Erde austauschen im Gewächshaus

Dieses Thema im Forum "Gartenpflege" wurde erstellt von Soleil79, 20. Dezember 2017.

  1. Soleil79

    Soleil79 Member

    Hallo,

    im letzten Sommer habe ich in meinem Gewächshaus, so wie in den 4 Jahren davor, Tomaten angebaut. Seit 2 Jahren gehen die Erträge zurück. Meint ihr, dass es etwas hilft, wenn ich die Erde im Gewächshaus komplett austausche? Werden die Tomaten dann im nächsten Jahr wieder besser wachsen? Sollte ich mit dem Austausch der Erde ggf. bis zum Frühling warten, oder kann ich jetzt schon damit beginnen?
     
  2. bischoff

    bischoff Member

    Hi,

    wenn das Gewächshaus im Winter zur Zeit nicht genutzt wird, dann kannst du die Erde auch im Winter austauschen.

    Ich denke, dass die Erträge zurückgehen, weil du nicht gedüngt hast und dass deshalb die Erde mit der Zeit ausgelaugt ist.

    Wahrscheinlich hast du im Winter weniger im Garten zu tun als im Frühjahr, deshalb könntest du den Winter nutzen, um die Erde auszutauschen. :cool:
     
    Sevilla gefällt das.
  3. Tricolo

    Tricolo Member

    Hallo,
    du musst mit dem Austausch der Erde nicht bis zum Frühling warten.
    Ich würde darauf achten, dass die Erde nicht gefroren ist, falls es sich bei deinem Gewächshaus um ein Kalthaus handelt.
    Denn gefrorene Erde ist sehr fest und man kann sie nicht so ohne weiteres entfernen.
    Ich weiß noch, wie ich vor ein paar Jahren versucht hatte, einen Tannenbaum im Januar einzubuddeln.
    Es hat nicht funktioniert, weil die Erde eingefroren war.
     
  4. shiko

    shiko New Member

    Die meisten Gewächshäuser sind so gut isoliert, dass Frost dort keine Chance hat.

    Aus diesem Grunde ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Erde dort einfriert. Ich würde die Erde einfach austauschen. Vielleicht kann die Erde aus dem Gewächshaus noch als Streusand dienen, wenn es im Winter glatt wird. Dann wird die Erde noch einmal sinnvoll genutzt, anstatt einfach nur entsorgt zu werden.
     
  5. josey79

    josey79 Member

    Hallo,
    man sollte die Tomaten regelmäßig düngen. Auch auf Feldern und Äckern kann die Erde nicht alle paar Jahre ausgetauscht werden, also würde ich auch im Gewächshaus die Erde nicht komplett austauschen.
    Ich würde vorschlagen, dass du die Erde mit Hornspänen düngst, damit deinen Tomaten genug Nährstoffe zur Verfügung stehen.
    Als Starkzehrer sind Tomaten auf eine höhere Nährstoffzufuhr angewiesen als schwach zehrende Pflanzen.
    Weihnachtliche Grüße,
    Josey
     
  6. Korinna

    Korinna New Member

    Hi,

    es ist egal, ob die Erde im Frühling oder jetzt ausgetauscht wird.

    Vermutlich ist der Austausch nicht erforderlich, wenn du im nächsten Jahr richtig düngst.

    Außerdem solltest du eher Schwachzehrer im nächsten Jahr anbauen, die dem Boden weniger Mineralien entziehen.

    Bei der Düngung habe ich gute Erfahrungen gemacht mit Brennnesseljauche, die einfach selbst hergestellt werden kann.
     
  7. Sevilla

    Sevilla New Member

    Hallo, es kann nichts schaden, wenn du alle paar Jahre die Erde im Gewächshaus austauschst. Die Argumentation von josey79 stimmt so nicht ganz, finde ich. Sie schreibt, dass die Erde auf Äckern und Feldern auch nicht ausgetauscht wird. Aber es fallen Blätter von den Bäumen und es bleiben Pflanzenreste auf den Äckern zurück, die nach und nach verrotten. Auch dadurch findet ein Austausch der Erde statt.
     
