht unnötig Schmutz verursachen. Positiv an ihnen ist ebenfalls, dass beim Kauf eines künstlichen Tannenbaumes nur einmalig Kosten entstehen und dieser Baum dann Jahre- oder sogar jahrzehntelangt benutzt werden kann. Der Nachteil an einem künstlichen Tannenbaum ist allerdings, dass er nicht nach Tanne duftet, was für viele Menschen einen Grund darstellt, lieber einen echten Weihnachtsbaum zu kaufen.
  • Echter Weihnachtsbaum: Dieser duftet zwar sehr, nadelt aber nach einiger Zeit leider, was insofern nachzuvollziehen ist, als dass dies Bäumchen oftmals schon Wochen vor dem Weihnachtsfest geschlagen und dann gelagert werden. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich seinen Weihnachtsbaum für die Wohnung selbst auf einer Plantage zu schlagen (oder dort schlagen zu lassen), und zwar so zeitnahe zu Weihnachten wie möglich.
  • Weihnachtsbaum im Topf: Alternativ kann auch ein Weihnachtsbaum im Topf verwendet werden. mehr über Vor- und Nachteile eines solchen Bäumchens sowie Tipps zu dessen Pflege erfahren.

Die Wahl der richtigen Kerzen

Wachskerzen…

In früheren Zeiten war es einfach: es gab Wachskerzen, welche mithilfe von auf die Tannenzweige geklemmten Kerzenhalter am Weihnachtsbaum befestigt wurde. Auch heutzutage schwören noch einige Familien auf diese Methode, da diese den Inbegriff von Romantik darstellt. Doch so schön „echte“ Kerzen an einem Weihnachtsbaum auch aussehen, so gefährlich können sie sein: offenes Feuer stellt immer eine Gefahr dar, insbesondere, wenn der Tannenbaum bereits etwas älter und dadurch trockener geworden ist. Denn so kann es schnell zum Weihnachtsbaumbrand kommen.

Elektrische Kerzen…

Von daher greifen die meisten Menschen lieber zu einer elektrischen Kerzen, die es sowohl in bunt als auch in durchsichtig gibt. Der neueste Trend bezüglich elektrischer Kerzen sind die kabellosen Modelle, bei denen die einzelnen Kerzen nicht mehr durch Kabel miteinander verbunden sind, was das Schmücken des Baumes sehr vereinfacht.

LED-Kerzen…

Seit einigen Jahren werden LED-kerzen immer beliebter. Sie haben den Vorteil, dass sie wesentlich weniger Strom verbrauchen als „normale“ elektrische Kerzen. Die Optik ist genauso schön.

Einziger Nachteil: LED-Lämpchen lassen sich nicht auswechseln, wenn sie kaputt gegangen sind.

Die richtige Reihenfolge beim Schmücken

  1. Lichterkette anbringen: Beim Schmücken eines Weihnachtsbaumes beginnt man immer mit dem Anbringen der Lichterkette. Insbesondere, wenn deren Kerzen durch Kabel miteinander verbunden sind, empfiehlt sich diese Methode, da ansonsten eine zuerst angebrachte andere Deko ein ordentliches Anbringen der Lichterkette verhindern könnte.
  2. Schmuck anbringen: Ist die Kette angebracht, kann der andere Schmuck angebracht werden. Kugeln, Sterne, Leckereien, Schleifen, Glöckchen – erlaubt ist, was gefällt.

Nun gibt es immer wieder Anleitungen, in welcher Art und Weise dieser Baumbehang angebracht werden soll: nach Größe geordnet, helle Farben und dunkle Farben in der richtigen Reihenfolge etc. Derartige Anleitungen mögen sicherlich für Floristen, Gärtner und andere Fachkräfte gelten, aber mal ehrlich: möchten Sie aus dem Schmücken Ihres Weihnachtsbaumes eine Wissenschaft machen? Oder möchten Sie einfach einen geschmückten Tannebaum haben, der Ihnen und Ihrer Familie gefällt, der individuell ist und der sie das Weihnachtsfest über begleiten wird? Falls Letzteres der Fall ist: schmücken Sie ihren Weihnachtsbaum nach Lust und Laune!

Weihnachtsbäume: Gefahr für Katzen

Achtung beim Weihnachtsschmuck, wenn Sie Katzen haben. Die Vierbeiner fühlen sich zu einigen Dekogegenständen magisch hingezogen. Solange es sich dabei nur um ein Lebkuchenherz handelt, ist die Neugier des Stubentigers auch kein Problem. Kritisch wird es erst, wenn eine Katze Teile einer zerbrochenen Christbaumkugel oder Lametta verschluckt. Beides kann lebensbedrohlich sein und erfordert sofortige tiermedizinische Hilfe.

Präventiv sollte ein Katzenhalter generell auf Lametta verzichten und  – wenn möglich – ausschließlich Christbaumkugeln aus Kunststoff verwenden.

Graphik: © Marianne Mayer-Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.