Hühner vor Fressfeinden schützen

Dieses Thema im Forum "Tiere im Garten" wurde erstellt von bischoff, 19. Juli 2017.

Schlagworte:
  1. bischoff Member

    Hallo, ich habe gestern eins meiner Hühner verloren, weil vermutlich ein Fuchs oder Marder in den Auslauf eingedrungen ist. Auch wenn wir am Stadtrand wohnen, hatten wir bisher noch keine Probleme mit Fressfeinden aus dem nahe gelegenen Stadtwald. Wie kann ich meine Hühner vor Marder, Fuchs, Katzen und Greifvögeln schützen? Ich möchte sie nicht das ganze Jahr über in einem geschlossenen Stall halten, sondern sie an der frischen Luft im Garten (eingezäunter Auslauf) laufen lassen?
     
    bischoff, 19. Juli 2017
    #1
  2. josey79 Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Hallo,

    ein Auslauf für Hühner sollte ein Fundament haben, damit sich Fressfeinde nicht von unten einen Weg in den Auslauf buddeln können.

    Außerdem sollte der Auslauf regelmäßig auf Löcher im Zaun überprüft werden, dann hat man gute Chancen, dass den Hühnern nichts passiert.

    Es wäre interessant zu wissen, wie und wo der Fuchs oder Marder in den Auslauf eingedrungen ist.
     
    josey79, 20. Juli 2017
    #2
  3. blumig New Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Oft buddeln sich Fressfeinde unter den Zaun hindurch. Mit einem tiefen Fundament sind die Chancen groß, dass sie es nicht schaffen, weil es zu lange dauern würde und zu anstrengend wäre, ein sehr tiefes Loch zu buddeln. Um die Hühner vor Greifvögeln zu schützen, könntest du ein Netz über dem Gehege spannen, das die Greifvögel am Zugriff aus der Luft hindert.
     
    blumig, 29. Juli 2017
    #3
  4. Nautilus New Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Ich glaube nicht, dass man sie ganz beschützen kann. Ich würde sie Nachts einfach gut unterbringen.
     
    Nautilus, 3. August 2017
    #4
  5. sunflower Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Ich bin auch der Meinung, dass Hühner in der Nacht besser im Stall untergebracht sind.

    Die Unterbringung im Stall bedeutet ja nicht, dass die Hühner keinen Freilauf haben oder eingeengt werden.

    Sie haben den ganzen Tag über Zeit, um im Gehege zu laufen.

    Tagsüber ist die Gefahr geringer, dass Fressfeinde unbemerkt ins Gehege eindringen.

    Viele Räuber sind vorzugsweise nachts aktiv.
     
    sunflower, 4. August 2017
    #5
  6. momo Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Auch wenn Hühner im Stall sind, kann man sie dort nicht die ganze Zeit über unterbringen. Es wird bei der Hühnerhaltung immer einen Kompromiss geben zwischen Auslauf im Freien und Sicherheit vor Fressfeinden. Hühner sind Nutztiere, keine Kuscheltiere. Man sollte sich damit abfinden, dass es keinen 100%-igen Schutz gibt. Auch Marder oder Greifvögel müssen von irgendetwas leben.
     
  7. harki Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Hallo, am sichersten sind Hühner dann, wenn sie nachts in einem Käfig, natürlich in ausreichender Größe, oder in einem Stall untergebracht werden.

    Tagsüber erreicht man die größtmögliche Sicherheit als Hundebesitzer. Denn wenn ein Hund im Garten unterwegs ist, dann traut sich kein Raubtier in den Garten. Insbesondere Katzen werden sich nicht trauen, die Hühner anzugreifen. Natürlich darf der Hund kein Jagdhund sein und muss an seine Aufgabe als Schutzhund herangeführt werden.
     
  8. anne76 Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Hallo,

    es gibt keinen Schutz vor Marder und Katze, der 100%-ig sicher ist. Am sichersten ist ein Gehege, in das Marder und Katze nicht ungesehen eindringen können, wobei ich denke, dass ein katzensicheres Gehege auch oben geschlossen sein sollte, weil Katzen sehr gut klettern können.

    Trotzdem sollte man den Hühnern wenigstens tagsüber ein paar Stunden Auslauf gönnen.
     
  9. Gartenstein New Member

    AW: Hühner vor Fressfeinden schützen

    Kannst du sie nicht einzäunen?
     
    Gartenstein, 20. Oktober 2017
    #9
  10. blueberry New Member

    Mein Garten wäre für die Hühnerhaltung zu klein. Ich finde, dass man Hühner nicht in einen engen Stall einsperren sollte, obwohl sie es dort besser haben, als wenn sie industriell in irgendwelche Legebatterien eingepfercht werden. In der Innenstadt ist es eher unwahrscheinlich, dass sich ein Fuchs oder ein Marder ein Huhn holt. Aber dafür gibt es Katzen, vor denen müssen Hühner auch geschützt werden.
     
    blueberry, 24. November 2017
    #10
  11. Däumelinchen Member

    Meine Mutter hatte früher auch Hühner. Trotz eines recht guten Holzzaunes und einem Netz über dem Gehege konnte sie nicht verhindern, dass ab und zu auch mal der Fuchs oder der Habicht vorbeikamen und sich bedient haben. Es ist traurig, aber man kann die Tiere ja leider nicht rund um die Uhr bewachen. In gewisser Weise ist das der Preis der Freiheit, den sie zahlen. Nachts kamen die Hühner auch immer in den Stall. Da hat es auch kein Tier rein geschafft.

    Ansonsten kann ich dir auch nur den Rat geben, einen möglichst hohen und stabilen Zaun um das Gehege zu bauen, wo sich der Fuchs auch nicht drunter durch buddeln kann. Was anderes fällt mir leider auch nicht ein.
     
    Däumelinchen, 15. Dezember 2017
    #11
  12. Saker123 New Member

    Hallo

    Hühner abends in den Stall ist eine gute Möglichkeit. Allerdings schützt das nicht vor Katzen. Wir hatten mal Rebhühner zum Aussetzen. Die kann man nicht einfach in den Stall geben. Fundament ist wichtige. Der Draht sollte stabil sein. Zu Billiger lässt sich zu leicht durchbeißen. Zusätzlich haben wir zwei Reihen Elektrischen Weidezaun in ein paar Zentimeter Abstand zum Draht gezogen. Eine in Boden Nähe da Feinde dicht am Draht beginnen zu graben. Zweite Reihe in der Mitte für Kletter Feinde. Achtung bei der Tür. Oft ist die Volliere sehr sicher aber die Tür wird vernachlässige. Da es unpraktisch ist erst die Sicherungen zu entfernen um rein zu kommen.
     
    Saker123, 9. Februar 2018
    #12