  8. mayla

    mayla Member

    Hi,
    nach meiner Erfahrung braucht Erde im Gewächshaus nicht komplett ausgetauscht werden, wenn sie nicht schimmelt.
    Wenn ich in meinem Gewächshaus ernte, dann bleibt immer auch etwas Sand an den geernteten Pflanzen hängen.
    Den fülle ich nach der Ernte am Ende des Herbstes immer auf.
    Dadurch wird die Erde nach und nach erneuert.
    Natürlich vergesse ich nicht, meine Pflanzen zu düngen, auch wenn ein Teil der Erde neu hinzugefügt wird im Herbst.
     
  9. avalon

    avalon Member

    Hallo,

    es ist sicher sinnvoll, in einem Gewächshaus alle paar Jahre die Erde auszutauschen.

    In einem Gewächshaus kann sich feuchte Luft stauen und es kann im ungünstigsten Fall zur Bildung von Schimmel führen. Auch wenn man selbst nur hochwertige Gartenerde nutzt, kann Schimmel eingeschleppt werden durch die Erde an den Wurzelballen von Pflanzen, die man dazugekauft hat und im Gewächshaus großzieht. Deshalb rate ich zum Austausch der Erde alle paar Jahre.
     
  10. destiny79

    destiny79 New Member

    Hallo,

    natürlich macht es Sinn, in einem Gewächshaus alle paar Jahre die Erde auszutauschen. Wenn in einem Gewächshaus stark zehrende Pflanzen angebaut werden, dann muss entweder gedüngt werden oder die Erde sollte gegen neue Gartenerde ausgetauscht werden.

    Meiner Meinung nach gehört jedes Jahr eine frische Portion Erde in das Gewächshaus. Dünger ist gut, aber nicht ganz natürlich, denn auch in der freien Natur ist niemand da, der Düngemittel verteilt.
     
  11. chili90

    chili90 New Member

    Hallo,
    ich würde die Erde alle paar Jahre erneuern, damit immer genug Nährstoffe in der Erde sind und deine Pflanzen im Gewächshaus dann ideale Bedingungen zum Wachsen haben.
    Die Kosten für neue Erde bleiben im Rahmen, aber die Erträge werden erhöht, so dass du auf jeden Fall einen Vorteil durch den Austausch der Gartenerde hast.
     
  12. Hortensie

    Hortensie New Member

    Grüßt Euch,
    ich habe mein Gewächshaus jetzt 5 Jahre. Es ist 18 qm groß. Jedes Jahr habe ich ca. 5 Schubkarren Erde ausgetauscht und durch Gartenboden und Kompost ersetzt.
    Im Allgemeinen heißt es immer, dass Kompost nicht fürs Gewächshaus geeignet ist wegen der Unkrautsamen und möglicher Schimmelsporen. Beim besten Willen kann ich
    mir nicht vorstellen, wo man besseren und unkrautfreien Boden herbekommen soll. Bei der Erstbefüllung habe ich mir Mutterboden anliefern lassen. Plötzlich hatte
    ich Wildkräuter im Gewächshaus und im Garten, die ich zuvor noch nie gesehen habe und ich hatte meine Mühe diese Neubewohner wieder los zu werden. Hin und wieder habe
    ich auch mal zwei bis drei Säcke Gemüseerde gekauft und eingearbeitet. Ich pflanze überwiegend Tomaten, Gurken, Paprika und Chilis an. Wir ernten so viel, dass Tomatensoße fürs
    ganze Jahr eingekocht werden kann. Letztes Jahr habe ich erstmals die Paprika und Chilis in Töpfe gepflanzt und nur bei schlechtem Wetter im Gewächshaus stehen gelassen.
    Bei trockenem, sonningen Wetter habe ich die Töpfe wieder rausgestellt. Diese Vorgehensweise hat sich bestens bewährt gegen Blattläuse, die mir in den zurückliegenden Jahren
    immer den Spaß an Paprika und Chilis verdorben haben. Regelmäßiges Düngen ist in jedem Fall erforderlich.
     
  13. Anna90

    Anna90 New Member

    Wir erneuern die Erde im Gewächshaus jedes Jahr. Ich hab das irgendwann mal so von meine Oma gehört und seitdem machen wir es so.
     
  14. julia

    julia Member

    Was macht ihr mit der alten Erde? Wo kommt die hin?
    Ich habe mir auch überlegt, für dieses Jahr neue Erde ins Gewächshaus zu geben und die alte einfach in meinen Komposter. Sollte funktionieren, oder?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2018