Komplette Selbstversorgung möglich?

Dieses Thema im Forum "Obst- und Gemüsegarten" wurde erstellt von puki, 21. Dezember 2015.

  1. puki New Member

    Hallo, ich wohne mit 3 weiteren WG-Mitgliedern in einem kleinen Haus mit einem Garten, dessen Nutzfläche ich auf ca. 1000 Quadratmeter schätze. Wir interessieren uns alle für gesunde Ernährung und stellen uns jetzt die Frage, ob eine komplette, vegetarische Selbstversorgung mit Hilfe unseres Gartens machbar wäre. Ist jemand in diesem Forum völlig autonomer Selbstversorger, ohne dass Lebensmittel "von außen" dazugekauft werden müssen?
     
  2. sevenup New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Hallo puki, die Idee gefällt mir, gesunde Ernährung ist wichtig und die Nahrungsmittel aus dem eigenen Garten schmecken (zumindest ist das bei mir so) am besten.

    Komplette Selbstversorgung ist meiner Meinung nach wohl nicht möglich, weil man aufgrund von Berustätigkeit die Zeit nicht hat, um ständig im Gemüsegarten zu arbeiten...
     
  3. Tulpine New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Ich versuche zwar auch, so viel wie möglich aus meinem Garten herauszuholen, d.h. so viel wie möglich an Obst und Gemüse selbst anzubauen, aber dennoch ist eine gänzliche Selbstversorgung nicht drin, weil einfach ja auch nicht alles so gut wächst und gedeiht in unseren Breiten UND weil natürlich auch die Zeit fehlt.
     
    Tulpine, 15. Januar 2016
    #3
  4. Löwenzahn New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Hallo Puki,

    mit 1000 m² kann man sich schon gut selbst versorgen. Siehe hier: Gartengröße für vegetarische Ernährung :) Ist 100% Eigenversorgung möglich? - Selbstversorgergarten

    An deiner Stelle würde ich erst mit einer teilweisen Selbstversorgung (kleinere Anbaufläche) beginnen und jedes Jahr dann schrittweise immer mehr anbauen. Je mehr Erfahrung ihr im Anbau habt, desto mehr könnt ihr dann auch im Folgejahr bewirtschaften.

    Lieber erstmal kleinere Brötchen backen und dann steigern.

    Fange am besten mit vier Beeten an, diese werden in 4-jähriger Fruchtfolge mit Stark-, Mittel- und Starkzehrer-Gemüse bewirtschaftet. Dadurch ist sichergestellt, dass der Boden nicht so stark ausgelaugt wird.

    Mehr Infos dazu hier: Gartenwissen Fruchtfolge: Fruchtfolge ist die zeitliche Aufeinanderfolge verschiedener Kulturpflanzen auf ein und demselben Beet

    Mit den vier Beeten kannst du dann die ersten Erfahrungen bzgl. Selbstversorgung sammeln. Dazu gehört z.B. die Aussaat, gießen, Kompostherstellung sowie Unkraut- und Schädlingsbekämpfung.

    Während der Erntezeit im Herbst hast du dann bestimmt schon so viel Gemüse geerntet, dass du dir Gedanken über Konservierungsmethoden machen musst.

    Auch diese Techniken muss man sich erstmal aneignen z.B. das Einkochen von Gemüse, die Herstellung von Marmelade, Fruchtsäften/Wein aus überschüssigen Früchten oder auch Trocknung von Gemüse mit Dörrgeräten. Das sind wirklich spannende Themen und es macht Spaß, seine eigenen Lebensmittel herzustellen.

    Ich habe in meinem Bücherregal noch ein ziemlich geniales Buch zum Thema Selbstversorgung mit Gemüse, der Name fällt mir gerade leider nicht ein. Je nach Erntezeitpunkt sind in diesem Buch immer ziemlich leckere saisonale Rezepte abgedruckt. Ich schau nachher mal nach, wie das Buch heißt und poste es hier. Wirklich ein Geheimtipp.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. April 2018
    Löwenzahn, 15. Januar 2016
    #4
  5. Lila New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Ich wüsste gar nicht, wo ich das ganze Obst und Gemüse aus einem Garten mit 1000 qm unterbringen sollte. Da braucht man schon eine große Lagerfläche. Aber mit meinem Minigarten werde ich nicht in diese Verlegenheit kommen. :cool:
     
