Adventsgestecke selber machen und gestalten

In den meisten Familien ist es hierzulande Tradition, die Wohnung in der Adventszeit mit einem Adventsgesteck oder Adventskranz zu verschönern. Verständlich: eine derartige Dekoration sieht in der Regel nicht nur schön aus, sondern sorgt schon für Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Das Dumme an diesen Gestecken ist nur, dass die häufig die gesamte Adventszeit gar nicht überleben: sie verlieren ihre Nadeln, und die übrig gebliebenen (fast) kahlen Zweige haben so gar nichts mehr mit Weihnachtsambiente zu tun…

Was kann man also tun, um die Lebenszeit seines Adventskranzes beziehungsweise seines Adventsgesteckes zu verlängern?

Adventsgestecke selbser machen mit der Gartenbista-Anleitung:

Adventsgestecke kaufen: Tipps

Bereits beim Kauf eines Adventsgesteckes ist es ratsam, einige kleine Tipps zu beherzigen: zunächst sollte ein derartiges Gesteck im Fachhandel gekauft werden. Natürlich ist es verlockend, im Supermarkt oder im Baumarkt seine Adventskränze zu kaufen; zum einen ist der Preis sehr verlockend, zum anderen bietet sich dort eine Riesenauswahl. Doch leider ist es meistens so, dass die dort angebotenen Adventskränze und –gestecke bereits einige Zeit Lebenserfahrung auf dem Buckel haben, was in diesem Fall bedeutet, dass sie nicht mehr so schön frisch sind. Im Fachhandel muss der Kunde zwar einige Euro mehr bezahlen, hat aber eine größere Chance, dass sein Adventsgesteck die vier Wochen zwischen dem 1. Advent und Heiligabend ohne Kahlschlag überlebt…

Zusätzlich sollte sich der Kunde anschauen, aus welchen Zweigen das gewünschte Adventsgesteck besteht: Nobilistanne hält länger als Fichten- oder Tannenzweige und hat zudem den Vorteil, dass sie nicht nadelt.

Adventsgestecke selber machen und gestalten: Anleitung

  • Zweige selbst schneiden: Um auf Nummer Sicher zu gehen, dass die von Ihnen gewählten Zweige auch wirklich taufrisch sind, gibt es nur eine Möglichkeit: selbst schneiden! Aber bitte nicht in freier Wildbahn oder in Nachbars Garten…
  • Zweige kaufen: Verwendet werden mit Vorliebe Zweige von tannen, Fichten und Wacholder, aber auch die der Ilex-beeren. Dabei ist jedoch zu beachten, dass diese beeren oft schneller das Gesteck verlassen, als dem Besitzer lieb ist; sie fallen sehr schnell ab. Wie bei fertig gekauften Adventsgestecken, erfreut sich auch bei den selbst gestalteten die Nobilis-Tanne aufgrund ihrer Langlebigkeit großer Beliebtheit.

Adventskranz haltbar machen: Tipps, wie Ihr Adventskranz länger lebt!

Die Lebenszeit einer abgeschnittenen Zweiges ist leider begrenzt, daran gibt es keinen Zweifel. Doch es gibt kleine Tricks, mit denen man diese Zeit ein wenig verlängern kann:

  • Zweige wässern: Bevor die Zweige zu einem Adventsgesteck oder Adventskranz verarbeitet werden, sollten sie eine Nacht lang ins Wasser gestellt werden. so haben sie die Gelegenheit, sich noch einmal richtig voll zu saugen. Vor dem Stecken beziehungsweise Binden sollten die Enden der Zweige in flüssiges Wachs getaucht werden: durch das verschließen des Zweiges wird die Feuchtigkeit länger gespeichert.
  • Haarspray: Einige Experten raten dazu, den fertigen Adventskranz mit Haarspray oder Haarlack einzusprühen, um ihn sozusagen zu konservieren, doch diese Nethode ist recht umstritten. Zwar kann es durchaus sein, dass dieses Spray verhindert, dass die nadeln abfallen; andererseits sorgt es aber auch dafür, dass die Tannennadeln schneller eintrocknen und somit leichter entflammbar sind.

Adventskranz gestalten: Trends für Adventsgestecke

Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, in welchen Farben Ihr Adventsgesteck gestaltet werden soll? Mit dem Klassiker Rot-Gold beziehungsweise Rot kann man eigentlich nie etwas verkehrt machen, dasselbe gilt für die Kombination aus Blau und Silber beziehungsweise Blau und Weiß. Auch Dekogegenstände wie Tannenzapfen, Glückspilze und kleine Glöckchen sind sehr beliebt. Doch der Trend geht in eine andere Richtung: Beerentöne, und zwar in sämtlichen Variationen von Zartrosa über Lila bis hin zu Pink. Warum nicht einmal so eine Kreation gestalten?

Doch egal, wofür Sie sich entscheiden: es muss Ihnen persönlich gefallen. Schließlich soll Ihr Adventsgesteck Sie durch die schönste Zeit des Jahres begleiten: durch die Adventszeit.

Graphik: © Klaus Eppele-Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.