Weißer Schimmel in Chili-Pflanzen-Topf

Dieses Thema im Forum "Pflanzendoktor" wurde erstellt von Eric Seiler, 29. Dezember 2017.

  1. Eric Seiler New Member

    Hallo zusammen,

    ich züchte bei mir zu Hause (momentan indoor) einige Chilis. Habe erst jetzt neue Chilis gezogen aus den Samen der Mutterpflanze. Die sind noch ziemlich klein. Jetzt habe ich bemerkt, dass sich über die komplette Erde ein weißer Schimmel ausgebreitet hat. Ist das schädlich für die Pflanze, oder muss man sich da keine Sorgen machen? Manche Pflanzen "züchten" sich ja auch ihre eigene Pilzkultur.
     
    Eric Seiler, 29. Dezember 2017
    #1
  2. anne76 Member

    Hallo,
    es kann an der Blumenerde liegen, wenn sich weißer Schimmel bildet.
    Vielleicht hast du auch zu oft gegossen.
    Ich würde den Schimmel vorsichtig mit z. B. einem Löffel oder einem Holzstab entfernen, so dass nichts mehr vom Schimmel übrig bleibt und es hoffentlich nicht zu einer erneuten Schimmelbildung kommt.
     
    anne76, 3. Januar 2018
    #2
  3. avalon Member

    Hallo,

    Schimmel hat in einem Pflanztopf nichts verloren.

    Wenn die Chilis sich auf der Fensterbank befinden und mehrere Töpfe nebeneinander stehen, dann würde ich so schnell wie möglich den Schimmel entfernen, damit er sich nicht durch Sporen weiter ausbreiten kann.

    Wenn du nichts unternimmst haben bald auch die noch nicht befallenen Pflanztöpfe eine Schimmelschicht auf der Erde.
     
  4. josey79 Member

    Hallo,

    natürlich gibt es Symbiose und auch Pflanzen, die mit Pilzen in einer Schmarotzergemeinschaft leben. Aber bei Chilis ist mir nicht bekannt, dass sie mit Pilzen in Symbiose leben, schon gar nicht mit Schimmelpilzen. Schimmelpilze in Blumentöpfen sind ungesund für die Raumluft, deshalb solltest du sie entfernen, damit sie sich nicht in deinem Haus verbreiten oder von den Menschen eingeatmet werden.
     
    josey79, 24. Januar 2018
    #4