  6. Löwenzahn New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Hallo Lila,

    wenn man einen großen Keller, einen Schuppen oder eine Scheune hat, dann kann man schon recht viel einlagern ;)

    Ich habe gerade bei mir Zuhause noch einmal nach dem Selbstversorgungskochbuch mit den saisonalen Rezepten nachgeschaut, von dem mir im letzten Beitrag der Name nicht mehr einfiel:

    Das Buch zeigt, wie man eigenes Gemüse im Garten anbauen, verarbeiten sowie konservieren kann. Es werden zahlreiche Gärtnertipps und Anleitungen zur Selbstversorgung vorgestellt.

    Doch wirklich überragend sind die dargestellten Rezepte in dem Buch. Für jeden Jahresabschnitt werden saisonale Rezepte vorgestellt, damit man zu jeder Jahreszeit das geerntete Gemüse in leckerer Form auf den Teller bringen kann. Derzeit ist dieses Buch mein Lieblingsbuch aus dem Bereich Selbstversorgung, weil es so praktisch und auf den kleinen Selbstversorger ausgerichtet ist. Das Buch kann ich jedem Selbstversorgung nur empfehlen.

    Kennt noch jemand von euch andere gute Bücher zum Thema Selbstversorgung und Gemüseanbau im Garten?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. April 2018
    Löwenzahn, 21. Januar 2016
    #6
  7. kyte New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Ein richtiges Selbstversorger-Kochbuch kenne ich zwar nicht, aber die nötigen Basics kann man sich gut über die Dr. Oetker Bücher zum Kochen und zum Backen aneignen.
    Es gibt Leute, die finden die Bücher altmodisch.
    Ich nicht.
    Es sind zeitlose Klassiker, die bei uns in der Familie weitergegeben werden. :cool:
     
  8. Tulpine New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Nee, gar nicht. Also ich suche mir zwar auch immer mal Rezepte aus dem Netz, aber die Koch- und Backbücher müssen schon sein. Und gerade auch die von Dr. Oetker sind schon sehr gut, das stimmt.
     
    Tulpine, 29. Januar 2016
    #8
  9. sunflower Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Hallo, ich würde es sinnvoll finden, wenn man selbst (bezogen auf die eigene Situation und den eigenen Garten) ein Buch oder Notizbuch zur Selbstversorgung schreiben würde.

    Man könnte in diesem selbstgeschriebenen Gartenbuch jeden Monat oder jede Woche festhalten, was man in welcher menge geerntet hat. Im folgenden Jahr kann man vergleichen, wie sich die Erntemengen verändern und ob die Erträge stabil bleiben.
     
    sunflower, 2. Februar 2016
    #9
  10. Löwenzahn New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Hallo Sunflower,

    die Idee mit dem Notizbuch finde ich sehr gut. Nach ein paar Jahren hat man dann sowieso schon genug Erfahrung, um den Ertrag und die damit verbundenen Arbeit richtig einschätzen zu können.
     
    Löwenzahn, 4. Februar 2016
    #10
  11. inka Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Wir besitzen in der Familie eine Rezeptsammlung. Meine Großmutter hat damit angefangen, Gemüse und Obst aus dem Garten gemäß der Saison zu verarbeiten und die alten Rezepte aufzuschreiben. Damals hat man noch Mehlschwitze selbst hergestellt - heute nutzen wir Saucenbinder. :) Aber mal abgesehen von ein paar altmodischen Details sind leckere Rezepte dabei. Ich kann nur jedem raten, Rezepte zu sammeln. Wenn ich weiß, was ich aus dem Obst oder Gemüse aus dem eigenen Garten herstellen kann, bin ich viel motivierter bei der Gartenarbeit. :cool:
     
  12. garden72 New Member

    AW: Komplette Selbstversorgung möglich?

    Ich komme aus Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen großen Garten, in dem ich Obst und Gemüse anbaue.

    Den Sommer über kann ich mich ganz gut mit dem Gemüse ernähren und kaufe nur einige Lebensmittel (z. B. Fleisch, Milch, Butter, manchmal Cola) hinzu. Im Winter wirds eng, weil ich nicht alles haltbar machen kann bzw will.

    Ich würde sagen: Selbstversorgung ist möglich, aber nicht zu 100 %.
     
    garden72, 23. Februar 2016
    #12