Welcher Sand ist für den Sandkasten geeignet?

Sandkasten
Sandkasten

Mit der Frage, welcher Sand für einen Sandkasten am besten geeignet ist, sollten sich Eltern bereits vor dem Aufstellen des Spielgerätes beschäftigen. Nicht jedes Substrat erfüllt die Anforderungen, die es erfüllen sollte, damit das Spielen und Buddeln fantastische Erlebnisse werden.

Welcher Sand für Sandkasten – wichtige Eigenschaften

Bei der Wahl des idealen Sandes kommt es weniger auf die Optik als auf die Eigenschaften an.

Leichte Formbarkeit und Stabilität

Was tun Kinder für gewöhnlich im Sandkasten? Sie bauen etwas. Damit dies gelingt, muss der Spielsand leicht formbar und gleichzeitig stabil sein, damit Höhlen und Sandburgen, die das Kind geformt hat, nicht sofort wieder einstürzen. Für die Formstabilität müssen die Sandkörner zwischen 0,6 mm und 2 mm liegen. Sind sie kleiner, wären es keine Sand-, sondern Staubkörner. Wären sie jedoch größer, so wären sie nicht mehr formstabil.

Sauberkeit und Hygiene, auch im Sandkasten wichtig!

Sandburg
Sandburg

Sand für den Sandkasten sollte

  • gewaschen und
  • gesiebt

sein. Dadurch ist gewährleistet, dass er nicht staubt und zudem keinerlei Lehmrückstände beinhaltet. Diese würden sowohl an der Haut als auch an der Kleidung kleben bleiben. Sie verursachen Flecken an Kleidungsstücken, die sich häufig nicht oder nur sehr schwer entfernen lassen.

Ist der Sand hingegen lehmfrei, so kann er leicht von der Bekleidung, der Haut sowie von Spielzeug abgeklopft werden. Rückstandsfrei, wohlgemerkt.

Ein weiterer Aspekt, der für gewaschenes Material spricht, sind die möglichen Verunreinigungen bei ungewaschenem Sand: er kann spitze Steinchen sowie Glassplitter enthalten, die zu Verletzungen führen könnten.

Frei von Schadstoffen

Es versteht sich vorn selbst, dass Sand für den Sandkasten keine Schadstoffe enthalten darf. Diese können sowohl chemischer oder biologischer Art sein oder durch Weiterverarbeitung in den Sand gelangt sein.

Wasserdurchlässigkeit

Guter Sand muss so wasserdurchlässig sein, dass sich keine Pfützen bilden. Regen muss schnellstmöglich abgeleitet werden, bevor sich Staunässe in irgendeiner Form entwickeln kann.

Welcher Sand ist für den Sandkasten zu empfehlen?

Generell sollte der Sand die oben erwähnten Eigenschaften besitzen. Sehr gut geeignet sind

  • Bausand sowie
  • Spielsand.

Auch, wenn dies manche kaum glauben können: beide Sorten sind sich bezüglich ihrer Konsistenz sehr ähnlich. Die Unterschiede liegen lediglich im Preis.

Bausand aus dem Baumarkt

Viele Eltern können sich kaum vorstellen, Bausand zu verwenden. Dabei ist er wesentlich besser als sein Ruf: für gewöhnlich handelt es sich bei ihm um Quarzsand, der bestens zum Bauen und Formen geeignet ist und zudem noch formstabil ist. Wichtig ist allerdings, dass er gewaschen sein muss. Wäre das nicht der Fall, so besteht die Gefahr, dass sich Schadstoffe in ihm befinden.

Ein weiterer Vorteil von Bausand gegenüber Spielsand sind die Kosten: Spielsand ist nicht nur wesentlich teurer, auch für seine Anlieferung muss man tief in die Tasche greifen. Dies ist beim Bausand nicht der Fall: er ist viel günstiger und wird zudem noch für einen geringen Aufpreis an den Wunschort geliefert.

Welcher Sand für den Sandkasten – Spielsand

Bei Spielsand handelt es sich um gewaschenen Quarzsand mit einer Körnung von maximal 2 mm. Er besitzt genau jene Eigenschaften, die von ihm erwartet werden, und ist ideal für einen Sandkasten geeignet. Sein Preis ruft jedoch bei manchen Eltern Entsetzen hervor.

Was macht den Spielsand so besonders für maximalen Spielspaß?

Spaß beim Spielen im Sand
Spaß beim Spielen im Sand

Spielsand ist für den Sandkasten deshalb so gut geeignet, weil er

  • leicht formbar,
  • stabil,
  • wasserdurchlässig,
  • gewaschen und
  • schadstofffrei

ist.

Zudem lässt er sich leicht aus Kleidungsstücken sowie der Haut ausklopfen. Er ist staubfrei, so dass es weder allergische Reaktionen noch große Verschmutzungen gibt. Aufgrund seiner runden Körnung verursacht er keine Verletzungen an Händen oder anderen Körperteilen, so dass sich die Kinder problemlos in ihn setzen und dort spielen können.

Wo ist guter Sand erhältlich?

In nahezu jedem Baumarkt werden sowohl gewaschener Bausand als auch Spielsand angeboten. Auch lässt er sich online kaufen, wobei da die Gefahr besteht, dass er vorher nicht angefasst werden kann.

Warum ist die Körnung von Sandkasten-Sand so wichtig?

Zum einen ist die Formstabilität von der Körnung abhängig: sie ist bei 0,6 mm – 2 mm ideal. Größere Körner lassen sich nicht mehr formen, kleinere verursachen Reizungen durch Staub und lassen sich zudem nur in feuchtem Zustand formen.

Doch nicht nur die Größe der Körner ist von Bedeutung. Auch müssen sie rund sein. Dies verhindert nicht nur Verletzungen an der Haut, sondern trägt auch dazu bei, dass die Sandburgen stabil bleiben.

Sandkasten Sand effektiv vor Verschmutzungen schützen

Nach dem Spielen sollte der Sandkasten generell abgedeckt werden. zu groß ist die Gefahr, dass er ansonsten als Katzentoilette sowie Behausung für Insekten verwendet wird. Dies ist nicht nur unappetitlich, sondern führt auch zu zusätzlichen Belastungen durch Wurmeier und Microorganismen, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Zusätzlich sollte der Sand im Sandkasten regelmäßig komplett ausgetauscht werden. Es empfiehlt sich, dies einmal jährlich zu tun.

Tipps beim Kaufen von Sand für einen Sandkasten

Im Fachhandel wird man häufig nahezu erschlagen von dem Angebot an verschiedenen Sandsorten. Auch manche Verkäufer sind bei der Entscheidung keine große Hilfe, sondern sorgen eher für noch mehr Verwirrung. Ein einfacher Test kann Abhilfe schaffen: aus feuchtem Sand eine Kugel formen und diese von einer Hand in die andere werfen. Bleibt sie im Ganzen, ohne Risse zu bekommen oder ihre Form zu verlieren, so ist dies das Beste Indiz dafür, dass der Sand für einen Sandkasten geeignet ist.

Gartenbista-Tipp: Wie viel Sand individuell benötigt wird, kann mithilfe eines Online-Rechners festgestellt werden. Grundsätzlich sollte der Sandkasten zu 50-70% gefüllt sein.

 

Symbolgraphiken: © Skowron – stock.adobe.com; Alexander Tarassov – stock.adobe.com; Wirestock – stock.adobe.com


, Kategorie: Geräte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.